MENU
Termine im Winter 2019

Veranstaltungskalender: Technik erleben

© Leipziger Messe GmbH / Kirsten Nijhof

06. Dezember 2018

Automobile Schätze bestaunen, Start-ups entdecken, Datenschätze heben, E-Bikes testen oder zusammen zocken – Technikbegeisterte kommen zwischen Januar und März 2019 auf ihre Kosten. Welche Termine man nicht verpassen sollte, stellen wir in unserem Veranstaltungskalender vor.

Dresden: e-bike-days

11. bis 13. Januar 2019, Messe Dresden
Weitere Informationen über die Messe „e-bike-days“ finden Sie hier.

Ohne Schwitzen ins Büro, ohne Atemnot auf den steilsten Hügel: E-Bikes und Pedelecs erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die Zahl der Haushalte mit einem E-Bike hat sich in den letzten drei Jahren nahezu verdoppelt. Über 3 Millionen Fahrräder mit Elektroantrieb rollen bereits über deutsche Straßen und Radwege. Wer selbst mit dem Gedanken liebäugelt, auf den elektrischen Drahtesel umzusatteln, kann auf den e-bike-days in Dresden schon einmal Probe fahren. Präsentiert werden aktuelle Modelle vom klassischen Tiefeinsteiger bis zum Lastenpedelec, die auf einem Indoorparcour getestet werden können. Besucher erhalten Antworten auf ihre Fragen rund ums Elektrorad wie etwa: „Was ist der Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec? Wie werden die Akkus aufgeladen? Wie groß ist die Reichweite?“, verspricht die Website der Messe.

Essen: E-world energy & water

5. bis 7. Februar 2019, Messe Essen
Weitere Informationen über die Messe „E-world“ finden Sie hier.

Smarte Städte und intelligente Energie­systeme – darum dreht sich Anfang Februar wieder alles auf der E-world in Essen. 770 Aus­steller aus 26 Ländern – darunter auch TÜV NORD – präsentieren auf der europäischen Leit­messe der Energie­wirtschaft über 20.000 Fach­besuchern ihre Produkte, Dienst­leistungen und Ideen rund um Erzeugung, Effizienz, Speicherung, Smart Energy und grüne Technologien. Auf dem angeschlossenen Kongress diskutieren Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in Konferenzen, Seminaren und Work­shops über Zukunfts­lösungen für die Energie­versorgung – von der Blockchain über strategische Smart City Planung bis zu künstlicher Intelligenz in der Energie­wirtschaft.

Düsseldorf: Digital Demo Day

07. Februar 2019, Areal Böhler
Weitere Informationen über den „Digital Demo Day“ finden Sie hier.

Auf Tuchfühlung mit der digitalen Zukunft: Zum nunmehr dritten Mal lädt der digihub Düsseldorf/Rheinland zum „Digital Demo Day“ ein. Über 125 Start-ups aus den Bereichen Virtual Reality/Augmented Reality, Robotik, Internet of Things, Blockchain und Cyber Security zeigen ihre digitalen Lösungen und neuesten Technologien „zum Anfassen und Ausprobieren“, so die Website des Veranstalters. Vorträge und Expertenrunden auf zwei Bühnen drehen sich rund um die Themen Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge. In Speed-Dating-Runden haben Tech-Start-ups fünf Minuten Zeit, um Unternehmen und Investoren von ihren Ideen zu begeistern.

Leipzig: DreamHack

15. bis 17. Februar 2019, Messe Leipzig
Weitere Informationen zur „DreamHack“ finden Sie hier.

Zusammen zocken: Zum nunmehr dritten Mal zieht es die deutsche Gaming-Community im Februar zur DreamHack nach Leipzig. Der deutsche Ableger des schwedischen Games-Festivals setzt dabei anders als die Kölner Gamescom nicht primär auf brandneue Spiele zum Anzocken: Stattdessen messen sich E-Sportprofis in Turnieren, Cosplayer präsentieren ihre detailverliebten Kostüme in Wettbewerben, auf Deutschlands größter Lan-Party machen 1.500 Gamer die Nächte zum Tag. Eine Premiere: Der Ausstellungsbereich der DreamExpo öffnet nun auch für junge Gamer ihre Tore. War der Zutritt bislang der Gruppe Ü16 vorbehalten, ist ab diesem Jahr der Besuch bereits ab zwölf Jahren gestattet.

München: Make Munich

02. bis 03. März 2019, Zenith – Die Kulturhalle
Weitere Informationen über die „Make Munich“ finden Sie hier

Basteln, bauen, experimentieren: Seit 2013 ist die Make Munich Süddeutschlands größtes Maker- und DIY-Festival. Auch zum fünfjährigen Jubiläum präsentieren mehr als 100 Aussteller, zahlreiche Vorträge und Mitmach-Workshops neue Trends und Innovationen aus den Bereichen 3D-Druck, Do-It-Yourself, Hacking oder Virtual Reality. Auf dem Zukunftsfestival zum Anfassen steht wie immer der Spaß am Basteln, Bauen, Erfinden und Experimentieren im Mittelpunkt. „Vom kleinen Forscher ohne Vorkenntnisse bis hin zu den ausgewachsenen und technisch versierten Nerds findet hier jeder etwas, das er gerne ausprobieren und mit nach Hause nehmen kann“, verspricht die Website des Veranstalters.

Stuttgart: Retro Classics

07. bis 10. März 2019, Messe Stuttgart
Weitere Informationen zur „Retro Classics Stuttgart“ finden Sie hier.

Volle Dosis Nostalgie: Liebhaber und Sammler vierrädriger Klassiker eröffnen ihre Oldtimer-Saison traditionell auf der Retro Classics Stuttgart. Auf 140.000 Quadratmetern präsentieren Hersteller, Oldtimer-Clubs und private Sammler automobile Schätze und Raritäten aus allen Epochen: Von historischen Traktoren über klassische Limousinen, sportlichen Ferrari bis hin zu alten Formel-1-Boliden. Besonders freuen dürfen sich diesmal die Fans amerikanischer Klassiker: Unter dem Titel „Chrome and Horsepower“ werden rollende US-Legenden aus verschiedenen Jahrzehnten präsentiert. Zweiradfreunde können seltene Motorradgespanne und die wuchtigen Maschinen der Kultmarke Indian bestaunen.

München: Data Festival

20. bis 21. März 2019, Muffatwerk
Weitere Informationen zum „Data Festival“ finden Sie hier.

Daten, Daten, Daten: Daten gelten bekanntermaßen als das Öl des digitalen Zeitalters. Um von ihnen zu profitieren, müssen Daten gesammelt, analysiert und ausgewertet werden. Unter dem Motto „Explore your passion for #data“ dreht sich auf dem diesjährigen Data Festival alles um Data Science, Machine Learning, Neuronale Netzwerke, Blockchain, Datenvisualisierung und Datenethik. Experten von idealo, Adidas, Scout24, Porsche oder der Deutschen Bahn sprechen über die Bedeutung der Datenanalyse bei der Vorhersage der Fahrgastentwicklung im Fernverkehr oder des Straßenzustands für das automatisierte Fahren. In der Fuck-Up-Session wird ausführlich durchgekaut, warum Projekte schief gegangen sind und was man vom Scheitern der Anderen lernen kann.