Nutzen

Bei Stilllegung und Abbau kerntechnischer Anlagen ergeben sich immer wieder neue Herausforderungen, die während der gesamten Projektlaufzeit zu berücksichtigen sind. Dies beinhaltet z. B. veränderte regulatorische Rahmenbedingungen, fortschrittliche Konzepte und Aspekte zu den Genehmigungsverfahren. Anhand konkreter Beispiele werden aktuelle Erfahrungen aus nationalen und internationalen Stilllegungs- und Abbauprojekten – von vorbereitenden Maßnahmen bis zur Entlassung aus der atomrechtlichen Überwachung – beleuchtet und diskutiert.

Inhalt

Programm – 07. Februar 2018

Moderation: Frau Dr. A. Petersen (TN EnSys), Herr Dr. Dr. J. Backmann (MELUND)

15.00 Uhr

Begrüßung

Frau Dr. A. Petersen (TN EnSys)

15.15 Uhr

Von der Stilllegung zur Endlagerung – aktuelle Entwicklungen

Herr Dr. W. Cloosters (BMUB)

15.45 Uhr

Was kann eine IRRS-Mission für die Stilllegung und den Abbau der Kernkraftwerke leisten?

Herr T. Wildermann (UM BW)

16.15 Uhr Kaffeepause

16.45 Uhr

Auswirkungen von Stilllegungsprojekten auf die Kommune

Herr C. Haase (MdB)

Impulsvorträge und Diskussion

17.15 Uhr

Beteiligungsverfahren – Einbindung der Öffentlichkeit

Frau D. Petrick (HMUKLV)

Herr K. Luckow (Vattenfall)

Herr W. Neumann (INTAC)

18.00 Uhr Diskussionsrunde

ab 19.00 Uhr

Erfahrungsaustausch und Diskussion bei Abendessen und Getränken

Programm – 08. Februar 2018

Moderation: Herr Dr. G. Feige (MU Nds.), Herr D. Beltz / Herr A. Lehnard (TN EnSys)

09.00 Uhr

Experiences in Decommissioning in the UK

Herr B. Williams (James Fisher Nuclear (JFN)), Großbritannien

09.30 Uhr

Advanced decommissioning support systems – research and industrial applications

Herr I. Szoke (Institute for Energy Technology (IFE)), Norwegen

10.00 Uhr Kaffeepause

10.30 Uhr

UVP aus Sicht des Sachverständigen

Frau K. Levermann (TN Umweltschutz)

11.00 Uhr

Anforderungen an die Geländefreigabe aus Sicht der atomrechtlichen Aufsichtbehörde

Herr E. Scharrenberg (MELUND)

11.30 Uhr

Auswirkungen der Entsorgung radioaktiver Reststoffe auf die Abbaulogistik

Herr Dr. T. Riemann (TN EnSys)

12.00 Uhr Mittagspause + Kaffee

13.15 Uhr

THTR – Erfahrungen einer Anlage im sicheren Einschluss

Herr Dr. R. Versemann (HKG)

13.45 Uhr

Biblis - Stand Abbau nach 1 Jahr

Herr H. Kemmeter (RWE)

14.15 Uhr

Konvoiansatz beim Rückbau der PEL-KKW

Stephan Krüger (PreussenElektra)

14.45 Uhr Zusammenfassung der Veranstaltung, Ausblick

15.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Nähere Informationen finden Sie unter: www.tuev-nord.de/tk-srka

Teilnehmerkreis

Das Symposium richtet sich an Betreiber kerntechnischer Einrichtungen und Anlagen zum Umgang mit radioaktiven Stoffen, an Serviceunternehmen sowie an Fachleute von Behörden und Sachverständigenorganisationen.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie

Veranstaltungsort

{{selectedTermin.Verort.VORT_NAME1}}
{{selectedTermin.Verort.VORT_NAME2}}
{{selectedTermin.Verort.VORT_NAME3}}
{{selectedTermin.Verort.VORT_STR}}
{{selectedTermin.Verort.VORT_PLZ}} {{selectedTermin.Verort.VORT_ORT}}

Hinweise

Für Vertreter von Aufsichts- und Genehmigungsbehörden gilt eine vergünstigte Teilnahmegebühr von 446,25 inkl. USt (375,00 € netto).