Nutzen

Die zu behandelnde Rechtsgrundlage ist das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG). Ab dem 01.01.2021 fallen Brennstoffemissionen in den Bereichen Verkehr und Wärme unter ein neues nationales Emissionshandelssystem. Die Zertifikatspflicht knüpft an die Energiesteuerentstehung an. Betroffen sind in erster Linie Energieversorgungsunternehmen (z.B. Stadtwerke), Mineralölhersteller und Energiehändler. Diese Unternehmen müssen zukünftig für alle in Verkehr gebrachten Kraft- oder Heizstoffe Emissionszertifikate vorhalten. In der Einführungsphase werden die CO2-Zertifikate zu einem Festpreis veräußert, beginnend mit 25 EUR je emittierter Tonne Kohlenstoffdioxidäquivalent für das Jahr 2021 bis 55 EUR pro Emissionszertifikat für das Jahr 2025. Danach sollen die Zertifikate versteigert werden. Insgesamt ist mit steigenden Kosten für fossile Energieträger zu rechnen. Durch die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen kann die CO2-Abgabe vermieden werden. Daneben ergeben sich insbesondere für energieintensive Unternehmen und Betreiber von bereits unter den europäischen Emissionshandel EU ETS fallenden Anlagen neue Begünstigungsregelungen, um die zusätzlichen Belastungen auszugleichen. In diesem Webinar erlernen Sie die Grundzüge des CO2-Emissionshandels und erfahren, in welchem Maße Ihr Unternehmen von den Neuerungen betroffen ist. Es wird vertiefend auf den CO2-Preis und auf die im Emissionshandel notwendigen CO2-Zertifikate eingegangen. Ihnen werden außerdem Kenntnisse zu beteiligten Akteuren (z. B. Deutsche Emissionshandelsstelle, Zertifizierer, Energiebörse) vermittelt und welche Tätigkeiten und Aufgaben auf Sie zukommen können.

Inhalt

Einführung in den nationalen Emissionshandel für Brennstoffemissionen

  • Rechtliche Grundlagen: Brennstoffemissionshandelsgesetz,Emissionsberichterstattungsverordnung,

Brennstoffemissionshandelsverordnung

  • Ziel, Aufbau und Zeitplan des Emissionshandels
  • Betroffene Brennstoffe
  • Entstehung der Zertifikatepflicht und Befreiungen
  • Beteiligte Akteure und ihre Marktrollen
  • Zusammenspiel mit dem Europäischen Emissionshandel EU ETS

Aufgaben und Pflichten im Unternehmen

  • Bestimmung der relevanten Energieströme
  • Quantifizierung der Zusatzbelastungen durch den CO2-Preis
  • Ermittlung der Brennstoffemissionen, Berücksichtigung des Bioenergieanteils
  • Emissionsberichterstattung, Überwachungsplan, Vermeidung von Doppelerfassungen und Doppelbelastungen, Dokumentations- und Nachweispflichten
  • Anpassung der Energielieferverträge und Rechnungen im Energieeinkauf und -verkauf
  • Einfluss des Emissionshandels auf die operative und strategische Planung
  • Führung des Emissionskontos bei der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt): Compliance-Konto und Handelskonto, Eintragung der Brennstoffemissionen, Abgabe von Emissionszertifikaten, Banking und Borrowing
  • Zertifikateein- und -verkauf, Primär- und Sekundärmarkt, Emissionshandelsregister, Verkaufstermine, Mindest- und Maximalmengen, Transaktionsentgelte, Preisentwicklung auf dem Zertifikatemarkt
  • Carbon Leakage: Prüfung von Ausnahmetatbeständen und anderen Begünstigungen
  • Aktuelle Rechtsentwicklungen

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter aus allen vom neuen Emissionshandel betroffenen Abteilungen im Unternehmen angesprochen, z.B. Sachbearbeiter in Rechts-, Steuer- und Zollabteilungen, Mitarbeiter im Facility-Management, Betriebsleiter, Controller und Einkäufer.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie
Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie

Termin(e)

{{ selectedTermin.date }}
{{ selectedTermin.time }}

Veranstaltungsort

{{ selectedTermin.Verort.VORT_NAME1 }}
{{ selectedTermin.Verort.VORT_NAME2 }}
{{ selectedTermin.Verort.VORT_NAME3 }}
{{ selectedTermin.Verort.VORT_STR }}
{{ selectedTermin.Verort.VORT_PLZ }} {{ selectedTermin.Verort.VORT_ORT }}

Teilnahmegebühr

{{ selectedTermin.TERM_PREIS.VER_BRUTTOPREIS | currency:'€' }} (inkl. USt)
{{ selectedTermin.TERM_PREIS.VER_NETTOPREIS | currency:'€' }} (zzgl. USt) umsatzsteuerfrei gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG

{{ detail.Preis.VER_BRUTTOPREIS | currency:'€' }} (inkl. USt)
{{ detail.Preis.VER_NETTOPREIS | currency:'€' }} (zzgl. USt) umsatzsteuerfrei gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG

Preis pro Person, inkl. Seminarunterlagen.

Ansprechpartner

Axel Hollmann{{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_VNAME }} {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_NAME }}

Axel Hollmann{{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_VNAME }} {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_NAME }}

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Große Bahnstraße 31
22525 Hamburg

0511 998-61913 {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_TEL }}
Fax: 0511 998-62075Fax: {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_FAX }}

ahollmann@tuev-nord.de {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_EMAIL }}

Kurzbeschreibung

Zum 01.01.2021 wird ein CO2-Preis für CO2-Emissionshandel in Deutschland eingeführt. Der CO2-Preis, regelmäßig auch als CO2-Steuer bezeichnet, führt zu höheren Energiepreisen für alle Verbraucher fossiler Brennstoffe. Mineralölprodukte wie Benzin, Diesel, Kerosin und Heizöl sowie Erdgas und Flüssiggas verteuern sich bereits ab 2021 im Verhältnis zu den verursachten CO2-Emissionen. Ab 2023 kommen auch feste Brennstoffe wie Mischstoffe, Kohle und Abfallstoffe hinzu. Biogene Brennstoffe werden dagegen nicht mit dem neuen CO2-Preis belastet. Erfahren Sie im Webinar, welche Reglungen gemäß Brennstoffemissionshandelsgesetz ab 2021 in Kraft treten und wie diese sich auf den CO2-Preis auswirken. Im Zusammenhang damit tritt im Emissionshandel die Pflicht zu CO2-Zertifikaten ein. Informieren Sie sich, welche Emissionszertifikate Ihr Unternehmen benötigt!

Alle Termine zu Webinar: CO2-Preis für Heiz- und Kraftstoffe: Das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG)

Nach Datum sortieren Nach Veranstaltungsort sortieren

Do, 25. 02. 2021

OnlineCampus

09:00 - 12:30 Uhr

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
OnlineCampus
Große Bahnstraße 31
22525 Hamburg

Teilnahmegebühr:
297,50 € (inkl. USt)
250,00 € (zzgl. USt)

Do, 29. 04. 2021

OnlineCampus

09:00 - 12:30 Uhr

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
OnlineCampus
Große Bahnstraße 31
22525 Hamburg

Teilnahmegebühr:
297,50 € (inkl. USt)
250,00 € (zzgl. USt)

Do, 24. 06. 2021

OnlineCampus

09:00 - 12:30 Uhr

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
OnlineCampus
Große Bahnstraße 31
22525 Hamburg

Teilnahmegebühr:
297,50 € (inkl. USt)
250,00 € (zzgl. USt)

Ansprechpartner

Axel Hollmann{{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_VNAME }} {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_NAME }}

Axel Hollmann{{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_VNAME }} {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_NAME }}

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Große Bahnstraße 31
22525 Hamburg

0511 998-61913 {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_TEL }}
Fax: 0511 998-62075Fax: {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_FAX }}

ahollmann@tuev-nord.de {{ selectedTermin.Termansp.TERMANSP_EMAIL }}

Webinar: Energierecht aktuell

Praxiswissen: EEG, KWKG, StromNEV, EnergieStG, StromStG, EnSTransV, MaStRV, EDL-G und BEHG

Webinar
ab 523,60 € inkl. USt (440,00 € zzgl. USt)

Webinar: Praxis der Energie- und Stromsteuer für die Industrie

Sichere Antragstellung bei den Hauptzollämtern

Webinar
6 Stunden
ab 571,20 € inkl. USt (480,00 € zzgl. USt)

Energierecht aktuell

Energiesteuergesetz, Stromsteuergesetz, KWKG, EEG und GEG

Präsenzseminar
1 Tag
ab 583,10 € inkl. USt (490,00 € zzgl. USt)

Steuerentlastungen zur Energie- und Stromsteuer und Prüfungen der Hauptzollämter

Effizienzsteigerungs- und Einsparpotenziale in Unternehmen erkennen

Präsenzseminar
1 Tag
ab 630,70 € inkl. USt (530,00 € zzgl. USt)

Das neue Gebäudeenergiegesetz – GEG

Ausblick zum aktuellen Gebäudeenergiegesetz

Präsenzseminar
1 Tag
ab 630,70 € inkl. USt (530,00 € zzgl. USt)

Einflussfaktoren auf den Energieverbrauch nach ISO 50006 und ISO 50015

Identifizierung, Berechnung und Prognose

Präsenzseminar
2 Tage
ab 1.130,50 € inkl. USt (950,00 € zzgl. USt)

Webinar: Das neue Gebäudeenergiegesetz – GEG

Ausblick zum aktuellen Gebäudeenergiegesetz

Webinar
1 Tag
ab 511,70 € inkl. USt (430,00 € zzgl. USt)

Energieleistungskennzahlen (EnPI) und Kennzahlensysteme

Praxisseminar zur ISO 50006 und ISO 50015

Präsenzseminar
2 Tage
ab 1.130,50 € inkl. USt (950,00 € zzgl. USt)

Förderung für Energieeffizienz-Projekte in Unternehmen

Fördermittel für Energieberatung in Unternehmen und Betrieben strategisch einsetzen

Präsenzseminar
1 Tag
ab 595,00 € inkl. USt (500,00 € zzgl. USt)