MENU

Travel Risk Management

Künftig erhalten Mitarbeitende in Abhängigkeit von dem Reiserisiko im Einsatzland automatisiert sicherheits- und gesundheitsrelevante Informationen, Beratung und Unterstützung – und das vor, während und nach Dienstreisen ins Ausland. Insbesondere bei Reisezielen mit erhöhten Reiserisikoeinstufungen werden zusätzliche Präventionsmaßnahmen angeboten.

Warum ein Travel-Risk-Management?

Die TÜV NORD GROUP nimmt bereits seit 2011 am globalen Assistance Programm von International SOS teil (ISOS). Das Leistungsspektrum wird 2018 deutlich erweitert. Das erweiterte Travel Risk Management Konzept wird frühestens ab Februar 2018 bis März 2019 im Rahmen eines Pilotprojekts bei der TÜV NORD CERT und TÜV NORD Mobilität eingeführt. Mit dem Projektstart sind auch im Intranet weiterführende Informationen zum Travel Risk Management und zu den Leistungen verfügbar.

Die neue Reisesicherheitsrichtlinie

Für das Travel Risk Management wurde eine Reisesicherheitsrichtlinie entwickelt, die Verantwortlichkeiten und Prozesse vor, während und nach dem Auslandseinsatz beschreibt. Die Richtlinie enthält Vorgaben zur proaktiven Risikominimierung, um Auslandreisen optimal vorzubereiten. Herzstück ist eine Maßnahmen- und Genehmigungsmatrix, die in Abhängigkeit von der Risiko-einstufung Präventionsmaßnahmen beschreibt, die verpflichtend oder optional einzuleiten sind.

Das „Travel Information and Protection System (TIPS)“

Einer der Hauptbestandteile des neuen Travel Risk Managements ist das „Travel Information and Protection System (TIPS)“. TIPS ist ein System, das Ihnen künftig automatisch Informationen zur aktuellen Situation in Ihrem Reiseland übermittelt. Im Fall eines Vorkommnisses (z.B. Naturkatastrophen) ermöglicht es den TÜV NORD-Verantwortlichen, betroffene Personen zu identifizieren und schnell Kontakt aufzubauen.

Vor der Reise: Alle wichtigen Informationen schon bei der Buchung

Bei einer Buchung über das angeschlossene Reisebüro (BCD) erhalten Sie je nach Risikoeinstufung Ihres Ziellandes frühestens ab dem 01.02.2018 automatisch per Email (PreTrip Advisory) die Risikoeinstufung sowie allgemeine, sicherheitsrelevante und medizinische Informationen zu Ihrem Zielland zugeschickt. Die Risikoeinstufung bildet die Basis, um die Anforderungen der Reisesicherheitsrichtlinie (K-RL 235) zu erfüllen.

Wenn Sie Ihre Reise nicht über BCD gebucht haben, können Sie die Buchungsbestätigung an folgende E-Mail Adresse weiterleiten, um alle Vorteile von TIPS nutzen zu können: MyTrips@travelsecurity.com. Voraussetzung dafür ist eine einmalige Registrierung bei „MyTrips“ von International SOS (Informationen hierzu finden Sie mit dem Projektstart im Intranet). Alternativ können Sie sich wie gewohnt auf der Website von ISOS (http://www.internationalsos.com/) mit der Mitgliedsnummer (31AYCA000049) einloggen und die Länderberichte mit allen Informationen (inkl. der Reiserisikoeinstufung) abrufen.

Während der Reise: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Um auch während der Reise stets informiert zu bleiben, erhalten Sie automatische Email-Warnmeldungen, wenn sich medizinische oder sicherheitsrelevante Änderungen in Ihrem Reiseland ergeben. Zusätzlich gibt es eine App für Smartphones (www.internationalsos.com/assistance-app), die Ihnen insbesondere unterwegs wertvolle Informationen zu Ihrem Zielgebiet und einen einfachen Zugang zur Beratungs- und Notfall-Hotline ermöglicht. 

Kontakt für Rückfragen

Cicek Berse
TÜV NORD AG
+49 (0)511 998 61340