MENU
  1. Ratgeber und Tipps
  2. Reisen
  3. Tricks gegen Übelkeit

Kleine Tricks gegen Reiseübelkeit

Viele Menschen leiden beim Autofahren an Reiseübelkeit. Zum Glück gibt es ein paar kleine Tricks, die helfen können, das flaue Gefühl im Magen zu vermeiden.

Generell gilt: Empfindliche Menschen sind am besten vorn auf dem Beifahrersitz aufgehoben. Sie sollten während der Fahrt auf keinen Fall Landkarten lesen oder Stadtpläne studieren, da sich bei vielen die Übelkeit verstärkt, wenn sie nicht in Fahrtrichtung gucken.

Hintergrund:

In Kurven kommt die Information, die das Auge liefert, mit den vom Gleichgewichtsorgan im Innenohr erfühlten Schwankungen bei der Verarbeitung im Gehirn durcheinander. Als Prophylaxe gegen die Übelkeit ist Kaugummikauen hilfreich. Sie können alternativ auch Äpfel oder Möhren knabbern. Legen Sie außerdem viele Pausen an der frischen Luft ein. Wenn das alles nicht hilft, gibt es auch (nicht verschreibungspflichtige) Medikamente gegen Reiseübelkeit in jeder Apotheke. Wer pflanzliche Mittel bevorzugt, kann auch auf Ingwer zurückgreifen.

Zu guter Letzt kann natürlich auch der Fahrer in erheblichem Maße zum Wohlbefinden seiner Beifahrer beitragen, indem er plötzliche Spurwechsel, starke Beschleunigung und scharfes Abbremsen vermeidet.