MENU

Kühlwasser-Symposium

Jetzt anmelden

Beschreibung

28.11. - 28.11.2017 | Essen

Termin in Kalender eintragen

28.11

Kühlwasser-Symposium

Mit der 42. Bundesimmissionsschutz Verordnung hat der Gesetzgeber jetzt ganz aktuell stark verschärfte rechtliche Anforderungen an den Betrieb von Verdunstungskühlanlagen gesetzt. Aus haftungsrechtlichen Gründen müssen sich Betreiber, Planer, Errichter und Instandhalter zeitnah mit diesen Anforderungen und deren Umsetzung beschäftigen. Das Wissen um die neue Verordnung und die damit verbunden technischen Regelwerke, wie die VDI 2047 Blatt 2, sind notwendige Voraussetzung für ein geeignetes Risikomanagement und Schadensvorsorge.

Lassen Sie sich am 28. November 2017 beim 3. Kühlwasser-Symposium der TÜV NORD Akademie über die Risiken und die Anforderungen an Planung, Errichtung, Betrieb/Instandhaltung sowie das Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen für die Anlagen informieren. Dazu haben wir erneut Experten eingeladen, die Ihnen einen Überblick geben und sich Ihren Fragen stellen.

Freuen Sie sich auf einen informativen Tag und tauschen Sie Erfahrungen mit den Referenten und den anderen Teilnehmern aus.

Ihre Anwesenheit wird von uns mit einer Teilnehmerbescheinigung bestätigt. Nutzen Sie die Teilnahme als fachlichen Nachweis Ihrer persönlichen Qualifikation.

Veranstaltungstermine und -orte

Di. 28.11— Di. 28.11.2017

TÜV NORD Akademie in Essen

II. Hagen 7, 45127 Essen

Teilnahmegebühr

821,10 € inkl. USt (690,00 € netto) pro Person

Der Preis beinhaltet die Teilnehmerunterlagen und die Verpflegung.

Clarissa Hörnke

Clarissa Hörnke

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Tagungen und Kongresse
Große Bahnstraße 31, 22525 Hamburg

+49 40 8557-2920
Fax: +49 40 8557-2958

choernke@tuev-nord.de

Programm

Kühlwasser-Symposium

09:30

Einführung ins Thema

Hartmut Hardt
Kanzlei Hardt, Bochum

09:45

Risikopotenzial von Verdunstungskühlsystemen durch Legionellen

Im Rahmen des Beitrags geht es um das Risikopotenzial von Verdunstungskühlsystemen durch Legionellen. Anhand der wesentlichen Risikomerkmale und bisheriger Schadensfälle wird die Tragweite des Risikos aufgezeigt. Dabei werden sowohl potenzielle Gefährdungsszenarien für das Betreiber- und Instandhalterpersonal beschrieben als auch die relevanten Immissionsrisiken. Der Vortrag soll dazu beitragen, dass sich die Veranstaltungsteilnehmer ein Bild der möglichen Anlagenrisiken machen können.

Dr. Christoph Sinder
Leiter Geschäftsfeld Anlagen- und Produktsicherheit
DMT GmbH & Co. KG, Essen

10:30

Verschuldenshaftung – Vertragsgestaltung - strafrechtliche Verantwortung - umweltschutzrechtliche Pflichten

Natürlich weiß der Betreiber mittlerweile um seine Verantwortung, aber wo beginnt eine fahrlässige Fehlverhaltensweise? Wer hat konkret im Rahmen einer beauftragten Instandhaltung welche Pflicht zu erfüllen? Wodurch wird die gebotene Sorgfalt (due dilligence) erfüllt? Der Vortrag umreißt die Anforderungen des Strafrechts sowie des Deliktrechts (Verkehrssicherungspflichten), hebt die aktuellen Anforderungen der 42. BImschV hervor und beschreibt Möglichkeiten der rechtskonformen Erfüllung der Betreiberpflichten.

Hartmut Hardt
Rechtsanwalt
Kanzlei Hardt, Bochum

11:15

Kaffeepause

11:45

Legionellen bei der Gefährdungsbeurteilung beachten

Legionellen machen als luftgetragene Keime nicht am Werkstor halt. Deshalb muss die Gefährdungsbeurteilung über den Arbeitsplatz hinausgehen. Der Vortrag gibt einen Einblick zur Erstellung der Analyse.

Dipl.-Ing. Hermann Langerbein
Consulting, Technische Wässer
TÜV NORD Umweltschutz GmbH & Co. KG, Hamburg

12:30

Diskussionsrunde mit allen Referenten

13:00

Mittagspause

14:00

Best Practice aus Herstellersicht

Das von HASYTEC entwickelte und hergestellte Dynamic Biofilm Protection System arbeitet auf der Basis von Ultraschall und verhindert die Entstehung von Biofilm, wodurch es alle flüssigkeitsführenden Oberflächen frei von Bio-Wachstum und Bakterien hält. Durch die Vorbehandlung des Wassers kann die Entstehung von biofilmbasierenden Bakterien (u.a. „Legionellen“ und „Pseudomonas Aeruginosa“) und die Schleimschichtbildung verhindert werden. Das DBP System arbeitet biozid- und wartungskostenfrei.

Philippe Röben,
HASYTEC GMBH, Schönkirchen

14:45

42. BimSchV: Was ist neu im Vergleich zur Richtlinie VDI 2047? Wie kann der Betreiber den hygienischen Betrieb von Nasskühltürmen sicherstellen?

Die VDI-Richtlinie 2047 umfasst neben Hinweisen und Vorschlägen zu Konstruktion, Planung, Errichtung, Inbetriebnahme, auch die Anforderungen an Betrieb, Inspektion, Wartung und Instandhaltung von Verdunstungskühlanlagen. Außerdem gibt die Richtlinie noch Empfehlungen zur Auswahl sowohl der Werkstoffe, der Konditionierungsmittel, der Biozide, als auch des Aufstellortes und der Steuerung der Kühltürme. Diese Richtlinie ist die Basis des Referentenentwurfs der Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider (VerdunstKühlV) - 42. BImSchV).

Dr. Sascha Broekman
Technischer Manager

Dr. O. Hartmann
Chemische Fabrik – Apparatebau GmbH & Co. KG, Vaihingen/Enz

15:30

Kaffeepause

16:00

Mikrobiologische Untersuchungen in Verdunstungskühlanlagen

Anforderungen der VDI 2047 Blatt 2: 2015 (Rückkühlwerke – Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen [VDI Kühlturmregeln])
und der 42. BImSchV (Zweiundvierzigste Verordnung zur Durchführung des Bundes- Immissionsschutzgesetzes/ Verordnung über Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider [VerdunstKühlV]) im Vergleich - Welche Anforderungen aus der VDI 2047/2 finden sich in der 42. BImSchV wieder und worin unterscheiden sie sich.

Petra Blunck
BLUWAK Wasserkonzepte, Uetersen

16:45

Abschlussdiskussion

Teilnahmegebühr

821,10 € inkl. USt (690,00 € netto) pro Person

Der Preis beinhaltet die Teilnehmerunterlagen und die Verpflegung.

Clarissa Hörnke

Clarissa Hörnke

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Tagungen und Kongresse
Große Bahnstraße 31, 22525 Hamburg

+49 40 8557-2920
Fax: +49 40 8557-2958

choernke@tuev-nord.de

Weitere Informationen

Teilnehmerkreis

Das Kühlwasser-Symposium richtet sich thematisch an Kesselwärter, Technische Leiter, Facilitiy Manager und Befähigte Personen, die mit der Betreuung von Verdunstungskühlsystemen beauftragt worden sind oder Betreiber von Verdunstungskühlsystemen,Hilfskräfte, Maschinenschlosser, Heizungsmonteure, Messgerätetechniker und Betreiber von Kühlsystemen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - sichern Sie sich online Ihren Platz, oder nehmen Sie persönlichen Kontakt zu uns auf.

Rabatte

Nutzen Sie unsere Rabattierung von 10 % der Nettogebühr zu dieser Veranstaltung für jeden zweiten und weiteren Teilnehmen aus Ihrem Unternehmen.

Clarissa Hörnke

Clarissa Hörnke

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Tagungen und Kongresse
Große Bahnstraße 31, 22525 Hamburg

+49 40 8557-2920
Fax: +49 40 8557-2958

choernke@tuev-nord.de

Anmelden

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - sichern Sie sich online Ihren Platz