MENU
Termine im Frühling 2018

Veranstaltungskalender: Technik erleben

© Deutsches Spionage Museum DSM GmbH

zuletzt aktualisiert am 20. Dezember 2017

Die Zukunft hacken, in der Vergangenheit schwelgen, Agenten enttarnen, Startups entdecken: Diese und weitere spannende Termine für Technikbegeisterte von Januar bis März 2018 stellen wir in unserem #explore-Veranstaltungskalender vor.

Dresden: e-bike-days

12.01.-14.01.2018, Messe Dresden
Weitere Informationen über die Messe „e-bike-days“ finden Sie hier

Ohne Schwitzen ins Büro, ohne Atemnot auf den steilsten Hügel: E-Bikes und Pedelecs erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Drei Millionen Fahrräder mit Elektroantrieb rollen bereits über deutsche Straßen und Radwege. Jährlich kommen 500.000 dazu. Wer selbst mit dem Gedanken liebäugelt, auf den elektrischen Drahtesel umzusatteln, kann auf den e-bike-days in Dresden schon einmal Probe fahren. Präsentiert werden aktuelle Modelle vom klassischen Tiefeinsteiger bis zum Lastenpedelec, die auf dem Indoorparcour getestet werden können. Besucher erhalten Antworten auf ihre Fragen rund ums Elektrorad. Etwa: „Was ist der Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec? Wie werden die Akkus aufgeladen? Wie groß ist die Reichweite?“, wie die Website der Messe verspricht.

Mannheim: Hack to the future

19.01.-21.01.2018, Kinder- und Jugendbibliothek Mannheim
Mehr über den Hackathon „Hack to the future“ finden Sie hier

In der Klassenzimmer oft noch Zukunftsmusik, im Alltag vieler Jugendlicher längst Realität: Programmieren ist zwar immer noch kein Schulfach, wie viele Experten fordern. Doch auf dem Hackathon „Hack to the future“ in Mannheim können Nachwuchscoder zwischen 12 und 18 Jahren trotzdem schon einmal programmieren und tüfteln was das Zeug hält. Im N³-Bibliothekslabor werkeln Jugendliche drei Tage gemeinsam an digitalen Projekten: Von Apps und Games bis Websites und Maps. Unterstützt werden sie beim zweiten Jugend-Hackathon der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg von erfahrenen Mentorinnen und Mentoren. Zur Anmeldung geht es hier.

Berlin: Deutsches Spionagemuseum

Dauerausstellung, Leipziger Platz
Weitere Informationen über das „Deutsche Spionagemuseum“ finden Sie hier

James Bonds Ahnen und Erben: In Zeiten des Cyberwars spionieren und sabotieren Geheimdienste zunehmend mit digitalen Mitteln. Mit welchen originellen bis schrägen Methoden Agenten seit biblischen Zeiten ihr konspiratives Handwerk betrieben, zeigt das Deutsche Spionagemuseum. Natürlich in Berlin - „Hauptstadt der Spione“ im kalten Krieg. Die Exponate reichen von Hitlers Chiffriermaschine Enigma über BH-Kameras, Wanzen im Lederschuh, Regenschirmen mit Giftpfeil bis zu Requisiten aus James-Bond Filmen. Größere und kleinere Freizeitagenten können hier Geheimcodes dechiffrieren, ihre Lieblings-Website hacken oder wie Tom Cruise in „Mission Impossible“ einen Laserparcour bewältigen. Wer es dieses Frühjahr noch nicht nach Berlin schafft: Die Dauerausstellung ist ganzjährig geöffnet. Und dieser Veranstaltungstipp wird sich auch nach fünf Sekunden nicht selbst zerstören.

Düsseldorf: Digital Demo Day

01.02.2018, postPOST
Weitere Informationen über den „Digital Demo Day“ finden Sie hier

„Die digitale Zukunft anfassen & ausprobieren“ unter diesem Motto lädt der digihub Düsseldorf/Rheinland zum zweiten Mal in das alte Postverteilzentrum postPOST – Grand Central in Düsseldorf ein. Mehr als 50 Technologie-Startups aus den Bereichen Virtual Reality/Augmented Reality, Drohnen, Smart Devices, Robotik, Internet of Things und Cyber Security zeigen ihre digitalen Lösungen und neuesten Technologien. Vorträge und Expertenrunden drehen sich rund um die Themen Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge. Auf einer Bühne haben die teilnehmenden Startups fünf Minuten Zeit, die Besucher von ihren digitalen Ideen zu begeistern. Moderiert wird der Startup-Pitch auf offener Bühne von Felix Thönnessen, seines Zeichens Coach von „Die Höhle der Löwen“.

Essen: Techno Classica

21.03.-25.03.2018, Messe Essen
Weitere Informationen über die Messe „Techno Classica Essen“ finden Sie hier

Nostalgischer wird‘s nicht: „Die Techno-Classica Essen ist die Weltleitmesse der Klassik-Branche“ heißt es auf der Website. 2017 ließ die weltgrößte Messe für Oldtimer und Klassiker die Herzen von mehr als 185.000 Fans höher schlagen. Zu ihrem diesjährigen 30. Geburtstag werden über 1.250 Aussteller aus 41 Nationen erwartet, die den Besuchern rund 2.700 Klassiker von Bulli bis Bugatti darbieten. Highlight sind neben den Traditionsabteilungen der Automobilfirmen wie immer die über 200 Oldtimer- und Klassikerclubs, die getreu dem Messemotto „Share the Passion“ ihr liebevoll restauriertes Garagengold in phantasievollen Ständen präsentieren.

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch die Zustimmung auf tuev-nord.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitergehende Informationen, z.B. wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien und Datenschutz-Einstellungen.