Kundeninformation 10/2020
 

Ablösung von DIN ISO 29990 durch DIN ISO 21001: Was ist zu tun? 

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

zum Januar 2021 gibt es eine grundlegende Änderung, was die Qualitätszertifizierungen von Bildungsträgern angeht: Die bisher geltende DIN ISO 29990 „Lerndienstleistungen für die Aus- und Weiterbildung – Grundlegende Anforderungen an Dienstleister“ wird zurückgezogen – und durch die neue DIN ISO 21001 ersetzt.

Was bedeutet das?

Laut Information des Deutschen Instituts für Normung DIN sind ab Januar 2021 keine Zertifizierungs- und Rezertifizierungsaudits nach ISO 29990 mehr möglich. Ihr Zertifikat nach ISO 29990 bleibt jedoch bis zum Ende der Zertifikatsablaufzeit gültig! Die neue DIN ISO 21001 basiert auf der internationalen Norm ISO 21001 und wird voraussichtlich im Januar 2021 veröffentlicht. Zertifizierungen nach der internationalen Norm führt TÜV NORD CERT bereits durch.

Für die DIN-Norm werden die Vorgaben der DAkkS für die Fachkundigen Stellen im Januar 2021 voraussichtlich herausgegeben. Ab dann ist für TÜV NORD CERT eine Akkreditierung und damit das Angebot der DIN-Zertifizierung ebenfalls möglich. Wir sorgen dafür, Ihnen nahtlos eine hochwertige Qualitätszertifizierung für den Bildungsbereich anbieten zu können.

Was bietet die neue DIN ISO 21001?

Wenn eine neue Norm eingeführt wird, hat das seine Gründe. Und so bringt auch die DIN ISO 21001 viele Vorteile mit sich. Sie entspricht dem modernen Standard von Managementsystemen und ist nochmal stärker auf die Bildungsbranche fokussiert. Durch ihre klare Formulierung benötigen Sie weniger Interpretationsfähigkeiten. Und da sie nach der aktuellen High-Level-Struktur aufgebaut ist, können Sie die DIN ISO 21001 gut mit anderen Managementsystemen – wie etwa der DIN ISO 9001 – kombinieren.

Die beiden Normen stimmen zu 80 Prozent textlich überein; die Unterschiede in der DIN ISO 21001 betreffen bildungsspezifische Themen. Auch in der Flexibilität der Anwendung sind die beiden Normen vergleichbar. Die DIN ISO 21001 ist zudem sehr überschaubar, was die Anforderungen an die Dokumentation angeht und folgt einem risikobasierten Ansatz.  

Ihre Möglichkeiten der Umstellung

Die Umstellung ist im Rahmen einer Rezertifizierung oder eines Überwachungsaudits einfach zu tätigen. Sie haben vier verschiedene Möglichkeiten, sich weiterhin mit zertifizierter Qualität zu profilieren:

1. Sie können auf das neue Managementsystem für Bildungsdienstleister nach DIN ISO 21001 umstellen

2. Wenn Sie Lerndienstleistungen anbieten, kann eine spezielle Kombination des Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9001:2015 und der DIN ISO 29993 mit Mindestanforderungen für Lerndienstleistungen für Sie die richtige Wahl sein.

3. Auch eine Kombination von DIN ISO 21001 mit DIN ISO 29993 – also einer Management- mit einer Prozesszertifizierung – für den Schwerpunkt Bildungsdienstleistung ist möglich.

4. Als reine Prozesszertifizierung kann auch allein nach den Mindestanforderungen für Lerndienstleistungen der DIN ISO 29993 zertifiziert werden.

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen! Beraten Sie sich mit uns, welche Möglichkeit für Sie die sinnvollste wäre. Wir stehen Ihnen jederzeit als Sparringspartner zur Verfügung.


Für Rückfragen steht Ihnen unsere Fachexpertin und Auditorin Frau Ina Garroth (igarroth@tuev-nord.de) zur Verfügung. 
 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team
TÜV NORD CERT GmbH
 

 
 
 

TÜV NORD CERT GmbH

Langemarckstr. 20
45141 Essen

Tel.: 0800 2457-457
(kostenlose Service-Hotline)

info.tncert@tuev-nord.de
www.tuev-nord-cert.de

 

Dieses Mailing wird im Auftrag der TÜV NORD CERT GmbH mit Sitz in Essen betrieben.

Amtsgericht Essen, HRB 9976 
USt-Id-Nr.: DE 811389923
Steuer-Nr.: 111/5706/2193