MENU

Arbeitsschutz-Fachtagung

Jetzt anmelden

Beschreibung

22.05. - 23.05.2019 | Hamburg

Termin in Kalender eintragen

22.05

Arbeitsschutz-Fachtagung

Aktuelle Themen und lösungsorientierte Umsetzung im Unternehmen

Jedes Unternehmen trägt selbst die Verantwortung für eine Arbeitsschutzorganisation. Fehler bei der Arbeitsvorbereitung, Missachtung von Warnzeichen oder technisches Versagen sind nur einige Beispiele, die durch rechtzeitiges Handeln vermieden werden sollen. Über die vielen aktuellen Änderungen und rechtlichen Vorgaben muss zusätzlich eine speziell ausgebildete Person den Überblick behalten. Darum ist es für Sie als Fachkraft für Arbeitssicherheit erforderlich, stets auf dem allerneuesten Stand der gesetzlichen Anforderungen zu sein!

Auf unserer diesjährigen Arbeitsschutz-Fachtagung werden die wichtigsten gesetzlichen und formalen Grundlagen dargestellt und diskutiert, welche Maßnahmen sich daraus für Sie als handelnde und verantwortliche Person ergeben.

Sie bekommen einen Einblick in die Rechtssicherheit des Arbeitsschutzes sowie in die DIN 45001. Erfahren Sie mehr über die Gefährdungsbeurteilung bis zur Instandhaltung und seien Sie auf eine Rundführung in der Elbphilharmonie gespannt, bei der das Thema Arbeitsschutz als Best Practice Beispiel genau erläutert wird.

Freuen Sie sich auch in diesem Jahr auf spannende Vorträge und kompetente Referenten, die Ihnen Rede und Antwort stehen. Bei einem gemeinsamen Abendessen auf dem Feuerschiff im Hamburger Hafen am ersten Veranstaltungstag können Sie sich noch einmal in Ruhe mit den Teilnehmern und Referenten austauschen.

Die Fachtagung ist vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V. mit 3 VDSI Punkten für Arbeitsschutz bewertet worden. Am Ende der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Veranstaltungstermine und -orte

Mi. 22.05— Do. 23.05.2019

InterCityHotel Hamburg Dammtor Messe

St.Petersburger Str. 1, 20355 Hamburg

Teilnahmegebühr

1.166,20 € inkl. USt (980,00 € zzgl. USt) pro Person

Der Preis beinhaltet die Teilnehmerunterlagen, die Verpflegung sowie die Abendveranstaltung.

Clarissa Hörnke

Clarissa Hörnke

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Tagungen und Kongresse
Große Bahnstraße 31, 22525 Hamburg

+49 40 8557-2920
Fax: +49 40 8557-2958

choernke@tuev-nord.de

Programm

1. Veranstaltungstag: 22. Mai 2019

Ab 9.00 Uhr

Registration

9.30 Uhr

Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung

Clarissa Hörnke, TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG, Hamburg
Dr. Wolfgang Friedl, Ingenieurbüro für Sicherheitstechnik, München

9.45 Uhr

Rechtssicherheit im Arbeitsschutz

Rechtssicherheit, basierend auf regelkonformem Verhalten ist unabdingbare Unternehmerpflicht. Im Arbeitsschutz dient sie der Erreichung gesetzlich definierter Ziele: Schutz der Beschäftigten vor Sicherheits- und Gesundheitsgefahren, Verhüten von Arbeitsunfällen. Das Unternehmen hat eine Vielzahl von Möglichkeiten / Instrumenten, um den Zustand der Rechtssicherheit effektiv herbeizuführen bzw. zu erhalten. Neben der Unternehmensleitung sind hierzu bestimmte Funktionsträger, letztlich aber jeder Mitarbeiter in seinem Verantwortungsbereich verpflichtet. Bei Regelverstößen drohen empfindliche Sanktionen für Firma und Einzelne; neben juristischen Konsequenzen auch behördlichen Aktivitäten, daneben u.U. finanzielle Auswirkungen. Mittelbare Folgen für das Firmenimage etc. können hinzutreten.

Mario Senft, Rechtsanwalt, Hamburg

10.45 Uhr

Kaffeepause im Foyer

11.15 Uhr

Von der Gefährdungsbeurteilung zur Instandhaltung

Hartmut Hardt, Rechtsanwalt, Kanzlei Hardt, Bochum

12.00 Uhr

Räumung – Theorie und Praxis – wieso, weshalb, warum?

Um in einer Gefahrensituation wie beispielsweise einem Brand sicher und zügig seinen Arbeitsplatz zu verlassen, sind regelmäßige, adäquate Räumungsübungen notwendig. Doch wer ist für die Ansetzung solcher und die Durchführung verantwortlich? Und worauf ist zu achten, damit die Übungen sicher und effektiv sind? In seinem Vortrag fast Fachplaner für Besuchersicherheit Olaf Jastrob relevante Vorgaben, Erfahrungen aus der Praxis und Tipps für Räumungsübungen zusammen.

Olaf Jastrob, Geschäftsführer, Sachverständigenbüro/Technische Unternehmensberatung Jastrob Ltd. & Co. KG, Geilenkirchen

12.45 Uhr

Mittagspause im Restaurant

13.45 Uhr

Unfallstatistiken mit Präventionen

In dem Vortrag wird über die Schwerpunkte in der Unfallstatistik der Unfallkasse Hessen und über die Ansätze zur Verhinderung von häufigen und schweren Unfallmeldungen berichtet.

Christoph Jochheim, Unfallkasse Hessen, Frankfurt am Main

14.30 Uhr

Arbeitsschutz in der Elbphilharmonie – Best Practice bei SPIE

Arbeitssicherheit wird in vielen Unternehmen als externe Funktion gesehen und durch die Sicherheitsexperten umgesetzt. Diese Vorgehensweise hat den entscheidenden Nachteil, dass Arbeitssicherheit oft nicht geführt wird. Bei SPIE wird Arbeitssicherheit unter dem Leitsatz: „Die Verbesserung der Arbeitssicherheit gelingt nur durch Führung, Konsequenz und kulturellen Wandel“ gelebt. Die Themen, welche die Arbeitssicherheit betreffen, werden in die Arbeitsprozesse eingebunden und konsequent durch die Führungskräfte geführt. Die Tätigkeiten der Sicherheitsexperten (Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsingenieure) haben sich in diesem Zuge stark gewandelt. An ausgewählten Beispielen werden die implementierten Arbeitssicherheitsmaßnahmen beim Betrieb der Elbphilharmonie dargestellt.

Dr. Oliver Polanz, Leiter HSQE, Spie GmbH

15.15 Uhr

Kaffeepause im Foyer

15.30 Uhr

Abfahrt zur Elbphilharmonie zur Besichtigung

Ab 18.00 Uhr

Abendveranstaltung auf dem Feuerschiff im Hamburger Hafen

2. Veranstaltungstag: 23. Mai 2019

9.00 Uhr

Reflexion vom Vortag

Dr. Wolfgang J. Friedl, Beratender Ingenieur, Ingenieurbüro für Sicherheitstechnik, München

9.15 Uhr

Betriebsanweisungen

Neben all den geltenden Gesetzen, Bestimmungen, Vorgaben, Verordnungen, Vorschriften, Regeln, Normen und Gebrauchsanweisungen – braucht man da noch zusätzlich Betriebsanweisungen? Die Antwort lautet eindeutig JA, denn nur Betriebsanweisungen können die sinnvollen und geforderten Handlungsweisen dieser ganzen Vorschriften der konkret ausführenden Person für bestimmte Tätigkeiten vermitteln und die jeweiligen individuellen örtlichen und betrieblichen Gegebenheiten berücksichtigen kann.

Dr. Wolfgang Friedl, Beratender Ingenieur, Ingenieurbüro für Sicherheitstechnik, München

10.00 Uhr

Resilienz in Unternehmen

Was versteht man unter Resilienz? Was hat Resilienz mit Arbeitsschutz zu tun? Lässt sich Resilienz fördern? Was können Betriebe zur Förderung der Resilienz beitragen? Vielleicht auch noch was versteht man unter resilienten Betrieben.

Dr. Nadine Kakarot, Wirtschaftspsychologin, MEDITÜV, Hamburg

10.45 Uhr

Kaffeepause im Foyer

11.15 Uhr

DIN EN ISO 45001:2018 Managementsystem Arbeitsschutz in der Praxis

  • Verstehen der Erfordernisse und Erwartungen
  • Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse
  • Konsultation und Beteiligung von Beschäftigten
  • Maßnahmen zum Umgang mit Risiken und Chancen
    • Ermittlung von Gefährdungen und Bewertung von Risiken und Chancen
    • Bestimmung rechtlicher Verpflichtungen und anderer Anforderungen
    • Planung von Maßnahmen
  • Kompetenz und Bewusstsein
  • Kommunikation
  • Dokumentierte Informationen
  • Betriebliche Planung und Steuerung
    • Gefahren beseitigen
    • Änderungsmanagement
    • Beschaffung
  • Notfallplanung und Reaktion
  • Überwachung, Messung, Analyse und Leistungsbewertung
  • Managementbewertung 

Christian Spuck, Dr. Hufenbach & Partner GmbH & Co. KG, Göttingen

12.00 Uhr

Safety Culture Ladder – Mehrwert oder nur Mehraufwand?

Mit der DIN EN ISO 45001, SCC, AMS der BG und OHRIS gibt es einen ganzen Strauß an verfügbaren Normen und Zertifzierungsalternativen im Bereich des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Bedarf es da eines weiteren Standards? Dieser Vortrag klärt, was die Safety Culture Ladder besonders macht, was ihre Parallelen und Unterschiede zu bekannten Arbeitsschutzmanagementsystemstandards sind und wie Sie diese sinnvoll ergänzen kann.

Sebastian Hahn, Berater, INGENIEURBÜRO HAHN, Wiesmoor

12.45 Uhr

Mittagspause im Restaurant

13.45 Uhr

Persönliche Schutzausrüstung – Potential und Anforderung

Die richtige Auswahl der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) gehört zu den Standardanforderungen der Gefährdungsbeurteilung. Wir demonstrieren an ausgewählten Beispielen die Möglichkeiten moderner PSA und diskutieren Risiken und Fallstricke bei der praktischen Anwendung. Darüber hinaus analysieren wir die Notwendigkeiten bei der Unterweisung der Mitarbeiter im Hinblick auf die richtige Benutzung der PSA.

Dr. Boris Steuer, Geschäftsführer, Gefahrstoff-consulting.de, Haseldorf

14.30 Uhr

Biostoffverordnung

- Nichteinhalten von Arbeitsschutzvorschriften in der Präventionsphase: mögliches Bußgeld 5.000 €
- Zwei Kernfragen nach dem Arbeitsunfall: 1) Liegt ein Fehler vor? 2) Wer ist zuständig?
- Bedeutung der Pflichtenübertragung
- Gefährdungsbeurteilungen und deren Bedeutung vor Gericht

Dr. Klaus Gregor, Vorsitzender Richter i. R., Landgericht Würzburg

15.15 Uhr

Abschlussdiskussion

15.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Teilnehmerkreis

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Technische Leiter, Betriebsleiter, Sicherheitsbeauftragte, Personalverantwortliche, Arbeitsmediziner, Behördenvertreter, Mitarbeiter von Berufsgenossenschaften.

VDSI-Punkte

Die Fachtagung ist vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V. mit 3 VDSI Punkten für Arbeitsschutz bewertet worden. Am Ende der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Frühbucher aufgepasst

Bei Anmeldung bis zum 15.02.2019 beträgt die Teilnahmegebühr nur 930,00 € zzgl. USt. / 1.106,70 € inkl. USt.

Rabatte

Behördenvertreter zahlen 50% der Teilnahmegebühr (begrenztes Kontingent).

Sparen Sie 200,00 € zzgl. USt., indem Sie diese Veranstaltung in Kombination mit unserer Umwelt-Fachtagung buchen!

Nutzen Sie unsere Rabattierung von 10 % der Nettogebühr zu dieser Veranstaltung für jeden zweiten und weiteren Teilnehmen aus Ihrem Unternehmen. Doppelrabattierungen kommen nicht zum Tragen. Es wird der höchste Rabatt angerechnet.

Hinweise zur Anreise

InterCity Hotel Hamburg Dammtor - Messe
St. Petersburger Str. 1, 20355 Hamburg
Telefon: +49 40 60 00 14 140
www.intercityhotel.com 

Es steht Ihnen eine öffentliche Tiefgarage Messe-Ost (Bei den Kirchhöfen) zur Verfügung. Die Gebühr beträgt 16,00 € am Tag. Wir empfehlen daher eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Fahrpläne finden Sie unter www.hvv.de 

Clarissa Hörnke

Clarissa Hörnke

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Tagungen und Kongresse
Große Bahnstraße 31, 22525 Hamburg

+49 40 8557-2920
Fax: +49 40 8557-2958

choernke@tuev-nord.de

Anmelden

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - sichern Sie sich online Ihren Platz.