MENU
  1. Ratgeber und Tipps
  2. Saison-Tipps
  3. Winter
  4. Transport Weihnachtsbaum

Weihnachtsbaum sicher auf dem Auto transportieren

Ein Tannenbaum gehört für viele zu Weihnachten einfach dazu. Wer nicht gerade den Baumverkauf direkt um die Ecke hat, transportiert seine Tanne in der Regel mit dem Auto nach Hause. Überlegen Sie sich am besten schon im Vorfeld, wie groß der Baum sein darf, damit Sie ihn gut gesichert nach Hause bekommen.

Gut gesichert auf dem Dach ...

Auf dem Autodach sollte der Baum weder seitlich noch nach vorn über das Fahrzeug hinausragen. Nach hinten darf er höchstens eineinhalb Meter überragen und muss dann mit einem roten Schild, einer roten Fahne oder bei Dunkelheit sogar mit einem roten Licht versehen sein. Damit der Weihnachtsbaum auch nicht nach vorne oder hinten wegrutschen kann, sollten zwei Spanngurte verwendet und wenigsten einmal um den Stamm herum gewickelt werden. Geht der Baum während der Fahrt verloren, drohen Geldbußen von 35 Euro bis 60 Euro und ein Punkt in Flensburg.

... oder doch lieber im Kofferraum?

In einem Kombi mittlerer Größe können Sie bei umgeklappten Rück- und Vordersitz eine ca. zwei Meter große Tanne transportieren. Falls Sie mit offener Heckklappe fahren, müssen Sie sowohl den Baum als auch die Heckklappe gut sichern. Die Klappe muss so fixiert werden, dass sie während der Fahrt nicht komplett aufgehen kann. Da bei offenem Kofferraum Abgase ins Wageninnere gelangen können, sollten Sie die Fenster einen Spalt weit öffnen. Selbstverständlich dürfen weder Blinker noch Brems- und Rücklichter vom Weihnachtsbaum verdeckt werden. Und auch das Nummernschild muss noch zu sehen sein.

Blinkende Weihnachts-Deko im Auto

Immer häufiger werden im Handel blinkende Mini-Weihnachtsbäume fürs Auto angeboten.

Diese haben dort jedoch nichts verloren. Leuchtende Deko im Auto kann andere Autofahrer irritieren und eventuell sogar blenden. Deshalb sind am und im Auto nur vorgeschriebene und für zulässig erklärte lichttechnische Einrichtungen erlaubt. Wer mit unzulässigen Leuchtmitteln angehalten wird, muss mit 20 Euro Strafe rechnen. Geld, das sich zur Weihnachtszeit sicher besser in Geschenke investieren lässt.