MENU

Methodenkompetenz im Qualitätsmanagement

Was in der Automobilbranche bereits ein Muss ist, wird nun auch in anderen Branchen immer relevanter: Die Methodenkompetenz im Qualitätsmanagement.

Denn durch die Digitalisierung und die Industrie 4.0 wird der Wettbewerb am Markt immer größer und dadurch natürlich auch härter. Die Anforderungen an Produkte und Unternehmen steigen stetig und wer am Markt mithalten möchte, der sollte Qualitätsmanagement im Unternehmen sehr groß schreiben. 

Core Tools als wichtiges Instrument der Qualitätssicherung

Im Bereich der Automobilbranche gibt es bereits umfassende Automotive Auditorinnen und Auditoren Ausbildungsprogramme, die Produkt- und Prozessverbesserungen schulen. Mittlerweile gewinnen Qualitätsmethoden und -werkzeuge aber auch in Branchen, wie beispielsweise Windkraftanlagen oder bei der Herstellung von Medizin-Produkten und bei Haushaltsgeräten mehr Relevanz.

Die branchenspezifischen QM-Normen fordern neben der Auditoren-qualifikation auch den kompetenten Umgang mit Core Tools. Diese bilden die wichtigsten Methoden zur Qualitätsverbesserung, die von den Automobilherstellenden von allen Zulieferern gefordert werden und ohne die die Zulieferer ihre Zulassung in der Automobilindustrie verlieren würden.

Die Core Tools sind ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung und der Erfüllung kundenspezifischer Anforderungen und somit wichtiger Bestandteil der Auditorenqualifikation. Doch häufig besteht das primäre Ziel von den Prozessverantwortlichen, die diese Methoden in ihrem beruflichen Alltag nutzen möchten, darin, das eigene Fachwissen sowie die eigene Methodenkompetenz zu erweitern - und nicht unbedingt die Ausbildung zum Automotive Auditor.

Doch häufig besteht das primäre Ziel von den Prozessverantwortlichen, die diese Methoden in ihrem beruflichen Alltag nutzen möchten, darin, das eigene Fachwissen sowie die eigene Methodenkompetenz zu erweitern - und nicht unbedingt die Ausbildung zum Automotive Auditor.

Und genau das ist in unserer QM-Factory möglich!

Wir bieten Ihnen und den Spezialistinnen und Spezialisten in Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, Ihre Methodenkompetenz in den einzelnen Core Tools durch Fortbildungen zu erweitern, um das notwendige Fachwissen anzuwenden. Ziel dabei ist es, die Qualität Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung zu verbessern und damit auch die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Ihre Vorteile unserer QM-Factory im Überblick

Entscheiden Sie sich jetzt für eine Weiterbildung im Bereich Qualitätsmanagement-Methoden an unserer QM-Factory und profitieren Sie von den folgenden Vorteilen:

  • Echte Praxisbeispiele, die direkt mit anwendbaren Tools durchgesprochen werden.
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschen Ihre Erfahrungen untereinander aus.
  • Trainerinnen und Trainer unserer QM-Factory, die entsprechende Praxiserfahrung haben und mit Ihnen Ihre individuelle Lösung erarbeiten.

Neben diesen drei Vorteilen bietet die QM-Factory einen weiteren großen Vorteil an:

Wie bereits erwähnt, bilden die Core Tools die Basis der Ausbildung für Automotive Auditorinnen und Auditoren. Wenn Sie sich nach der erfolgreichen Teilnahme an unserer QM-Factory dazu entscheiden sollten, doch als Auditorin oder Auditor in der Automotive Branche zu arbeiten, können Sie direkt die Prüfung zum Methodenbeauftragten absolvieren und danach die weiteren Schritte des Ausbildungsprogramms durchlaufen (siehe Abbildung).

Ausbildungskonzept - Automotive

Grafik ansehen

Tipp: Da sich die Anforderungen und Methoden an das Qualitätsmanagement in Ihren Unternehmen in einem dynamischen Prozess befinden und über die Zeit ändern können, empfehlen wir Ihnen zur Aufrechterhaltung Ihrer Kompetenz, alle drei Jahre eine Auffrischung der einzelnen Tools und Methoden zu machen.

Qualitätsmanagement Methoden: Ihr Feedback

Wir haben Ihnen die Vorteile unserer QM-Factory bereits erläutert. Und genau diese Vorteile werden auch von ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern besonders bei den Feedback-Runden hervorgehoben:

  • “Ein sehr guter Diskussions- und Erfahrungsaustausch – sowohl bei den Online Webinaren als auch bei den Präsenzseminaren”
    – Qualitätsbeauftragter der aft automotive GmbH
  • “Gut strukturierte Unterlagen, die direkt in der Praxis angewendet werden können"
    – Qualitätssicherheitsleiter der Gerdes Kunststoff-Technik GmbH

Unsere Seminare zur Methodenkompetenz

Wenn auch Sie auf der Suche nach passenden Weiter- und Fortbildungen im Bereich Qualitätsmanagement sind, dann sind Sie in unserer QM-Factory genau richtig!

Denn an unserer QM-Factory können Sie Ihre Methodenkompetenz schulen, neue Instrumente und Methoden des Qualitätsmanagements lernen und die eigene Fachkompetenz erweitern.

Hier finden Sie eine Liste unserer QM-Weiterbildungen:

Interview zu Anwendungsmöglichkeiten der Tools mit dem Methoden-Experten Dr. Francke

Wie bereits erwähnt, wird die Methodenkompetenz im Qualitätsmanagement immer relevanter. Und das nicht nur für die Automobilbranche. Doch für welche Branchen und Aufgaben eignet sich die Teilnahme an der QM-Factory noch? Wer kann von den Inhalten profitieren? Wir haben mit Herrn Dr. Francke über weitere Anwendungsmöglichkeiten der QM-Factory-Tools gesprochen.

Warum wurde die QM-Factory gegründet?

Dr. Joachim Francke: "Die Idee war die Folgende: Wir haben bei der TÜV NORD Akademie mit den Dozentinnen und Dozenten aus der Automotive-Branche zusammengesessen und festgestellt, dass wir alle in den vergangenen Jahren immer häufiger Anfragen für die Tools des Qualitätsmanagements auch aus anderen Branchen als der Automotive Branche bekommen haben. Und aufgrund der wachsenden Anfrage am Markt und unseren Erfahrungen in verschiedenen Branchen haben wir entschieden, die Tools nun auch einzeln anzubieten. Denn fast jede Branche kann von der ein oder anderen Methode profitieren."

Welche Methoden werden in der QM-Factory weitergegeben?

Dr. Joachim Francke: "Wir bieten fünf Bausteine an, die es in dieser Form auch schon lange gibt. In der Automobilbranche sind diese sogenannten Core-Tools Teil der Ausbildung zum Auditor. Bei den fünf Tools handelt es sich um folgende:

  • APQP (Advanced Product Quality Planning): zur Qualitätsplanung
  • FMEA (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse): zur Vermeidung von Risiken
  • SPC (Statistische Prozesslenkung): zur Prozessregelung
  • MSA (Messsystemanalyse): zur Bewertung von Messprozessen
  • PPAP (Production Part Approval Process): zur Produkt und Prozessfreigabe

Wir bieten zusätzlich noch die 8D Methoden an. Bei den 8Ds handelt es sich um die acht Disziplinen der Reklamationsbearbeitung."

Für welche Branche, abgesehen von der Automobilbranche, sind die Q-Methoden der Factory interessant?

Dr. Joachim Francke: "Auf die Frage kann ich nicht mit einer speziellen Branche antworten, denn die können so unterschiedlich sein und sich vom Zigarettenhersteller bis hin zu Sondermaschinenbauer erstrecken. Aber ich kann es vielleicht anders zusammenfassen:

Diese Methoden, die wir in der QM-Factory anbieten, sind geeignet für alle produzierenden Unternehmen mit Massenproduktionen. Diese Unternehmen können von allen Methoden profitieren. Hinzukommen produzierende Unternehmen im Projektgeschäft, die beispielsweise Häuser oder Schiffe auf Kundenwunsch anfertigen. Und sogar Dienstleistungsunternehmen. Für diese beiden sind die beiden Methoden FMEA und 8D geeignet.

Für welche Rollen im Unternehmen sind diese Tools relevant? Gibt es auch hier eine Zielgruppe, neben den Qualitätsmanagern und -beauftragten, die von den Tools der Factory profitieren können?

Dr. Joachim Francke: "Wenn ich auf meine Weiterbildungen und Seminare der letzten Zeit zurückblicke, kann ich sagen, dass immer mehr Mitarbeitende aus der Produktion teilnehmen.

So profitieren die Mitarbeitenden aus der Produktentwicklung von den Methoden APQP, PPAP und FMEA. Für die Mitarbeitenden aus der Prozessplanung sind die Methoden PPAP und FMEA spannend. Mitarbeitende aus dem Einkauf können die 8D Methode in von ihren Lieferantinnen und Lieferanten einfordern. Und Mitarbeitende aus der Instandhaltung können zur Überprüfung von Maschinen und Anlagen SPC Methode anwenden. "

Können Sie uns zu den jeweiligen Tools der QM-Factory ganz konkrete Beispiele für den Nutzen dieser in anderen Branchen nennen?

Dr. Joachim Francke: 

  • Die SPC, also die Statistische Prozessregelung eignet sich für den Qualitätsbeauftragten und die Qualitätsfachkraft, denn diese beiden Rollen stellen die Experten für Statistik im Unternehmen da und für diese handelt es sich bei der SPC Methode um das Grundwerkzeug.
  • MSA richtet sich an die Prüfmittelbeauftragten, die Qualitätsfachkräfte aber auch an Mitarbeitenden aus der Produktion denn zu ihren Aufgaben gehört eben auch die Richtigkeit von Messergebnissen sicherzustellen.
  • 8D ist das Tool für die Qualitätsbeauftragten und die Qualitätsfachkraft, sowie für Fachkräfte aus der Entwicklung und der Produktion. Denn in diesen Bereichen liegen oft die Ursachen für die Fehler und deswegen können sie eben auch von der 8D Methode profitieren.
  • PPAP/PPF können Mitarbeitende der Qualitätssicherheit und die Projektleitung für ihre Aufgaben nutzen, denn hier dreht sich alles um die Produkt- und Prozessfreigabe.
  • APQP können ebenfalls von der Projektleitung sowie von Mitarbeitenden aus der Qualitätssicherung genutzt werden. Eine Projektplanung kann sehr komplex sein, weil Mitarbeitende aus allen Unternehmensbereichen einbezogen werden. Da hilft die Methode APQP enorm und gibt eine Art Leitfaden für die Umsetzung.
  • FMEA ist die Voraussetzung um Produkt- und Prozessrisiken zu erkennen und zu vermeiden. Hier können die unterschiedlichsten Mitarbeitenden im Unternehmen von profitieren, sogar der Einkauf und der Vertrieb. Die FMEA Methode ist eine präventive Maßnahme, die für mehr Sicherheit sorgt.

Gibt es noch etwas, was Sie gerne zur QM-Factory und den Tools sagen möchten, was wir noch nicht berücksichtigt haben?

Dr. Joachim Francke: "Wichtig ist mir hier noch zu sagen, dass durch die Anwendung der Tools, die wir in der QM-Factory anbieten, dazu führen, dass die Produkthaftungsrisiken gesenkt werden können.

Und als Abschluss möchte ich noch sagen, dass Methoden nicht die Probleme lösen. Menschen lösen Probleme. Die Methoden helfen allerdings dabei. Doch den gesunden Menschenverstand sollte man trotz aller Methoden nie vergessen."

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Entdecken Sie jetzt unsere Themenwelten! Hier finden Sie spannende Fachbeiträge, Experteninterviews und vieles mehr. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle unsere Themenwelten im Überblick finden Sie in Wissen kompakt.

Unsere Empfehlungen für Sie

Seminar

Qualitätssicherungsvereinbarungen

QSV in der Automobilindustrie - Vertragliche Gestaltung, Haftungs- und Risikominimierung: Lernern Sie, sich bei Verhandlungen durchzusetzen und mögliche Probleme im Vorfeld zu erkennen.
Zum Seminar
Kompaktkurs

Methodenbeauftragter (TÜV)

Lassen Sie sich in dem Zertifikatslehrgang über Automotive Core Tools vom APQP bis hin zum PPAP nach den Anforderungen der IATF 16949 schulen.
Zum Seminar
Seminar | Webinar

Prüfmittelbeauftragter (TÜV)

Holen Sie sich theoretische Grundlagen und praktisches Wissen zur sicheren Anwendung: Prüfmittelmanagement, Überwachung und Qualitätsmanagement
Zu den Seminaren

Haben Sie Fragen?

Silke Liehr

Silke

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Produktmanagerin Qualitätsmanagement
Am TÜV 1, 30519 Hannover

+49 511 998-62087
Fax : +49 511 998-62075

sliehr@tuev-nord.de

Diese Seite weiterempfehlen