MENU
  1. Fördermöglichkeiten
  2. Weiterbildungssparen

Zielgruppe

Alle, die nach dem Vermögensbildungsgesetz vermögenswirksame Leistungen ansparen. Außerdem muss der Werktätige durchschnittlich mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten und das Jahreseinkommen darf 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigen.

Inhalt

Das Weiterbildungssparen ist eines der Finanzierungsinstrumente (neben dem Prämiengutschein) des Förderprogramms Bildungsprämie. Nutzer sind berechtigt, nach dem Vermögensbildungsgesetz angespartes Guthaben vorzeitig zu entnehmen, um Weiterbildung zu finanzieren. Die Arbeitnehmersparzulage geht dabei nicht verloren. Weiterbildungssparen ist mit dem Prämiengutschein kombinierbar.

Wer/Was wird gefördert?

Gefördert werden Beratungsleistungen durch ausgewählte Beratungsstellen (Prämienberatung) sowie die anteilige Erstattung von Kurs- oder Prüfungsgebühren für die individuelle berufliche Weiterbildung.

Wer die Bildungsprämie (Prämiengutschein / Weiterbildungssparen) in Anspruch nehmen möchte, ist vorher zur Teilnahme an einem Prämienberatungsgespräch bei einer anerkannten Beratungsstelle verpflichtet.