MENU

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten - Praxis Schulung zur Vermittlung der erforderlichen praktischen Qualifikation

Ihr Nutzen

Erhalten Sie die erforderliche praktische Qualifikation, um als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten arbeiten zu können: Nach den Erläuterungen zur DGUV Vorschrift 3 (bisherige BGV A3) dürfen Mitarbeiter auch ohne eine vollständige Ausbildung zur Elektrofachkraft festgelegte Tätigkeiten zur Instandhaltung und Instandsetzung vornehmen. In unserer Veranstaltung vermitteln Ihnen erfahrene Referenten umfassende Kenntnisse, um festgelegte Tätigkeiten auszuführen. Dazu zählen u. a. der Aufbau und die Funktion von Schaltern und Leitungen, das Messen und Prüfen unterschiedlicher Spannungen und das An - und Abklemmen von elektrischen Geräten.

Unsere anerkannten Referenten vermitteln Ihnen praxisorientiert die aktuellen Kenntnisse. Innovative Unterrichtsmaterialien erleichtern es Ihnen, das Gelernte in Ihrem Berufsalltag umzusetzen. Für Erfahrungsaustausch und Diskussionen mit anderen Seminarteilnehmenden bietet der Lehrgang genügend Raum.

Unsere Veranstaltung ist geeignet als Fortbildung im Sinne des § 5 Abs. 3 ASIG und wird mit drei VDSI-Weiterbildungspunkten für Arbeitsschutz bewertet.

Teilnehmerkreis

Elektrotechnisch unterwiesene Personen, Mitarbeiter, die mit der Durchführung von spartenübergreifenden Tätigkeiten im Bereich der Elektrotechnik beauftragt werden sollen und den theoretischen Teil der Fachkraft für festgelegte Tätigkeiten nachweislich durchgeführt haben.

Inhalt

Aufbau und Funktion von Schaltern

Schmelzsicherungen, Sicherungsautomaten, FI -Schutzschalter (RCD), Motorschutzschalter

Leitungen
- Bezeichnung von elektrischen Leitungen
- Abmanteln von elektrischen Leitungen
- Anschließen von elektrischen Leitungen

Messen von Strom, Spannung und Widerstand/Durchgang

Relais und Schütze
- Aufbau und Funktion von Schützen und Zeitrelais
- Schützschaltungen
- Prüfen bzw. Tausch von Schützen
- Prüfen bzw. Tausch von Mini-Relais
- Prüfen und Tausch von Motorschutzschaltern
- Tausch von Sicherungsautomaten
- Tausch von (NH-)Sicherungen
- Prüfen und Tausch von Beleuchtungsanlagen

Motoren/Drehstromtechnik
- Einstellen und Kontrollieren der Motorschutzschalter nach Motorschildangaben
- Messen des elektrischen Drehfeldes
- Messen und Prüfen von Wechselspannung bis 1000 V und Gleichspannung bis 1500 V
- Allgemeines Feststellen der Spannungsfreiheit

Prüfen und Tausch von Steckern
- Prüfen von Kabeln und Steckern
- Prüfen und Messen von ortsveränderlichen Betriebsmitteln und Elektromotoren
- Messen und Tausch von Drosseln in Leuchtstofflampen
- Messen und Tausch von ohmschen Widerständen
- Messen und Tausch von Transformatoren

An- und Abklemmen von elektrischen Bauteilen
- Wechseln von Komponenten, z. B. Motor oder Pumpe etc.

Anschließen von Elektroherden

Austausch von Schaltern und Steckdosen

Prüfen der Phasenfolge
- Prüfen der Phasenfolge an Elektromotoren

Kapazitätsmessungen
- Messen von Kondensatoren an Einphasen-Wechselstrommotoren

Arbeitssicherheit
- Anwenden der 5 Sicherheitsregeln

Anwenden von Übersichtsschaltplänen, Stromlaufplänen und Installationsplänen

Am letzten Tag der praktischen Ausbildung legen die Teilnehmer eine Prüfung ab, in der Arbeitsproben von den Teilnehmern abverlangt werden.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten ist eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie
Sicherheitspass der TÜV NORD Akademie

Veranstaltungstermine/-orte