MENU
Beauftragte/r für Medizinproduktesicherheit

Beauftragte/r für Medizinproduktesicherheit

Ihr Nutzen

Der/Die Medizinproduktesicherheitsbeauftragte übernimmt eine zentrale Rolle in der Verwaltung und Koordinierung von Medizinprodukten in Gesundheitseinrichtungen. Eine Koordinierung interner Prozesse bezogen auf Pflichten für Anwender/innen und Betreiber/innen gehören ebenso zu seinen Aufgaben wie Rückruf – und Sicherheitsmaßnahmen durch den Hersteller oder den Inverkehrbringer.

Das Seminar vermittelt Grundlagen für eine effektive Umsetzung der Anforderungen aus der aktuellen Medizinprodukte-Betreiberverordnung und anderen gesetzlichen Vorschriften, die es einzuhalten gilt. In Einrichtungen mit mehr als 20 Mitarbeitenden wird ein/e Beauftragte/r für Medizinproduktesicherheit gefordert.

  • Übersicht der relevanten Gesetze und Verordnungen 
  • Anforderungen nach der Medizinprodukte-Betreiberverordnung
  • Anforderung aus der Medizinproduktesicherheitsplanverordnung
  • Beschaffung und Einkauf von Medizinprodukten
  • Weitere gesetzliche Anforderungen
  • Praktische Organisationshilfen und Anleitungen 
  • Haftungsrechtlich sicheres Erkennen von Vorkommnissen
  • Sicherheitstechnische Kontrollen und Messtechnische Kontrollen
  • Aufgaben und Befugnisse des MP-Sicherheitsbeauftragten 
     

Zielgruppe

Medizinprodukteverantwortliche, Beauftragte oder verantwortliche Mitarbeitende in Arztpraxen, AOPs, Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, Apotheken, sowie Dienstleister im Medizinproduktebereich

Abschlüsse

  • TÜV NORD Teilnahmebescheinigung

Dauer

1 Tag

Preis

250,00 Euro inkl. Lehrmaterial und Verpflegung (MwSt. befreit gem. § 4 Nr. 21 a UStG)

Veranstaltungsort und Termine

Hamburg

Auf Anfrage

   

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter