MENU
  1. Industrie
  2. Betreiber
  3. Werkstoffprüfung

Werkstoffprüfung und Schadensuntersuchungen im akkreditierten Prüflabor

Unser Institut für Materialprüfung ist nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert und somit Spezialist für Schadensuntersuchungen, Werkstoffprüfungen und Elementanalysen. Im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung (ZfP) sind unsere Mitarbeiter nach DIN EN ISO 9712 zertifiziert. Wir beraten bei allen Frage- und Problemstellungen in der Werkstoffprüfung und -technik.

Unser Dienstleistungsspektrum umfasst Materialprüfungen und Werkstoffanalysen im Labor und direkt bei Ihnen vor Ort. Dabei prüfen wir für Sie nach Regelwerken, Normen, Liefer- und Firmenspezifikationen sowie anderen Vorgaben. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir eine individuelle Umsetzung für Prüfvorschriften Ihrer Produkte und erstellen entsprechende Spezifikationen.

Durch unsere Werkstoffprüfung und Schadensanalyse helfen wir Ihnen,

  • die Qualität Ihrer Produkte nachzuweisen
  • die Wahl Ihrer Werkstoffe zu optimieren

Insbesondere im Bereich von Druckgeräten und Rohr- und Abwasserleitungen verfügen wir über umfangreiche Erfahrungen.

Zerstörende Werkstoffprüfung (ZP) / Schadens- und Korrosionsuntersuchung

Unser Institut für Materialprüfung ist Ihr Ansprechpartner in allen Fragen der zerstörenden Prüfung (ZP). Dies beinhaltet auch Schadens- und Korrosionsuntersuchungen. Durch zerstörende Prüfungen und eine umfassende werkstofftechnische Analytik werden Mängel an Produkten nachgewiesen, Produkte optimiert sowie weitere Schäden vermieden.

Auch für außergewöhnliche Prüfungen und Einsatzgebiete finden wir für Sie passgenaue Lösungen:

  • Korrosionsschutz 
  • Verwechselungsprüfungen (PMI-Test)
  • Bauteil- und Lebensdaueruntersuchungen
  • Dichtheits- und Druckprüfungen
  • dynamische Prüfungen / Schwingungsanalysen
  • Spannungsanalysen mittels Dehnungsmessungen

Eine ausführliche Übersicht unseres Angebotes enthält die nebenstehende PDF im Download-Bereich.

Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZfP)

Die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZfP) ist für Hersteller oder Anlagenbetreiber ein effektives Mittel, um schnell eine sichere Aussage über die Qualität von Produkten oder den Zustand der Anlage zu gewinnen. Qualitätsmängel lassen sich früh erkennen und Schwachstellen sowie Schäden – häufig verbunden mit ungeplanten Stillstandszeiten und Produktionsausfällen – vermeiden. Zu den wichtigsten Prüfverfahren im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung gehören:

  • Magnetpulverprüfung (MT)
  • Ultraschallprüfung (UT)
  • Farbeindringprüfung (PT)
  • Durchstrahlungsprüfung (RT)

TÜV NORD-Zertifizierungsstelle für ZfP-Personal

TÜV NORD betreibt eine Zertifizierungsstelle für Personal der zerstörungsfreien Prüfung (ZfP-Personal), die nach ISO/IEC 17024 akkreditiert ist. Unsere Zertifizierungsstelle bietet die Möglichkeit, das ZfP-Personal Ihres Unternehmens nach DIN EN ISO 9712 zertifizieren zu lassen.

Für Personal, das zerstörungsfreie Prüfungen an dauerhaften Verbindungen von Druckgeräten durchführt, gilt die Zertifizierung als Billigung nach der Europäischen Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU. Unsere Qualifizierungsprüfungen, die Voraussetzungen für eine Zertifizierung sind, werden sowohl in festen als auch in mobilen Prüfungszentren durchgeführt.

Unsere Leistungen im Überblick

Prüfmöglichkeiten im Labor – zerstörende Prüfungen (ZP)

  • Mechanisch-technologische Prüfungen: Zugversuch, Kerbschlagbiegeversuch, Härteprüfungen
  • Korrosionsuntersuchungen
  • Werkstoffanalysen und Verwechselungsprüfungen (PMI-Test)
  • Metallographische Untersuchungen
  • Untersuchungen im Rasterelektronenmikroskop mit Mikroanalysensystem
  • Bauteiluntersuchungen
  • Dichtheitsprüfungen
  • Druckprüfungen
  • dynamische Prüfungen
  • Spannungsanalysen mittels Dehnungsmessungen

Prüfmöglichkeiten im Labor – zerstörungsfreie Prüfung (ZfP)

  • Ultraschallprüfung: konventionell und Phased-Array 
  • Magnetpulver- und Eindringprüfung 
  • Film- und Digitalradiographie 
  • Wirbelstromprüfung 
  • Risstiefen- und Wanddickenmessung 
  • Schallemissionsprüfung 
  • PMI/Verwechselungsprüfung 
  • Schichtdickenmessung 
  • Endoskopie 
  • Videoskopie 
  • Thermografie / GFK-Ultraschallprüfung 
  • Dichtheitsprüfung / Lecksuche 
  • Sonderprüfverfahren

Prüfmöglichkeiten vor Ort – ZP und ZfP

  • Härteprüfungen
  • Metallographische Untersuchungen (ambulante Bauteilmetallographie)
  • Untersuchungen von warmgehenden Bauteilen (Zeitstanduntersuchungen)
  • Prüfungen auf thermische Schädigung z.B. nach einem Brand
  • Schadensuntersuchungen
  • Dichtheitsprüfungen
  • Spannungsanalysen mittels Dehnungsmessungen
  • Alle gängigen ZfP-Verfahren

Neben den Werkstoffprüfungen helfen wir Ihnen auch bei der Qualitäts-, Bau- und Betriebsüberwachung.

ZFP-Personalzertifizierung

Die Zertifizierungen bieten wir in den unten genannten Industrie- und Produktsektoren und Prüfverfahren an:

Industriesektoren

  • Dienstleistungsprüfung bei Fertigung und Instandhaltung
  • Herstellung

Produktsektoren

  • Gussstücke
  • Schmiedestücke
  • Geschweißte Produkte
  • Rohre und Rohrleitungen
  • Walzerzeugnisse

Prüfverfahren

  • Durchstrahlungsprüfung
  • Ultraschallprüfung
  • Magnetpulverprüfung
  • Eindringprüfung
  • Sichtprüfung
  • Wirbelstromprüfung

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Werkstofftechnik

Wichtig für die Gebrauchsfähigkeit und Güte eines Produkts ist die Qualität der verarbeiteten…
Weiterlesen

Schweißtechnik

TÜV NORD unterstützt Hersteller und Betreiber bei der wirtschaftlichsten Umsetzung täglich anfallender schweißtechnischer Aufgaben...
Weiterlesen

ZfP-Personalzertifzierung

TÜV NORD betreibt eine Zertifizierungsstelle für Personal der zerstörungsfreien Prüfung (ZfP-Personal), die…
Weiterlesen

Werkstofftechnik