MENU
  1. Alle Seminare
  2. Instandhaltungsmanager

Instandhaltungsmanager

  1. Alle Seminare
  2. Instandhaltungsmanager
  • Geschäftskunden: 0800 8888 020 | Privatkunden: 0800 8888 060

Filter

Ihr Programm zur Ausbildung, Weiterbildung und Fortbildung

Die Anforderungen für Fachkräfte aus dem Bereich Produktion, Technik und Facility-Management nehmen stetig größere Ausmaße an. Immer komplexere Produktionsprozesse, wachsende Kundenanforderungen und die Digitalisierung der Arbeitsabläufe erfordern ein entsprechendes Instandhaltungsmanagement. Wer unsere Seminare für Instandhaltungs-Assistenten und Instandhaltungs-Fachkräfte besucht, bringt seine diesbezüglichen Kenntnisse auf den neuesten Stand. Wir schulen Sie unter anderem in Ersatzteillogistik, Risikoreduzierung des Anlagenbetriebs sowie Gefährdungsbeurteilungen und zeigen Ihnen verschiedene Methoden zur Schwachstellenidentifizierung auf. Wir versetzen Sie in die Lage, Anlagenzustände zu erfassen und zu bewerten. Anschließend sind Sie als Instandhaltungs-Fachkraft dazu befähigt, sämtliche Instandhaltungsprozesse und die damit verbundenen Maßnahmen qualifiziert umzusetzen.

Instandhaltungsmanager-Seminare im Überblick

Ergebnisse: 14

Instandhaltungsmanager (TÜV)

Instandhaltungsstrategien entwickeln und planen

Präsenzseminar
3 Tage
ab 1.426,80 € inkl. USt (1.230,00 € zzgl. USt)

Webinar: Grundlagen des Qualitätsmanagements – TÜV NORD OnlineCampus

Online-Training zu ISO-9001-Anforderungen und der Prozessorientierung

Webinar
2 Tage
ab 916,40 € inkl. USt (790,00 € zzgl. USt)

Facility-Management – Basiskurs

Grundlagen für die Objektbewirtschaftung

Präsenzseminar
1 Tag
ab 487,20 € inkl. USt (420,00 € zzgl. USt)

Prüfmittelbeauftragter (TÜV)

Prüfmittelmanagement, Überwachung und Qualitätsmanagement

Präsenzseminar
2 Tage
ab 1.171,60 € inkl. USt (1.010,00 € zzgl. USt)

Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und DIN EN ISO 12100

Präsenzseminar
1 Tag
ab 591,60 € inkl. USt (510,00 € zzgl. USt)

Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Umsetzung in der Praxis durch Hersteller, Zulieferer und Betreiber

Präsenzseminar
1 Tag
ab 591,60 € inkl. USt (510,00 € zzgl. USt)

Rechtssicherer Umbau von Maschinen und Anlagen

Anforderungen aus der BetrSichV und der MRL

Präsenzseminar
1 Tag
ab 591,60 € inkl. USt (510,00 € zzgl. USt)

Messmitteleignung und -überwachung

Messmittel systematisch überprüfen und Eignung sicherstellen

Präsenzseminar
1 Tag
ab 684,40 € inkl. USt (590,00 € zzgl. USt)

Facility-Management – Betreiberverantwortung

Haftungsrisiken minimieren

Präsenzseminar
2 Tage
ab 1.102,00 € inkl. USt (950,00 € zzgl. USt)

Fachlehrgang Haustechnik B

Brandschutz-, Evakuierungs- u. Räumungshelfer; Richtl. 6022-KatB; Brandschutzklappen, Arbeits- und Gesundheitsschutz

Präsenzseminar
4 Tage
ab 1.508,00 € inkl. USt (1.300,00 € zzgl. USt)

Logistik der Zukunft

Identifizierung von Digitalisierungsmöglichkeiten in der Logistik

Präsenzseminar
1 Tag
ab 638,00 € inkl. USt (550,00 € zzgl. USt)

Wissenswertes zu den Themen DIN 31051, Betriebssicherheitsverordnung und überwachungsbedürftige Anlagen

Instandhaltung nach DIN 31051
Laut der DIN-Norm DIN 31051 ist die Instandhaltung von technischen Systemen, Bauelementen, Geräten und Betriebsmitteln in folgende Grundmaßnahmen gegliedert: Wartung, Inspektion und Instandsetzung. Die Inspektion ist dabei prinzipiell eine Funktionskontrolle zur Feststellung und Beurteilung des Sollzustandes. Eine Wartung umfasst zum Beispiel Reinigungsarbeiten einer Anlage oder die Überprüfung von Einstellungen bei Maschinen. Dadurch lassen sich eventuelle Abnutzungserscheinungen bereits vor verschleißbedingten Funktionsausfällen erkennen, sodass eine entsprechende Instandsetzung erfolgen kann und potenzielle Gefahren gar nicht erst auftreten. Generell dient die Instandhaltung zur Vorbeugung von Systemausfällen. Darüber hinaus erhöht sie die Lebensdauer von Anlagen und Maschinen, verbessert die Betriebssicherheit, optimiert Abläufe, reduziert Störungen und ermöglicht eine vorausschauende Planung von Kosten. In unseren Seminaren für Instandhaltungsfachkräfte erhalten Sie einen fundierten Überblick zu den Anforderungen der aktuellen Betriebssicherheitsverordnung sowie den dazugehörigen Richtlinien. Sie können ein systematisches Instandhaltungsmanagement aufbauen und betreiben. Denn Sicherheit ist kein Zufall!
Was sind überwachungsbedürftige Anlagen?
Zu den überwachungsbedürftigen Anlagen zählen allgemein Anlagen, von denen spezielle Gefährdungen ausgehen. Zum Beispiel Explosion, Brand, Druck oder Absturz. Die Betriebssicherheit ist deshalb oberstes Gebot. In Bezug auf Herstellung, Bauart, Werkstoffe und Betriebsweise müssen diese Anlagen deshalb besonderen Anforderungen genügen. Zudem unterliegen sie während des Betriebs regelmäßig wiederkehrenden Prüfungen, die von zugelassenen Überwachungsstellen durchzuführen sind. Zu den überwachungsbedürftigen Anlagen zählen unter anderem Aufzugsanlagen, Feuerlöscher, Tankstellen, Füllstellen, Druckbehälteranlagen und Dampfkesselanlagen. Die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen aus dieser Kategorie erfordert explizites Fachwissen, das wir Ihnen in unseren Weiterbildungen in Instandhaltung ausführlich vermitteln.
Problem melden

Problem melden

Melden Sie uns bitte den Fehler und nutzen das folgende Formular. Wir werden uns nach Erhalt Ihrer Mitteilung schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung.

Hinweis: Ihre persönlichen Angaben sind freiwillig. Wir nutzen diese ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Problemmeldung.

 
Abbrechen