MENU
  1. Ratgeber und Tipps
  2. Saison-Tipps
  3. Herbst
  4. Versicherungswechsel

Ein Wechsel kann sich lohnen

Autofahrer, die ihre Kfz-Versicherung wechseln wollen, sollten jetzt aktiv werden: Bis zum 30. November muss dem bisherigen Anbieter die Kündigung vorliegen, damit zum 1. Januar ein Vertrag bei einer neuen Versicherung anlaufen kann. Meist gelten Kfz-Versicherungsverträge ein Jahr und verlängern sich automatisch um zwölf Monate, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird.

Sonderkündigungsrechte

Selbst Kunden, die ihren Kündigungstermin verpassen, stehen nicht ganz auf verlorenem Posten. Abseits des turnusmäßigen Stichtags profitieren Sie von diversen Sonderkündigungsrechten, so zum Beispiel, wenn die Versicherung die Beiträge erhöht, ohne zugleich die Leistungen zu verbessern. Auch wenn Sie Ihr Fahrzeug abmelden oder stilllegen, können Sie die Versicherung kündigen. Selbstverständlich endet die Versicherung auch mit dem Verkauf des Autos.

Ein Versicherungswechsel kann sich durchaus lohnen

Die Preis- und Leistungsunterschiede zwischen den unterschiedlichen Anbietern sind oft enorm. Unabhängige Vergleichsportale im Internet sind eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, ob Sie bei einer anderen Versicherung günstiger wegkommen oder mehr Leistung fürs gleiche Geld erhalten. Vergleichen Sie vor dem Wechsel, welche Versicherungen gute Konditionen zu einem fairen Preis bieten. Am besten Sie fordern dann mehrere Angebote an und entscheiden sich anschließend für das Angebot, bei dem sowohl die Konditionen, als auch der Preis stimmen.

Achten Sie auf das Kleingedruckte

Vor der Unterschrift unter einen neuen Vertrag heißt es, das Kleingedruckte genau zu studieren und neben dem Preis auch die Leistungen und Konditionen genau zu vergleichen. Bei der Wahl der Versicherung sollte generell darauf geachtet werden, dass der neue Vertrag eine Deckungssumme von 100 Millionen Euro enthält.

Keinen Einfluss haben die Versicherungsnehmer bei den Typ- und Regionalklassen, die durch Fahrzeugmodell und Wohnort festgelegt werden. Bei der Haftplicht-Versicherung bestimmen die Schadensfälle der vergangenen Jahre die Einordnung des Pkw.

Erst Vertrag abschließen – dann kündigen

Bevor Sie Ihre alte Versicherung kündigen, sollten Sie erst den neuen Vertrag unter Dach und Fach bringen, sonst kann es Ihnen passieren, dass Sie ohne Versicherungsschutz dastehen.

Im Gegensatz zur Kfz-Haftpflichtversicherung kann sich die Versicherung bei den Kasko-Versicherungen weigern, einen Neukunden zu versichern. Das kann vorkommen, wenn sich bei der Prüfung der Kundendaten herausstellt, dass in den vergangenen Jahren kostspielige Schadensfälle gemeldet wurden.