MENU
Aus- und Weiterbildungspädagoge:in

Aus- und Weiterbildungspädagoge:in

Betriebliche Weiterbildung planen, umsetzen und begleiten

Zurück zur Übersicht: Pädagogik
  • Telefonische Erstberatung und Motivationsfestellung möglich:
  • ✆040 780 814 0

Aus- und Weiterbildungspädagogen planen und gestalten in vielfältiger Weise innerbetriebliche die Aus- und Weiterbildungen der Betriebsangehörigen. Sie stellen deren Kompetenzen fest, analysieren spezifische Erfordernisse bei der Ausbildung und entwickeln entsprechende Lernwege. Sie verfügen über grundlegende Kenntnisse des Bildungsmarketings, entwickeln beispielsweise Maßnahmen zur Gewinnung von Auszubildenden und überprüfen deren Wirksamkeit. Sie unterstützen die Einführung von Qualitätsmanagementsystemen, überprüfen und verbessern bestehende Bildungsmaßnahmen, optimieren Beurteilungsverfahren, wirken bei Bedarf an der Erstellung von Prüfungen mit und können bei Konflikten als Berater:in eingesetzt werden. Daneben sind auch Führungs- und Leitungsaufgaben relevant.

 

Einstieg
  • Organisation, Einweisung Lernplattform OLGA und Lehrgangsverlauf
Lern- und Arbeitsmethodik
  • Bedeutung Lern- und Arbeitsmethodik für das "Lernen lernen"
  • "Rahmenbedingungen und deren Einfluss auf das Lernen: Lerntypen, -rhythmus, -umgebung, -motivation"
  • Lerntechniken anwenden
  • Zeit- und Themenplanung
  • Lernmethoden und Lernmedien
  • Gruppenarbeit umsetzen
  • Grundlagen Rede- und Präsentationstechniken
Lernprozesse und Lernbegleitung
  • Gestaltung von Lernprozessen und Lernbegleitung
  • Lernpsychologische, jugend-, erwachsenen- und sozialpädagogisch gestützte Lernbegleitung
  • Medienauswahl und -einsatz
  • Lern- und Entwicklungsberatung
Planungsprozesse in der beruflichen Bildung
  • Organisation und Planung beruflicher Bildungsprozesse
  • Gewinnung, Eignungsfeststellung und Auswahl von Auszubildenden
  • Bewertung von Leistungen sowie Prüfen und Prüfgestaltung
  • Berufspädagogische Begleitung von Fachkräften in der Aus- und Weiterbildung
  • Qualitätssicherung von beruflichen Bildungsprozessen
Berufspädagogisches Handeln
  • Projektarbeit
  • Form und Aufbau der Projektarbeit
  • Präsentation und Fachgespräch

Das bieten wir Ihnen

  • Corona-konformes Hygienekonzept
  • Blended Learning: E-Learning und Präsenz in Kombination
  • Digitale Lernplattform OLGA
  • Ausbildende sind Experten und Fachpersonal aus der Bildungspädagogik
  • Vorbereitung auf die IHK-Prüfung "Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge / Geprüfte Aus- und Weiterbildungspädagogin"

Lernen Sie das Organisieren, Planen und Umsetzen von Aus- und Weiterbildungsangeboten in der Erwachsenenbildung und nehmen die Beschäftigten in Ihrem Unternehmens an die Hand. Mit Ihrer zusätzlichen Qualifikation verbessern Sie die betrieblichen Weiterbildungsstrukturen und bereiten Mitarbeitende auf den stetigen Berufswandel vor. Zugleich verbessern Sie Ihre Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten in den Bereichen Bildung und Berufspädagogik.

Zielgruppe

Arbeitssuchende bzw. von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen aus den folgenden Fachbereichen, die mit dieser pädagogischen Qualifizierung Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern möchten:

  • Pädagogik
  • Ausbilder:innen aus Wirtschaftsbetrieben und überbetrieblichen Ausbildungseinrichtungen
  • Personalentwicklung und innerbetriebliche Weiterentwicklung
  • Dozent:innen und Mitarbeitende aus der beruflichen Weiterbildung
  • Coaching

Abschluss

  • Teilnahmebescheinigung TÜV NORD Schulungszentrum
  • Vorbereitung auf die IHK-Prüfung "Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge / Geprüfte Aus- und Weiterbildungspädagogin"
    • Entspricht gem. Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) dem Level 6 und ist somit einem Bachelor-Abschluss gleichgestellt

Hinweis

Aufbauend auf dem Abschluss „Geprüfte:r Aus- und Weiterbildungspädagoge:-in“ kann der IHK-Abschluss „Geprüfte:r Berufspädagoge:in“ erworben werden.

Dieser Abschluss ist im Deutschen Qualifikationsrahmen auf Level 7 - also auf gleicher Ebene wie Master-Abschlüsse an Hochschulen - eingeordnet.

Voraussetzungen IHK-Prüfungszulassung

gem. Verordnung vom 21.08.2009, § 2 Zulassungsvoraussetzungen:

(1) Zur Prüfung ist zuzulassen, wer:

  1. einen Abschluss in einem anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und eine anschließende mindestens einjährige Berufspraxis oder
  2. in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und eine anschließende mindestens zweijährige Berufspraxis

und eine erfolgreich abgelegte Prüfung nach § 4 der Ausbilder-Eignungsverordnung oder eine vergleichbare berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation nachweist.

Dauer

3 Monate in Vollzeit

Förderung

Förderung durch die Agentur für Arbeit und Ihrem zuständigen Jobcenter über den Bildungsgutschein sowie DRV, BFD und weitere Kostenträger möglich.

Zusätzlich kann die Maßnahme im Rahmen des QCG (Qualifizierungschancengesetz) angeboten und durchgeführt werden. Dabei handelt es sich dann um Teilnehmende, die eine direkte Einstellung in Aussicht haben bzw. bereits vom Arbeitgeber eingestellt wurden.

Weitere Informationen zum Thema Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Veranstaltungsort und Termine

Technisches Schulungszentrum Hamburg

Gründgensstraße 6, 22309 Hamburg

Technisches Schulungszentrum Güstrow

Ebereschenweg 2, 18273 Güstrow

Technisches Schulungszentrum Rostock

Erich-Schlesinger-Straße 62, 18059 Rostock

Technisches Schulungszentrum Neubrandenburg

Krusehofer Straße 12, 17036 Neubrandenburg

Technisches Schulungszentrum Bandelin

Lindenweg 2, 17506 Bandelin

Unsere Starttermine

Bandelin

Auf Anfrage

Güstrow

Auf Anfrage

Hamburg
Neubrandenburg

Auf Anfrage

Rostock

Auf Anfrage

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter