MENU

Prozess- und Anlagentechnik

    1. Energie
    2. Komponentenhersteller

Sichere Prozess- und Anlagentechnik

Mechanische Komponenten werden in der Prozess- und Anlagentechnik mehr und mehr durch elektronische Komponenten ersetzt oder von diesen gesteuert. Dadurch steigen sowohl die Anzahl der elektronischen Komponenten und Systeme, als auch Komplexität und Sicherheits­anforderungen.

Anlagenplaner und -betreiber wissen, dass die Funktionssicherheit ihrer sicherheitsrelevanten Prozesse unabdingbar ist. Denn das Gesetz über technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte (Geräte- und Produktsicherheitsgesetz – GPSG) legt fest, dass die Beweislast im Schadensfall beim Hersteller liegt. Durch eine frühzeitige Prüfung – schon entwicklungsbegleitend nach internationale Standards können Hersteller vorbeugen.

Lebenszyklusmodell verhindert Verzögerungen bei der Anlagenplanung.

Der Systemansatz der IEC 61508 erweitert die technischen Anforderungen an einzelne komplexe Geräte auf die komplette Sicherheits­installation vom Sensor bis Aktor einschließlich der Management-Rahmenbedingungen und reduziert Unsicherheiten mit komplexen Systemen in Sicherheits­anwendungen. Das IEC 61508-Lebenszyklusmodell und das konsequent anforderungs­orientierte Projektvorgehen wirken Verzögerungen bei der Anlagenplanung entgegen.

Unser Ziel ist es, Sie mit unserer Erfahrung zu unterstützen. Profitieren Sie davon.