MENU
  1. Ratgeber und Tipps
  2. Reisen
  3. Freizeit-Tipps
  4. Sommer Freizeit-Tipps
  5. Segway

Fahrspaß mit futuristischem Roller

In letzter Zeit sieht man sie in deutschen Großstädten immer häufiger: spacige Elektroroller mit zwei nebeneinander angeordneten Rädern. Seit 2009 sind Segways in Deutschland bundeseinheitlich zugelassen. Ein Segway darf jeder fahren, der einen Mofa-Führerschein hat.

Intuitive Bedienung

Das Segwayfahren ist ganz leicht. Der Fahrer gibt die Fahrtrichtung einfach per Gewichtsverlagerung vor. Ein elektronischer Regelkreis lässt den Segway automatisch in die Richtung fahren, in die sich der Fahrer lehnt. Sobald die Neigungssensoren registrieren, dass sich der Fahrer nach vorne oder hinten neigt, drehen die Räder in diese Richtung. Die Fortbewegung wird ausschließlich durch solche Gewichtsverlagerungen gesteuert – es gibt keine weiteren Bedienelemente zum Bremsen oder Beschleunigen.

Geringes Unfallrisiko

Mehrere Sicherheitsgutachten sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Sicherheitsrisiken nicht größer sind als beim Fahrradfahren.

Unfallgefahr besteht vor allem, wenn ein Rad die Bodenhaftung verliert (z. B. bei Glatteis) oder wenn tiefe Schlaglöcher oder hohe Bordsteinkanten übersehen werden. Im Gegensatz zu anderen Zweirädern sind die selbstbalancierenden Segways aber selbst bei langsamer Fahrt und im Stillstand erstaunlich stabil!