MENU

Restwert gebrauchter Elektroautos

Der Kauf von gebrauchten Elektrofahrzeugen kann unter Umständen zur Herausforderung werden. Ausgerechnet der wertvollste Teil des Wagens, die Lithium-Ionen-Batterie, enthält kaum Informationen über den tatsächlichen Restwert. Wie rasch eine neue Batterie altert und damit an Wert verliert, hängt entscheidend von der bisherigen Art des Ladens ab. Fahrstil, Anzahl der Schnellladevorgänge oder große Temperaturschwankungen belasten moderne Batterien.  

Vor diesem Hintergrund: Wie schulen Sie Ihre Mitarbeitenden im Verkauf von Elektrofahrzeugen? Wie sollte die Ladeinfrastruktur Ihres Autohauses oder Ihrer Werkstatt aufgebaut sein, um für die Zukunft gerüstet zu sein? Wir haben unseren Partner MHP (Management- und IT-Beratung) zum Interview gebeten – sie geben einen Einblick über die aktuelle Situation der Elektrofahrzeuge im Gebrauchtwagenhandel. TÜV NORD arbeitet mit den Prüforganisationen an einer branchenweiten Lösung um die Batteriequalität zu bewerten. 

Welche Qualität hat der wertvollste Teil des Fahrzeugs - die Lithium-Ionen-Batterie?

Außer Alter und Kilometerstand wirkt sich die Art des Ladens entscheidend auf die Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien aus. Allerdings ist derzeit bei einem Kauf oder Verkauf oft nicht bekannt, wie das Fahrzeug bislang gefahren wurde. Daraus ergibt sich die Gefahr, dass für ein gebrauchtes E-Auto ein unpassender Preis veranschlagt wird.

Was bedeutet das für Sie? Entscheidend für eine Restwertbestimmung der Batterie ist die Bewertung der Restkapazität und der zu erwartenden Einsatzdauer.

Aktuell arbeiten die Prüforganisationen an einer gemeinsamen, qualitativ hochwertigen Bewertungslösung. Bleiben Sie mit TÜV NORD in Kontakt, um immer auf dem neuesten Informationsstand zu bleiben.

Bereiten Sie sich und Ihr Team professionell auf die E-Mobility vor.

Neben dem Expertenwissen zur Batteriequalität bietet MHP eine umfangreiche Beratung in allen Fragen der Elektromobilität an. Sie haben Interesse an einem Videomitschnitt einer Schulung? Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie einen Einblick in die virtuellen Schulungen von MHP.

Hier bekommen Sie einen ersten Einblick in das Thema. Die Elektromobilität umfasst einen großen Beratungsansatz, auf den Autohäuser und Werkstätten noch nicht ausreichend vorbereitet sind. Um als Servicemitarbeitender im Verkauf überzeugend zu sein, ist fundiertes Wissen über die Unterschiede von Wasserstoff-, Elektro- oder Verbrennungsmotor notwendig. Passende Argumente zur Reichweite, Ladestruktur, Nachhaltigkeit und Rohstoffgewinnung geben Ihren Mitarbeitenden Sicherheit. Nutzen Sie die Chance und machen Sie Ihr Team fit für die Zukunft:

TÜV NORD arbeitet aktuell zusammen mit den Prüforganisationen an einer branchenweiten, qualitativen Lösung zur Bewertung der Batterie. Eine eventuelle Lösung könnte der sogenannte "State of Health" sein, der sich als Gütesiegel bei gebrauchten EVs etabliert.

Hartmut Abeln, Vorsitzender der Geschäftsführung TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG

Formular ausfüllen und den Videomitschnitt einsehen

Online-Formular bitte ausfüllen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wir stellen Ihre Daten unter Schutz. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten und Privatsphäre ist uns ein besonderes Anliegen und wir möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Internet-Seiten sicher und wohl fühlen. Beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere, dass meine personenbezogenen Daten für Werbezwecke durch TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG und dem TÜV NORD-Kooperationspartner MHP GmbH genutzt werden können. Die Ansprache erfolgt per E-Mail oder Telefon. Meine Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben. Der Widerruf zur Zustimmung ist jederzeit möglich unter dem Löschantrag oder Auskunftserteilung zu personenbezogenen Daten gem. DSGVO.

captcha