MENU

Innovationsmanagement

TÜV NORD CERT führt seit Juli 2009 Innovationsprojekte durch. Im Rahmen des Innovationsmanagements wurden bereits erfolgreiche Zertifizierungs-dienstleistungen entwickelt, wie beispielsweise Zertifizierter Herkunftsnachweis, Geprüfte Servicequalität, Geprüfte Kundenzufriedenheit und viele mehr. Damit Sie wissen, wie das Innovationsmanagement funktioniert und welche Innovationen es aktuell gibt, stellen wir Ihnen in dieser Rubrik künftig alle Neuigkeiten zum Thema vor.

Die Vorgehensweise

Das Innovationsmanagement wird im Fachbereich Business Development von Christiane Steinkämper durchgeführt. Bei bestehenden Dienstleistungen werden die Standards in der Regel alle fünf Jahre anhand des Innovationsprozesses angepasst. Jede (Produkt-) Entwicklung oder Anpassung, neue Akkreditierung sowie Pilotierung eines Kunden bedarf der Zustimmung der Geschäftsleitungsrunde. Erst danach kommt die Innovation in den operativen Bereich zur weiteren Vermarktung. Wichtig ist, dass die Projektleiter die entsprechenden Freiräume für die Entwicklung der neuen Dienstleistung erhalten. Die Entwicklung einer Dienstleistung erfolgt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Serviceeinheiten und kann – je nach Verfahren – etwa drei bis 12 Monate dauern. Einzelheiten zum Prozess finden Sie in der angefügten Präsentation und im QMH der TÜV NORD CERT – 130-VA-017. Der Innovationsprozess wurde in Anlehnung an die Konzernrichtlinie 200 überarbeitet. Die Veröffentlichung der neuen Dokumente erfolgt voraussichtlich im Mai 2018.

2017 wurde zudem die OBS Struktur in das Innovationsmanagement eingebunden. Dazu wurden monatliche Meetings mit den Cluster Managern und dem Akkreditierungsmanagement etabliert. Im Rahmen dieser Meetings wird entschieden, welche Dienstleistungen bzw. Akkreditierungen international hohes Marktpotenzial haben und von Interesse sind. Es wird festgelegt, welches Team sie entwickelt, welche Zeiträume vorgesehen sind und wie viel Budget zur Verfügung steht. Das Roll-out erfolgt dann über die lokalen Gesellschaften.

Weitere Details zum Ablauf finden Sie in der Präsentation.

Status Quo

Derzeit befinden sich 64 Projekte im Innovationsmanagement – vom Upgrade bis zur Neuentwicklung ist alles dabei. Besonders hervorzuheben sind Projekte, die weltweit ausgerollt werden sollen, wie beispielsweise ISO 45001 (Arbeitsschutzmanagementsystem), TISAX (Automotive Standard), ISO 62443 (Konformitätsnachweis im Umfeld der Prozess- und Automatisierungs-industrie), ISO 37001 (Antikorruptions-Management) und BS 10012:2017 (Datenschutzmanagementsystem).

Sie haben eine Idee für ein Innovationsprojekt? Dann wenden Sie sich gern an Christiane Steinkämper: Telefonisch unter 0201-825 3337 oder per E-Mail an innovation-cert@tuev-nord.de.