MENU
Richtlinie vfdb 12 - Überblick

Richtlinie vfdb 12 - Überblick

Beitrag vom 28.07.2020

Zur Themenwelt Brandschutz

Worum geht es in der vfdb-Richtlinie?

"vfdb" steht für Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. und ist ein Expertenetzwerk für Schutz, Rettung und Sicherheit. Für ein sicheres Leben setzt sch die vfdb richtungsweisend mit aktuellen und zukunftsoreinteiren Sicherheitsfragen auseinander.

In Richtlinie vfdb 12 sind Bestellung, Aufgaben, Qualifikation und Ausbildung von Brandschutzbeauftragten geregelt. Bereits in 2014 wurden die seinerzeit bestehenden Veröffentlichungen zur Ausbildung von Brandschutzbeauftragten zusammengeführt und somit vereinheitlicht.

Es geht in der aktuellen Richtlinie also um die Fortschreibung bzw. Aktualisierung der Aufgaben, Qualifikation, Ausbildung und Bestellung von Brandschutzbeauftragten.

Interview mit dem Brandschutz-Experten Dirk Oetzel zur vfdb-Richtlinie

Unser Experte: Dirk Oetzel, Sachverständiger und Fachplaner „Vorbeugender Brandschutz“ der Ingenieurkammer Hessen

Für wen ist die vfdb-Richtlinie wichtig?

Dirk Oetzel: „Auf jeden Fall für die Arbeitgeber/Unternehmer, die Mitarbeitenden, die Brandschutzbeauftragte werden wollen und natürlich an die Bildungsträger, wie z. B. die TÜV NORD Akademie, durch die ausgebildet wird."

Welche aktuellen Änderungen sind 2020 vorgesehen?

Dirk Oetzel: "Maßgebliche Änderungen werden aus meiner Sicht in folgenden Bereichen eintreten:

  • Brandschutzorganisation; der Arbeitgeber/Unternehmer hat die Dokumentation(en) des Brandschutzbeauftragten mindestens einmal jährlich einzufordern.
  • „Schulterschluss der ASR V3 (Gefährdungsbeurteilung)
  • Aktualität der Ausbildung
  • Gestaltung der Ausbildung, zu erwarten sind auch Neuerungen z. B. anteilige Ausbildung in Webinar-Form"

Was sollten Unternehmen zukünftig besonders beachten?

Dirk Oetzel: "Derr Arbeitgeber/Unternehmer wird „aufgefordert“, die Aufgaben des Brandschutzbeauftragten mit ihm gemeinsam und ggf. unter Zuhilfenahme der Gefährdungsbeurteilung festzulegen."

Welche Rolle spielt die Richtlinie in unseren Seminaren zum Brandschutz?

Dirk Oetzel: „Sie stellt seit 2005 das Grundlagendokument für unsere Seminare dar und wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht!“

Was gefällt Ihnen an Ihrer Aufgabe als Trainer von Brandschutzseminaren?

Dirk Oetzel: „Ich bin seit über 20 Jahren als Trainer im Bereich des Brandschutzes unterwegs; genauso lange auch schon für die TÜV NORD Akademie. Der Kontakt mit den Menschen, z. B. im Seminarraum; das macht es aus! Wir haben i.d.R. Teilnehmende, die hoch motiviert und interessiert sind!

Mit meiner Tätigkeit möchte ich auch dazu beitragen, das hohe Niveau des betrieblichen Brandschutzes und der Gefahrenabwehr hierzulande zu sichern und auch durch Brandschutzseminare weiter auszubauen. Dies geschieht nur gemeinsam; auch und gerade durch die Sensibilisierung der Mitarbeitenden im Brandschutz."

Unsere Empfehlungen für Sie

Seminar

Brandschutzbeauftragter

Qualifizieren Sie sich zum Brandschutzbeauftragten: In unserer Fortbildung werden Ihnen alle erforderlichen Kenntnisse für die Bestellung als Brandschutzbeauftragter vermittelt.
Zum Seminar
Webinare

Brandschutz - Webinare

Halten Sie Ihr Wissen auf dem aktuellen Stand und profitieren Sie von unseren Webinaren im Bereich Brandschutz! Ihre Fortbildung können Sie ganz bequem online in unserem Webshop buchen.
Zu den Webinaren
Fachlehrgang - Brandschutz kompakt

Haustechnik für eingewiesene Personen

Das viertägige Seminar vereint zwei Fachlehrgänge und ist als Fortbildung für Brandschutzbeauftragte im Sinne der aktuellen vfdb-Richtlinie 12-09/01 geeignet.
Zum Seminar

Haben Sie Fragen?

Maike Dittberner

Maike Dittberner

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Produktmanagerin Technische Sicherheit
Große Bahnstraße 31, 22525 Hamburg

+49 40 8557-1681
Fax : +49 40 8557-2958

mdittberner@tuev-nord.de

Diese Seite weiterempfehlen