Nutzen

Durch den KFK-Beschluss der Bundesregierung sind die Würfel gefallen und der Weg zur Entsorgung radioaktiver Abfälle ist geebnet. Mit dem Ziel der zeitnahen Abgabe von G2-Gebinden an den Bund rückt die radiologische und stoffliche Qualifizierung von Abfallgebinden für das Endlager KONRAD verstärkt in den Fokus. Um diesen Herausforderungen nachzukommen laufen die Arbeiten mit Hochdruck. Im Zuge des Symposiums werden aktuelle Aspekte beleuchtet, Erfahrungen ausgetauscht, Hintergründe erläutert und anwendungsbezogene Fortschritte mit dem Ziel „konstruktiv nach vorn“ präsentiert.

Inhalt

Mittwoch, 18. April 2018

Ab 13.30 Uhr Registration und Imbis

Moderation: Frau Dr. A. Petersen (TN EnSys),

Frau Dr. B. Freund (BMUB)

15.00 Uhr Begrüßung

Frau Dr. A. Petersen,

Geschäftsführung der TN EnSys

15.15 Uhr Übersichtsvortrag

Herr P. Hart (BMUB)

15.45 Uhr Unternehmensaufbau der BGE – Sachstand, Herausforderungen und Ziele

Frau U. Heinen-Esser (BGE)

16.15 Uhr KFK – Herausforderung aus Sicht eines EVUs

Herr U. Krumpholz (RWE)

16.45 Uhr Kaffeepause

17.15 Uhr Endlager Konrad – Baufortschritt und Stand der sicherheitstechnischen Überprüfung

Herr Dr. T. Lautsch (BGE)

17.45 Uhr Umsetzung der gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis

Herr M. Eberle (MU Nds.)

18.15 Uhr Abschlussdiskussion

ab 19.00 Uhr Erfahrungsaustausch bei einem gemeinsamen Abendessen

Donnerstag, 19. April 2018

Moderation: Frau K. Kugel (BGE)

Frau Dr. G. Bandt (TN EnSys)

8.30 Uhr Aspekte der Endlagerungsbedingungen

Herr S. Steyer (BGE)

9.00 Uhr Prozesse der Produktkontrolle

Herr H. Spann (GNS)

9.20 Uhr Optimierte Prüfung von Antragsunterlagen

Herr Dr. T. Wels (TNE)

09.40 Uhr Herausforderungen bei der Erstellung von Dokumentationen

Frau B. Binz (KTE)

10.00 Uhr Kaffeepause

Moderation: Frau K. Kugel (BGE)

Frau Dr. B. Posnatzki (TN EnSys)

10.30 Uhr Kampagnenanmeldung von Kernbauteilen der EnBW-Standorte

Fr. S. Czeschelsky (EnBW)

11.00 Uhr Herausforderung bei der Entsorgung von Altabfällen

Herr J.-F. Himmerkus (KTE)

11.30 Uhr Nuklidvektoren und deren Anwendung zur Deklaration radioaktiver Abfälle

Dr. R. Ohlhof (TNE)

12.00 Uhr Mittagspause

Moderation: Frau Dr. B. Posnatzki (TN EnSys)

Herr Dr. T. Schaefer (BGE)

13.00 Uhr Verwendung von Beton bei der endlagergerechten Konditionierung von radioaktiven Stoffen in Stahlblechendlagerbehältern

Herr H. Grunau (EWB)

13.30 Uhr Aktueller Stand und Herausforderungen bei den Behälterbauartprüfungen für Konrad

Herr Dr. H. Völzke (BAM)

14.00 Uhr Kaffeepause

14.30 Uhr Stoffliche Produktkontrolle in Verfahrensqualifikationen und Abfallgebindedokumentationen

Frau S. Uekötter (GNS)

15.00 Uhr Vorgehensweisen bei der stofflichen Produktkontrolle

Frau K. Kugel (BGE)

15.30 Uhr Zusammenfassung der Veranstaltung, Ausblick

15.45 Uhr Ende der Veranstaltung

Teilnehmerkreis

Das Symposium richtet sich an Betreiber kerntechnischer Einrichtungen und Anlagen zum Umgang mit radioaktiven Stoffen, an Serviceunternehmen sowie an Fachleute von Behörden und Sachverständigenorganisationen.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie

Veranstaltungsort

{{selectedTermin.Verort.VORT_NAME1}}
{{selectedTermin.Verort.VORT_NAME2}}
{{selectedTermin.Verort.VORT_NAME3}}
{{selectedTermin.Verort.VORT_STR}}
{{selectedTermin.Verort.VORT_PLZ}} {{selectedTermin.Verort.VORT_ORT}}

Hinweise

Behördenvertreter erhalten einen Rabatt von 50 % auf die Teilnahmengebühr.

Ansprechpartner

Meike Langmann

Meike Langmann

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Große Bahnstraße 31
22525 Hamburg

040 8557 2046
Fax: 040 8557 2958

mlangmann@tuev-nord.de

8. Symposium Lagerung und Transport radioaktiver Stoffe

Aktueller Stand zur Zwischenlagerung von Brennelementen und radioaktiven Abfällen

Fachtagung
2 Tage
ab 892,50 € inkl. USt (750,00 € zzgl. USt)