MENU

Jetzt Anträge für die neue Förderperiode stellen

Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen können ihre Anträge für die aktuelle Förderperiode des Förderprogramms "Aus- und Weiterbildung" stellen. Gefördert werden zum Beispiel die beschleunigte Grundqualifikation und die Weiterbildungsmodule für Lkw-Fahrer nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG).

Das BAG weist darauf hin, dass mit den Maßnahmen, die gefördert werden sollen, erst nach Eingang des Antrags beim BAG begonnen werden darf. Eine Maßnahme beginnt laut BAG „mit dem Datum der Auftragsvergabe". Die förderfähigen Maßnahmen sind in der Anlage der am 1. November 2011 in Kraft getretenen Förderrichtlinie „Aus- und Weiterbildung" aufgelistet. Die zur Antragstellung nötigen Vordrucke, Ausfüllhilfen und Merkblätter stehen jetzt auf den Internetseiten des BAG zum Abruf bereit.

 

Im Rahmen des Förderprogramms "Aus- und Weiterbildung" können Unternehmen, die die Voraussetzungen erfüllen, Zuschüsse zu den Kosten der folgenden Maßnahmen erhalten:

  • betriebliche Ausbildungsverhältnisse zum Berufskraftfahrer bzw. zur Berufskraftfahrerin
  • Weiterbildungsmaßnahmen von Beschäftigten in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen in Form von Lehrgängen, Seminaren und Schulungen

Bei den vorrangig geförderten betrieblichen Ausbildungsverhältnissen zum Berufskraftfahrer/ zur Berufskraftfahrerin können für zuwendungsfähige Kosten Zuschüsse von 60 % gewährt werden. Die Förderung erhöht sich für „kleine und mittlere Unternehmen“ (KMU) auf 70 %.

Für allgemeine Weiterbildungsmaßnahmen von Beschäftigten in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen können für zuwendungsfähige Kosten Zuschüsse bis zu 60 % gewährt werden. Kleine und mittlere Unternehmen, welche die KMU-Kriterien der EU-Kommission erfüllen, können einen Zuschuss in Höhe von bis zu 70 % der zuwendungsfähigen Kosten erhalten.

Bei spezifischen Weiterbildungsmaßnahmen können für zuwendungsfähige Kosten Zuschüsse bis zu 25 % gezahlt werden. Die Förderung erhöht sich für KMU auf bis zu 35 %.

Weitere Möglichkeiten zur Förderung Ihrer Berufskraftfahrer/-innen erfragen Sie bitte bei Ihrer Berufsgenossenschaft und/oder Ihren Verkehrsbehörden.

 

Bitte beachten Sie auch unsere öffentlich geförderten Aus- und Weiterbildungsangebote unter Transport und Verkehr.