MENU

Umschulungen

Umschulungen
  1. Bildung
  2. Umschulungen

Mit unseren Umschulungen beruflich neu durchstarten

Umschulungen sind eine gute Möglichkeit zur beruflichen Umorientierung, wenn der Ausbildungsberuf zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausgeübt werden kann. Aber auch im Falle einer längeren Arbeitslosigkeit haben Sie mit einer durch die Arbeitsagentur geförderten Umschulung die Möglichkeit, neue berufliche Bahnen einzuschlagen.

TÜV NORD Bildung bietet Umschulungsberufe der IHK und HWK an und ist insbesondere in NRW ein bekannter Bildungspartner. Eine Umschulung ist eine verkürzte Ausbildung, die mit einer Prüfung vor der zuständigen Kammer endet. Die Dauer einer Umschulung richtet sich nach der eigentlichen Ausbildungsdauer des jeweiligen Berufs, meist beträgt sie zwischen 24 und 30 Monaten.

Was ist eine Umschulung? Was eine Teilqualifikation?

Fördermöglichkeit Bildungsgutscheine

Für ihre berufliche Weiterbildung können Arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmer über die Agenturen für Arbeit unter bestimmten Voraussetzungen Bildungsgutscheine erhalten. Damit sollen ihre Chancen erhöht werden, eine neue Anstellung zu finden oder den derzeitigen Arbeitsplatz durch Weiterqualifizierung zu sichern. Eine Umschulung oder eine modulare Qualifizierung können die Lösung sein. Informieren Sie sich über unsere Angebote zu Weiterbildungen und Qualifizierungen sowie Umschulungen oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Arbeitslose, aber auch Arbeitnehmer, denen die Kündigung droht, deren Arbeitsvertrag ausläuft oder weil eine Weiterbildung wegen fehlenden Berufsabschlusses notwendig ist. Die Antragsteller müssen in der Regel eine Berufsausbildung abgeschlossen oder drei Jahre eine berufliche Tätigkeit ausgeübt haben.

Wie wird gefördert?

Alle Kosten, die unmittelbar durch die Weiterbildungsmaßnahme entstehen, werden von der Arbeitsagentur übernommen. Dazu zählen Lehrgangsmittel wie Lernmaterialien, Arbeitskleidung, Prüfungsstücke sowie gesetzlich geregelte oder allgemein anerkannte Zwischen- und Abschlussprüfungen. Übernommen werden außerdem die Fahrtkosten, Kosten für Unterbringung, Verpflegung und für die Betreuung von Kindern. Ansprüche auf Arbeitslosengeld bleiben bestehen. Über die Förderung entscheiden die regionalen Arbeitsagenturen oder das Jobcenter. Dort wird, unter anderem in einem Beratungsgespräch, geprüft, ob ein Gutschein ausgestellt wird.

Nadja Hasenjürgen

TÜV NORD Bildung GmbH & Co. KG
Kundenbetreuung
Am Technologiepark 28, 45307 Essen

0800 8888 060
Fax: 0201 8929-699

info-bildung@tuev-nord.de