MENU
  1. Energie
  2. Erneuerbare Energien
  3. Windenergie
  4. Schallgutachten

Prognose der Schallemission

Der Betrieb von Windenergieanlagen ist zwangsläufig mit Schallemissionen verbunden, die auf die Umwelt und hier im Besonderen auf die betreffenden Anwohner wirken können.

Die Prognose der Schallimmissionen wird gemäß den Vorgaben der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA-Lärm) sowie den Empfehlungen der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft für Immissionsschutz (LAI) durchgeführt, wobei innerhalb Deutschlands stets auf die Anforderungen im jeweiligen Bundesland eingegangen wird. Gerne stehen wir Ihnen auch für Fragen zur Anwendung und dem Umgang mit dem sogenannten „Interimsverfahren“, das in den im September 2017 verabschiedeten Hinweisen der LAI empfohlen wird, zur Verfügung. Für die Berechnungen wird die Software WindPRO mit dem implementierten Modul Decibel verwendet.

Schallausbreitungsrechnungen in Kombination mit standortspezifischen Energieertragsprognosen

In Ergänzung zu den Schallimmissionsprognosen, die für die Genehmigung nach dem BImSchG gefordert werden, bieten wir Ihnen aufgrund unserer Expertise auf dem Gebiet der Wind- und Ertragsgutachten gerne auch Schallausbreitungsrechnungen in Kombination mit standortspezifischen Energieertragsprognosen an, mit denen wir die wirtschaftlichste Betriebsart Ihres Windparks unter Einhaltung der geltenden Immissionsrichtwerte für Sie ermitteln.