MENU

Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie Sie bereits im März per Rundmail erfahren haben, liegen die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung 2017 vor. Es haben insgesamt 74 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TÜV NORD CERT teilgenommen. Das ist eine beachtliche Zahl und liegt deutlich über dem Durchschnitt der TÜV NORD Gruppe. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Teilnehmern bedanken.

Für einen Teil der Fragen lassen sich aus Ihren Antworten hohe Zustimmungswerte ableiten: Der Großteil von Ihnen erzählt gerne, dass er bei der TÜV NORD GROUP arbeitet (87 % Zustimmung), sieht eine Gleichbehandlung aller Beschäftigten unabhängig von nationaler Herkunft, Geschlecht, Behinderung, Religion im Alltag gelebt (87 %) und macht seine Arbeit gerne (85 %). 85 % Zustimmung ergab sich auch zu der Frage "Meine Aufgaben und Verantwortlichkeiten sind mir klar".

Wir freuen uns sehr über das positive Feedback. Wesentlich intensiver jedoch werden wir uns mit den Punkten auseinandersetzen, die von Ihnen eine niedrige Bewertung bekommen haben. Dies sind beispielsweise "effiziente Abstimmung von Prozessen an den Schnittstellen" (19 % Zustimmung), "aktive Einbindung in Veränderungsprozesse" (26 %), "Schnittstellen zu Kunden digitalisieren" (27 %), "wichtige Technologien schnell aufgreifen" (31 %) sowie "wirksame Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit" (32 %).

Auf unserem diesjährigen Führungskräftemeeting am 18. April haben wir die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung ausführlich vorgestellt und diskutiert, um Maßnahmen zur Verbesserung abzuleiten. Im nächsten Schritt werden zunächst Maßnahmen auf Ebene der OBS / Cluster definiert. Zudem wird bald auch ein gemeinsamer Termin mit dem Betriebsrat stattfinden.

Uns ist es wichtig, möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei unseren Überlegungen zu Verbesserungsmaßnahmen einzubinden. Sollten Sie dazu Ideen haben, freuen wir uns auf Ihr Feedback. Sehr gerne stehen wir Ihnen auch für inhaltliche Anregungen und Anmerkungen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Sandra Gerhartz und Wolfgang Wielpütz