MENU

Nutzen

Die UVV DGUV Vorschrift 52 (bisherige BGV D6) gibt entsprechende Vorgaben zum sicheren Betrieb und zur sicheren Bedienung von Kranen vor. Nach § 29 darf der Unternehmer nur Personen mit der Bedienung von Kranen beauftragen, die unterwiesen sind und diese Befähigung auch nachweisen können. Sie erhalten im Rahmen der Veranstaltung einen umfassenden Überblick über die entsprechenden rechtlichen Vorschriften und in Form von praktischen Übungen werden Ihnen die Grundlagen zur Bedienung von LKW-Ladekranen vermittelt.

Ausbildungsinhalte

Rechtliche Grundlagen 

  • Straßenverkehrsordnung und Straßenverkehrszulassungsordnung
  • Handelsgesetzbuch und Unfallverhütungsvorschriften
  • DIN Normen und VDI Richtlinien Physikalische Grundlagen
  • Auswirkungen der Kräfte
  • Massekräfte, Fliehkräfte, Reibkraft, Schwerpunkt, Standfestigkeit

 

Anforderungen an das Transportfahrzeug  

  • Lastverteilung
  • Fahrzeugaufbau (Stirnwand, Seitenwände)
  • Zurrpunkte

 

Arten der Ladungssicherung

  • Form- und kraftschlüssige Ladungssicherung
  • Kombinationsmöglichkeiten

 

Ermittlung der erforderlichen Sicherungskräfte 

  • Standfestigkeit
  • Niederzurren
  • Direktzurren, z.B. Diagonalzurren

 

Zurrmittel für die Ladungssicherung

  • Zurrgurte und Zurrketten
  • Ablegereife von Zurrmitteln

 

Weitere Hilfsmittel zur Ladungssicherung

  • Sperrbalken, Keile, Antirutschmatten, Staupolster, Füllelemente, usw.

 

Praktische Übungen

  • Praktische Durchführung von Ladungssicherungsmaßnahmen an betriebsüblichen Beispielen
  • Vorgehensweise bei speziellen Ladungssicherungsfällen

 

Theoretische Prüfung

Zielgruppe

Bedienpersonal für LKW-Ladekrane

Abschlüsse

Teilnahmebescheinigung und Sicherheitspasse der TÜV NORD Akademie

Dauer

2 Tage

Veranstaltungsort und Termine

Hamburg11.06.202007.10.2020 30.11.2020