MENU
Nancy Brüggemann

Tuning: Tiefer, schneller, sicher

© pexels

27. Juni 2017

Frauen sind ein selbstverständlicher Teil der Autotuning-Szene und schrauben mit Leidenschaft an ihren eigenen Wagen. Eine von ihnen ist Nancy Pintovic, die mit ihrem Händchen für schöne, schnelle Flitzer 2009 den Tuning-Wettbewerb von TÜV NORD gewann. Im Interview verrät die Auto-Liebhaberin, die inzwischen geheiratet hat und nun Brüggemann mit Nachnamen heißt, warum sie kein Standardmodell fahren kann und worauf Anfänger achten sollten.

#explore: Sind Sie immer noch aktives Mitglied der Tuning-Szene?

Nancy Brüggemann: Nein, ich bin nicht mehr voll dabei. Mein Mann und ich sind vor ein paar Wochen Eltern geworden und im Moment bin ich noch mit unserem Sohn zuhause.

#explore: Teilen Sie Ihr Hobby mit Ihrem Mann?

Nancy Brüggemann: Er hat damit überhaupt gar nichts zu tun. Am Anfang fand er es sogar abschreckend, hat auf Facebook gesehen, was ich mache und wusste nicht, worauf er sich einlässt. Man hat natürlich immer dieses blöde Klischee im Kopf: Tuner gleich Proll.

#explore: Wie geht es Ihnen in Ihrer neuen Rolle als Mutter?

Nancy Brüggemann: Zu Beginn war es doch eine sehr große Umstellung. Inzwischen sind wir super eingespielt, ich bin total verliebt in den Zwerg, er lacht viel, ist zuckersüß – und liebt Autofahren!

#explore: Also ganz die Mutter. Haben Sie Ihre Leidenschaft für getunte Flitzer denn jetzt ganz aufgegeben?

Nancy Brüggemann: Ich bin immer noch in einem getunten Wagen unterwegs, nur eben nicht mehr in dem Ausmaß wie noch vor ein paar Jahren. Mein Mann und ich haben gemeinsam überlegt, welcher Wagen für mich als Mama-Auto passt und uns für eine A-Klasse entschieden. Trotz Sonderausstattung hat mir das aber nicht gereicht. Wenn man einmal einen perfekt aufgebauten Wagen gefahren ist, findet man ein Standardauto nicht mehr schön. Deshalb habe ich meiner Familienkutsche mehr Pfiff verpasst: Federn, Felgen und schwarze Folien für die Scheiben und alle Chrom-Teile.

#explore: Was ist mit Ihrem VW Scirocco passiert? Zusammen mit TÜV NORD haben Sie 2009 aus dem Serienmodell ein hochgetuntes Einzelstück gebaut.

Nancy Brüggemann: Als die Kooperation mit TÜV NORD zu Ende war, habe ich den Scirocco mit Hilfe von Sponsoren dem Autohaus abgekauft und nochmal komplett neu nach meinem Geschmack umgebaut. Ich habe ihn zum Beispiel neu lackieren lassen in einer Farbe, die extra für mich gemischt wurde. Am Ende hatte ich tatsächlich mein Traumauto, aber gefahren bin ich damit leider viel zu wenig. Es wäre zu teuer gewesen. Selbst wenn nur eine Kleinigkeit passiert. Also stand er nur noch in der Garage.

„Man hat natürlich immer dieses blöde Klischee im Kopf: Tuner gleich Proll.“

Nancy Brüggemann

#explore: Doch auch da verliert das Auto an Wert.

Nancy Brüggemann: Exakt. Deshalb habe ich ihn dann letztendlich verkauft. Wie der Zufall es will – an einen ehemaligen Formel-Eins-Manager, der das Auto für seine Enkeltochter haben wollte und seinen Chauffeur aus Stuttgart geschickt hat, um den Wagen abzuholen. Soweit ich weiß, ist der Wagen dann wieder weiterverkauft worden. War vielleicht doch nicht so alltagstauglich…

#explore: Sie haben aber nicht nur Ihre Autos getunt, sondern waren als Moderatorin in der Szene aktiv. Wie kam es dazu?

Nancy Brüggemann: Das war Zufall. Ich habe meine Projekte meist mit Sponsoren umgesetzt und kannte deshalb viele Händler und Hersteller. Einer von ihnen hat mich angesprochen und von einem neuen Onlinemagazin berichtet, für das noch Moderatoren gesucht wurden. Ich habe die Hände über den Kopf zusammengeschlagen und erstmal gelacht. Ich konnte mir das erst gar nicht vorstellen, ich bin doch gar keine Moderatorin.

#explore: Sie sind hoffentlich über Ihren Schatten gesprungen?

Nancy Brüggemann: Ja, ich habe es dann doch ausprobiert und zum Glück hat es geklappt. Dann führte eines zum anderen und ich moderierte verschiedene Formate, auch für das Fernsehen. Zum Schluss hat mich sogar die „Essen Motor Show“, Europas größte Tuning-Messe, als rasende Reporterin gebucht, damit ich über Neuigkeiten aus der Branche berichte. Das habe ich ein paar Jahre in Folge gemacht.

#explore: Fehlt Ihnen das nicht?

Nancy Brüggemann: Die Prioritäten sind anders geworden. Mittlerweile schaue ich mir lieber die Welt an, als bei einem Tuning-Treffen mit meinem teuren Auto auf der Wiese zu stehen. Man entwickelt sich eben weiter. Schön ist, dass die Freundschaften von damals bis heute bestehen. Aber wenn ein Treffen in der Nähe unseres Wohnortes Neuss ist, dann schnappe ich mir meine Männer und schaue mir das trotzdem gerne an. Die Motor Show bleibt definitiv Pflichttermin. Da bin ich auch im sechsten Monat schwanger durch die Felgenhalle gelaufen – das ist wie ein riesengroßes Klassentreffen. Dieses Jahr kommt der Kleine mit. Der kriegt dann Lärmschutzkopfhörer auf die Ohren. Aber das lasse ich mir nicht nehmen.

#explore: Wollen Sie Ihr Hobby an Ihren Sohn weitergeben?

Nancy Brüggemann: Das BMW-Bobbycar steht schon im Keller. Und wenn er später auf schöne Autos mit tollen Felgen steht, werde ich das sicherlich nicht schlecht finden…

#explore: Welchen Rat wollen Sie als Tuning-Expertin an Anfänger weitergeben?

Nancy Brüggemann: Sicherheit spielt eine entscheidende Rolle. Es gilt bei manchen wirklich als cool, möglichst tief zu fahren, am Boden zu schleifen, dabei die Räder und Radhäuser zu zerschießen. Ich bin überhaupt kein Fan davon. Sicheres Fahren geht vor. Deshalb sollte jeder darauf achten, ausschließlich Teile mit Zertifizierung und TÜV-Prüfzeichen zu verwenden und diese auch in die Fahrzeugpapiere eintragen zu lassen.

ZUR PERSON

Nancy Brüggemann gewann 2009 den Tuning-Wettbewerb von TÜV NORD, musste sich in letzter Zeit etwas aus der Tuning-Szene zurückziehen. Grund dafür: Die Autoliebhaberin ist vor wenigen Wochen Mutter geworden. Die Liebe zu Autos hat sie an ihren Sohn weitergegeben.

Tuning? Aber sicher!

Mehr Motorleistung? Mehr Tempo? Mehr Design? Wer sein Auto tunen oder umbauen möchte, für den sollte nicht nur der Spaß am Fahren, sondern auch die Sicherheit als oberstes Gebot gelten. Die wichtigsten Tipps und nützliche Infos verrät TÜV NORD hier

Essen Motor Show
2. – 10.12.2017
Messe Essen
Norbertstraße
45131 Essen
https://www.essen-motorshow.de