MENU

Neue Zertifizierung „Berufsbetreuer – TÜV®“

In Deutschland gibt es mehr als 17.000 Berufsbetreuer (im Volksmund auch als Vormund bekannt). Sie werden von den Gerichten bestellt, um Personen zu vertreten. Dafür müssen sie allerdings keine standardisierte Ausbildung durchlaufen, sodass die Gerichte bisher keinen Indikator über die wirkliche Qualifikation der Bewerber hatten. Daher bietet TÜV NORD CERT ab sofort in Kooperation mit dem C.H. Beck Verlag als erster Anbieter die Zertifizierung „Berufsbetreuer – TÜV®“ an.

Inhalt der Kooperation

Der Münchner C.H. Beck Verlag ist einer der führenden Verlage, wenn es um juristische Publikationen geht. Um die Qualifikation von Berufsbetreuern sicherzustellen, wurde ein Konzept zur gemeinsamen Beurteilung der Bewerber entwickelt: Die Beck Fernakademie (Schulungsabteilung des Verlags) bildet Berufsbetreuer aus. Diese müssen am Ende der Ausbildung eine Prüfung bestehen, deren Kommission von Peter Winterstein, dem ehemaligen Vizepräsidenten des OLG Rostock, geleitet wird. 

Nach bestandener Prüfung und dem Nachweis über zwei erfolgreich betreute Fälle erhält der Teilnehmer die Zertifizierung „Berufsbetreuer – TÜV®“. Das Zertifikat ist drei Jahre gültig. Für eine Erneuerung muss der Kandidat Nachweise über eine Auffrischungsschulung sowie mindestens zwei betreute Fälle erbringen. Die ersten 23 Personenzertifikate konnten bereits erfolgreich in den Markt gebracht werden.

Personenzertifizierung

Personenzertifikate werden immer nur für einen bestimmten Zeitraum ausgestellt. Nach Ablauf der Frist müssen die Personen nachweisen, dass sie sich sowohl theoretisch fit gehalten, als auch praktische Erfahrungen gesammelt haben. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sie praxisnah arbeiten. Seit Anfang 2016 bietet TÜV NORD CERT die Personenzertifizierung „Qualitätsbeauftragter für ISO 29990“ an. Als Pilotkunden im Bereich Bildungsdienstleister konnten wir die Bundeswehr gewinnen.

Steffen Roßberg ist bei TÜV NORD CERT für das Thema Personenzertifizierungen zuständig und freut sich über eine steigende Nachfrage: „Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit erkennen immer mehr Leute den Mehrwert eines zeitgebundenen und damit aktuellen Nachweises. Das Thema wird uns auch in Zukunft mit Sicherheit weiter gut beschäftigen“.