MENU

Nacht- und Schichtarbeit

Schichtpläne gesundheitsgerecht und sozialverträglich gestalten

Der Anteil der Menschen, die Schichtarbeit leisten müssen, nimmt beständig zu. Der steigende Bedarf an Rund-um-die-Uhr-Dienstleistungen und immer effizientere Produktionsmethoden in der Industrie führen dazu, dass in vielen Bereichen die Betriebszeiten ausgeweitet werden. Schichtarbeit ist mit wechselnden und in der Regel ungünstigen Arbeitszeiten verbunden, insbesondere während der Nacht oder am Wochenende. Sie stellt eine besondere Arbeitsbelastung dar, die zu einer dauerhaften Beanspruchung und nicht selten zu arbeitsbedingten gesundheitlichen Störungen oder Erkrankungen der Schichtarbeiter führen kann.

Vor diesem Hintergrund fordert das Arbeitszeitgesetz in § 6 „Die Arbeitszeit der Nacht- und Schichtarbeitnehmer ist nach den gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen über die menschengerechte Gestaltung der Arbeitszeit festzulegen“.

Arbeitsmedizinisch fundierte Schichtplangestaltung ist die effektivste Möglichkeit, die negativen Auswirkungen der Schichtarbeit zu mildern. Ein arbeitswissenschaftlich gestaltetes Schichtsystem bewirkt eine Verringerung der Schlaf- und Gesundheitsbeeinträchtigungen, bringt Verbesserungen im privaten Bereich, verhilft zu mehr Leistung während der Arbeitszeit und ermöglicht die Teilnahme an Veranstaltungen bzw. Weiterbildungsmaßnahmen.
 Mit dem Programm OPTISCHICHT und weiteren Beratungsangeboten hilft Ihnen TÜV NORD dabei, Schichtsysteme zu entwickeln, die auf arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen.