MENU

Elektromobilität − Prüfung von Ladesäulen

TÜV NORD prüft Ladesäulen

Elektromobilität − TÜV NORD sorgt für sichere Ladesäulen

Seit einigen Jahren werden deutschlandweit immer mehr Ladesäulen für Elektroautos installiert, um die weitere Entwicklung in der Mobilitätswende zügig voranzutreiben. Die Säulen unterliegen einer Prüfpflicht nach Ladesäulenverordnung:

  • Immobilieneigentümer,
  • Eigentümergemeinschaften,
  • Facility Manager,
  • Tankstellenbetreiber,
  • Tiefgaragen- und Parkplatzbetreiber,
  • sowie Städte und Kommunen

müssen diese stets im Blick behalten, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. TÜV NORD unterstützt alle Betreiber von Ladestationen für Elektroautos bei der Einhaltung ihrer Betreiberpflichten.

Ladesäulenverordnung − Technische Mindestanforderungen für Ladesäulen

2016 ist die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erlassene Ladesäulenverordnung (LSV) in Kraft getreten. Die darin enthaltenen Vorgaben regeln den deutschlandweiten Ausbau eines Netzes für Ladestationen und nehmen die Betreiber in die Pflicht. Die europäischen Vorgaben der Richtlinie 2014/94/EU für Ladestecksysteme werden damit in deutsches Recht übertragen. Die LSV sieht unter anderem genormte Stecker- und Kupplungssysteme (Typ-2 und Combo-2) für neue Ladestationen vor.

Seit dem 17.09.2021 gilt die vom Bundesrat verabschiedete novellierte Ladesäulenverordnung. Seither wird von der LSV II gesprochen. Sie berücksichtigt auch das Aufladen von Fahrzeugen ohne vertragliche Bindung, um eine höhere Akzeptanz bei den Haltern von Elektroautos zu begünstigen. Im November 2021 wird eine weitere Novellierung folgen.

Sichere Installation und sicherer Betrieb Ihrer Elektroladesäulen

Unsere Leistungen im Überblick
  • Unterstützung in der Planungsphase
  • Prüfung der zu erweiternden elektrischen Anlage auf Übereinstimmung mit den geplanten Anforderungen nach der Ausführungsplanung und vor der Realisierung
  • Prüfung Ladesäule und Infrastruktur während der Bauphase
  • Prüfung Ladeinfrastruktur vor der Inbetriebnahme
  • Prüfung Brandschutzauflagen in Bezug auf die Errichtung von Ladestationen und deren Infrastruktur
  • Prüfung Blitzschutzanlage (falls vorhanden)
  • Unterstützung bei der Festlegung der wiederkehrenden Prüfungen und deren Intervalle
  • Fehleranalyse bei häufigen Ladeabbrüchen 

Sie haben eine Frage?

 

Sie möchten ein Angebot?

 

DIN VDE 0100 und weitere technische Grundlagen zum Betrieb von Ladesäulen

Verschiedene technische Vorschriften regeln den Betrieb von Ladesäulen, je nachdem ob es sich bei dem Standort um öffentliche, teilöffentliche oder nicht öffentliche Bereiche handelt. Private Ladesäulen sind nur einem eingeschränkten Nutzerkreis zugänglich. Ladesäulen im öffentlichen Raum hingegen können von einem unbestimmten Nutzerkreis frequentiert werden. Ein teilöffentlicher Bereich kann zum Beispiel eine Ladestation auf einem Betriebsgelände sein, die auch von Besuchern genutzt werden darf.

Folgende Normen finden für die jeweiligen Bereiche Anwendung:

Ladepunkte im nicht öffentlichen Bereich mit bestimmtem Nutzerkreis

(privater Bereich) Beispiele:

  • Firmenparkplätze für Mitarbeiter 
  • Anwohnertiefgaragen

 

Ladepunkte im öffentlichen und teilöffentlichen Bereich mit unbestimmtem Nutzerkreis

Beispiele:

  • Kundenparkplätze in Einkaufszentren
  • Besucherparkplätze auf Firmengelände
  • Parkhäuser

Vorteile für Betreiber − Mehr Sicherheit beim Betrieb von Ladestationen für Elektroautos

  • Sicherheit in der Planung, Errichtung und dem Betrieb von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge
  • Zusätzlich zur Errichtererklärung eine unabhängige Kontrollmöglichkeit der elektrischen Anlage
  • Ganzheitliche Betrachtung der Projektierung, schon vor Beginn der Bauphase, mit abschließender Dokumentation über den unbedenklichen Betrieb der Ladepunkte
  • Regelmäßige Prüfungen der gesamten Ladeinfrastruktur durch qualifiziertes Fachpersonal (herstellerunabhängig)
  • Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebssicherheit

FAQ zu Ladesäulen für Elektroautos

Wie funktioniert eine Ladestation für Elektroautos?

Das Elektroauto wird an die Ladestation gekoppelt und so an das Stromnetz genommen. Die Ladezeit variiert je nach Modell und Leistung des Autos. Eine 100%ige Aufladung ist nicht immer notwendig. Dies ist abhängig von der geplanten Reichweite.

Was ist eine VDE Bestimmung?

Die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) ist die Stelle für die elektrotechnische Normung in Deutschland und erarbeitet Normen und Sicherheitsbestimmungen für die Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik.

Was wird bei einer VDE-Prüfung gemacht?

Bei einer VDE-Prüfung werden Funktion und Sicherheit von elektrischen Anlagen geprüft.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Wallbox

Umfragen haben ergeben, dass 85 % aller Ladevorgänge für Elektroautos zu Hause oder am Arbeitsplatz...
Weiterlesen

Bewertung der Sicherheit bei Elektrofahrzeugen

Zukünftig werden elektrisch betriebene Fahrzeuge als Mild-Hybrid, Full-Hybrid, Plug-In Elektroantrieb mit...
Weiterlesen

Elektrische Anlagen (VdS und DGUV V3)

Die Verantwortung für die Sicherheit eines Gebäudes und die darin enthaltenen Anlagen trägt immer...
Weiterlesen
  • Haben Sie Fragen?