MENU
Termine im Sommer 2018

Veranstaltungskalender: Technik erleben

© TÜV NORD

zuletzt aktualisiert am 28. März 2018

Kickende Roboter, vernetzte Fabriken, Games von heute und das Essen von morgen: Diese und weitere spannende Events können Technik­begeisterte von April bis Juni 2018 besuchen. Eine Sammlung im #explore-Veranstaltungs­kalender.

Berlin: International Games Week Berlin

23. bis 29. April 2018, Computerspielemuseum, STATION Berlin, Urban Spree u. a.
Weitere Informationen über die „Games Week“ finden Sie hier.

Spielen ohne Ende: Ab dem 23. April wird Berlin wieder zur Spiel­wiese für Gamer jeden Alters. Spiele­ent­wickler, Produzenten und Branchen­insider diskutieren auf der Fach­konferenz „Quo Vadis“ über Gegen­wart und Zukunft des Computer­spiels, weibliche Talente vernetzen sich beim Event-Format „Womenize!“ Das Game­fest am Computer­spiele­museum bietet den Besuchern ein buntes Programm rund um die Game-Kultur. Und die Indie­szene pilgert wie jedes Jahr zu „A Maze“, um sich spannende Designs anzuschauen oder in Virtual-Reality-Land­schaften und inter­aktive Kunst­installationen einzu­tauchen. Beim „Making Games Festival“ in der STATION Berlin können die Besucher zahl­reiche Spiele­macher treffen, brand­neue Spiele anzocken oder sich über den beruflichen Einstieg in die Games-Branche informieren.

Hannover: Hannover Messe

23. bis 27. April 2018, Hannover Messe
Weitere Informationen über die „Hannover Messe“ finden Sie hier.

Industrie 4.0 auf allen Ebenen: Was intelligente Maschinen schon heute können, ist Ende April auf der Hannover Messe zu sehen. „Inte­grated Industry – Connect & Colla­borate“, so lautet das dies­jährige Leit­thema der weltweit wichtigsten Industrie­messe. Über 5.000 Aus­steller – auch TÜV NORD – präsentieren hier ihre Lösungen für smarte Fabriken, vernetzte Energie­systeme und eine sich selbst organisierende Logistik. In Live-Präsentationen können die Besucher erleben, wie Roboter und autonome Systeme arbeiten. Vor­trags­reihen beleuchten den aktuellen Stand der Industrie­technik aus wissen­schaftlicher und praxis­bezogener Perspektive.

Magdeburg: RoboCup German Open 2018

27. bis 29. April 2018, Messe Magdeburg
Weitere Informationen zum „RoboCup German Open 2018“ finden Sie hier.

Wenn diese Maschinen sich bekämpfen, geht es nicht um die Welt­herr­schaft: 40 Teams aus 16 Ländern lassen beim „RoboCup German Open 2018“ Roboter in unter­schiedlichen Disziplinen gegen­einander antreten. So versuchen etwa Fuß­ball­roboter, einander den Ball ab­zu­luchsen, Rettungs­roboter müssen schnellst­möglich einen Hindernis­par­cours durchlaufen. Parallel kämpfen Robotik­experten von morgen um die deutsche Meister­schaft des RoboCup Junior. Über 520 Mann­schaften aus 120 verschiedenen Schulen oder Vereinen haben sich in Qualifikations­runden bereits vorab mit­einander gemessen. Den Siegern aus diesem Wett­bewerb winkt außer dem Meister­titel die Teil­nahme an der Welt­meister­schaft in Montreal. Neben dem Spaß geht es den kleinen und größeren Forschern vor allem darum, die motorischen und sensorischen Fähig­keiten von Robotern weiter zu verbessern, damit die elektronischen Helfer ihre Aufgaben erfüllen können – von der tat­kräftigen Unter­stützung bei Alltags­problemen bis hin zum Auf­finden von Über­lebenden in Katastrophen­gebieten.

Berlin: re:publica

2. bis 4. Mai 2018, STATION Berlin
Weitere Informationen über die Konferenz „re:publica“ finden Sie hier.

Vom Klassentreffen der deutschen Blogos­phäre zur Voll­versammlung der digitalen Szene: Nach dem Start im Jahr 2007 mit 700 Teil­nehmern bringt die re:publica in Berlin mittler­weile all­jährlich rund 9.000 Aktivisten, Geschäfts­leute, Hacker, Künstler und Unter­nehmens­vertreter zusammen. Unter dem Motto POP dreht sich die dies­jährige Digital-Konferenz um populäre Medien­phänomene jeglicher Couleur: 500 inter­nationale Referenten aus 40 Ländern sprechen über Internet­stars, Fake News, alternative Fakten und ihre Folgen für unsere Gesellschaft. „Die viel zitierten Filter­blasen der digitalisierten Gesellschaft ermöglichen populäre Parallel­kulturen im Verborgenen. Mit POP möchten wir sie platzen lassen und sichtbar machen. Und schließlich inter­pretieren wir POP als Kürzel für Power Of People und fragen: Wo liegt die Macht der Masse?“ – so verspricht es die Website der Konferenz.

Berlin: Food Revolution 5.0

18. Mai bis 16. September 2018, Kunstgewerbemuseum
Weitere Informationen über die Ausstellung „Food Revolution 5.0“ finden Sie hier.

Was werden wir morgen essen? Diese Frage ist angesichts der wachsenden Welt­bevölkerung und schwindender Ressourcen längst keine reine Privat­sache mehr. Schließlich hat unsere globalisierte Nahrungs­produktion einen entscheidenden Anteil am Klima­wandel. Ab dem 18. Mai verwandelt sich das Kunst­gewerbe­museum in Berlin deshalb „in ein künstlerisch-wissen­schaftlich-spekulatives Labor­atorium für neue Denk- und Praxis­modelle zur Zukunft des Essens und Wohnens“ – so heißt es auf der Website zur Ausstellung. Über 30 inter­nationale Designerinnen und Designer präsentieren hier ihre Entwürfe, Ideen und Visionen für die Ernährung von morgen. Die Projekte reichen von einer urbanen Streu­obst­wiese, Indoor-Farmen und Mini-Kompostierern für Stadt­wohnungen bis hin zu einer Insekten­farm für die Produktion knackiger Proteine. Freunde pflanzlicher Kost lädt ein essbarer Garten zum Verweilen, Schlendern und Ernten ein.

Hannover: CEBIT

11. bis 15. Juni 2018, Hannover Messe
Weitere Informationen über die Messe „CeBIT“ finden Sie hier.

So muss Technik: Zum 32. Mal öffnet die weltweit größte Messe für Informations­technik ihre Tore – und erfindet sich ein wenig neu. Den Auftakt bildet mit dem „Take-off Monday“ ein Konferenz­tag, zu dem etwa der meinungs­starke VR-Pionier Jaron Lanier erwartet wird. Am 12. Juni geht es in den Messe­hallen dann offiziell los: Auch dieses Jahr wird wieder mit rund 200.000 Besuchern gerechnet. In der Sektion d!tec dreht sich alles um Block­chain, Chat­bots ,Artificial Intelligence und andere radikale Ideen, die Wirtschaft und Gesellschaft um­krempeln sollen. Beim d!talk sprechen auf mehr als zehn Bühnen „Vor­denker und Visionäre aus Wirtschaft, Politik und Forschung“, wie die Website der Messe ankündigt. Entspannung winkt auf der Plattform d!campus: Hier, im Herzen des CEBIT-Geländes, können die Besucher zur Musik von DJs oder Musikern wie Jan Delay das Tanz­bein schwingen, Street­food probieren oder virtuelle Welten erkunden.