MENU
  1. Ratgeber und Tipps
  2. Saison-Tipps
  3. Sommer
  4. Mietwagen-Check

So vermeiden Sie Ärger mit dem Mietwagen im Urlaub

Für viele gehört der Mietwagen am Urlaubsort einfach dazu: Man ist unabhängig und kann auf eigene Faust die Umgebung erkunden. Wir empfehlen Ihnen, vor der Anmietung ganz genau hinzuschauen, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Selbst bei etablierten Autovermietungen sind Mängel am Mietwagen keine Seltenheit. Ein kurzer Sicherheitscheck und eine kleine Probefahrt schaffen Klarheit.

Sicherheits-Check

Ist genügend Luftdruck und ausreichend Profil auf den Reifen? Sind im Gummi-Risse oder -Schnitte sichtbar? Testen Sie Beleuchtung, Warnblinkanlage und Bremsen. In manchen Ländern haftet der Führer des Wagens für Mängel, wie abgefahrene Reifen oder abgenutzte Bremsbeläge. Sind funktionierende Sicherheitsgurte für alle Insassen vorhanden? Sehen Sie nach, ob Wagenheber, Warndreieck und Verbandskasten an Bord sind.

Zustand prüfen

Kontrollieren Sie zusammen mit dem Vermieter das Auto auf vorhandene Beschädigungen. Wenn Sie Beulen oder Lackschäden feststellen, notieren Sie diese und lassen Sie sich den Zustand des Fahrzeuges vom Vermieter quittieren. Im Zweifelsfall fotografieren Sie die Schäden Ihres Mietwagens vor Fahrtantritt. 

Papiere

Verlangen und kontrollieren Sie die Papiere. Wichtig sind vor allem Unterlagen über die Versicherung, Notfallrufnummern und ein mehrsprachiger Unfallbericht. Bringen Sie diesen am besten schon von zu Hause mit (Internetdownload z.B. auf www.unfallskizze.de).

Tanken

Es gibt bei den verschiedenen Verleihern unterschiedliche Tankregelungen. Klären Sie vorab, ob das Fahrzeug mit vollem Tank zurückgegeben werden muss und welche Sorte Kraftstoff Sie tanken sollen.

Rückgabe

Lassen Sie sich nach Möglichkeit die Schadensfreiheit des Autos bei Rückgabe quittieren. So vermeiden Sie, dass Ihnen nachträglich ein Schaden untergeschoben werden kann.

Versicherung

Die Haftpflichtversicherung des Mietfahrzeugs sollte Schäden bis mindestens eine Million Euro abdecken. Wählen Sie nach Möglichkeit eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung und überprüfen Sie, welche Leistungen enthalten sind. Oft sind Schäden an Reifen, Felgen, Unterboden oder durch Steinschlag ausgenommen. Auch eine Diebstahlversicherung ist empfehlenswert.

TÜV NORD Experten-Tipp:

Lassen Sie sich auf jeden Fall eine kurze Einweisung geben, damit Sie nicht während der Fahrt den Lichtschalter oder den Rückwärtsgang suchen müssen. Mieten Sie am besten einen Fahrzeugtyp, mit dem Sie bereits vertraut sind.