MENU
  • Kostenlose Service-Hotline 0800 245 7457
  • Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

Einige Dienstleistungsunternehmen im Klimaschutzmarkt führen CO₂-Kompensationen für Dritte durch. TÜV NORD bietet für diese Dienstleister ein Verifizierungssystem an, um Dritten gegenüber bestätigen zu können, dass die Kompensationen korrekt und vollumfänglich durchgeführt wurden.

Die Dienstleistung „Geprüfte CO₂-Kompensation“ bezieht sich ausschließlich auf die Verifizierung der durchgeführten Kompensationen, die von einem Dienstleister im Auftrag eines Drittkunden durchgeführt werden. Sie umfasst nicht die Verifizierung der berechneten Emissionsmenge des Drittkunden, die kompensiert werden soll.  

Anforderungen

Die gesamte Emissionsmenge, die im Prüfzeitraum von Drittkunden für die Kompensation angefordert wird, muss kompensiert worden sein. Alle Prozesse zur Erbringung der Dienstleistung müssen in einem Bericht dokumentiert werden. Die Verwaltung der Kundenanfragen bezüglich durchzuführender Kompensationen muss in einem elektronischen Abrechnungssystem (z.B. SAP) erfolgen. Dieses muss im Rahmen des Vor-Ort-Audits den Auditoren von TÜV NORD zugänglich gemacht werden. Basierend auf den dort geprüften Anfragen wird TÜV NORD im Rahmen des Audits stichprobenartig ausgewählte Vorgänge von der Anfrage bis zur Stilllegung geeigneter Zertifikate verifizieren. Vor dem geplanten Audit muss der jeweilige Dienstleister den Überwachungsbericht, sowie eine Liste sämtlicher Kompensationsprozesse innerhalb des Verifizierungszeitraums an TÜV NORD übermitteln.

Jährliche Verifizierung

Die Verifizierung wird einmal im Jahr am Ort des Dienstleisters durchgeführt. Sofern der Prozess und die erforderlichen Nachweise vollständig in einer online zugänglichen Datenbank verifiziert werden können, ist ein Ortstermin unter Umständen nicht notwendig. Das Prüfzeichen ist jeweils bis zum nächsten Verifizierungsaudit gültig.

geprüfte CO2-Reduktion

Organisationen, die ihren CO₂-Fußabdruck berechnen, haben den ersten Schritt auf ihrem Weg hin zu einer nachhaltigen Organisation im Hinblick auf das Kohlenstoffmanagement getan. Die Berechnung und Zertifizierung des CO₂-Fußabdrucks ist jedoch nur die erforderliche Vorbereitung auf die Implementierung von nutzbringenden Folgemaßnahmen. Darunter fällt die Reduzierung der anfallenden Treibhausgasmenge.

Prüfzeichen dient zur Unterstützung

Um Organisationen auf ihrem Weg zur Reduzierung von CO₂-Emissionen zu unterstützen, bietet TÜV NORD das Prüfzeichen „Geprüfte CO₂-Reduktion“ an. Dieses Prüfzeichen hilft Unternehmen bei der Kommunikation ihrer Erfolge im Hinblick auf die Verringerung ihres CO₂-Fußabdrucks gegenüber relevanten Stakeholdern. Das Prüfzeichen kann sich sowohl auf die Gesamtorganisation als auch auf einzelne Produkte oder Dienstleistungen beziehen. Damit eine Organisation das Prüfzeichen „Geprüfte CO₂-Reduktion“ verwenden darf, müssen folgende Kriterien erfüllt werden:

Kriterien zur Nutzung des Prüfzeichens

Mindestens drei aufeinanderfolgende, vom TÜV NORD durchgeführte Verifizierungen des CO₂-Fußabdrucks bilden die Grundlage für den Erhalt des Prüfzeichens. Diese sollten auf Ebene der Gesamtorganisation (Corporate Carbon Footprint) oder auf Ebene eines einzelnen Produkts oder einer Dienstleistung (Product/Service Carbon Footprint) durchgeführt werden. Innerhalb des ersten Jahres müssen Emissionsminderungsmaßnahmen implementiert und dokumentiert werden. Die Voraussetzungen für das Erlangen des Prüfzeichens sind erfüllt, sobald es der Organisation gelingt den jeweiligen CO₂-Fußabdruck kontinuierlich über die beiden folgenden Jahre hinweg mit Hilfe der definierten Maßnahmen zu reduzieren. Die CO₂-Reduktion wird dabei basierend auf relativen Emissionen ermittelt. Ausschlaggebend dafür sind u.a. t CO₂eq/Mitarbeiter, t CO₂eq/Euro Umsatz und t CO₂eq/Tonne an hergestellter Ware. Ist das Prüfzeichen ausgestellt worden, so kann es für ein Jahr genutzt werden. Eine Verlängerung kommt nur in Frage, wenn die Organisation ihre CO₂-Emissionen in den Folgejahren weiterhin in einem definierten Rahmen verringert und die Emissionsmenge nach Erreichen der maximalen Reduktion mindestens konstant hält.

Ausnahmeregelung für Bestandskunden

Für Bestandskunden gibt es eine Ausnahmeregelung: Frühere Verifizierungsintervalle können genutzt werden, um das Prüfzeichen zu erhalten. Dabei sollte jedoch nachgewiesen werden, dass Minderungsmaßnahmen implementiert wurden, welche die erforderliche Verringerung der Emissionen zur Folge hatte. Die Verifizierung der Reduktion erfolgt hier in einem zusätzlichen Audit.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Zertifizierung

Anrufe aus Österreich und der Schweiz: +49 511 998-61222
Anrufe aus Deutschland (kostenlos):

0800 245-7457

info.tncert@tuev-nord.de