MENU

Spritsparend fahren

10 Tipps fürs spritsparendes Auto fahren

Ärgern Sie sich auch über die Kraftstoffpreise? Doch: Was kann man denn gegen die steigenden Benzinpreise tun?

Spritsparend fahren ist da das Geheimrezept.

 

Sparsam Auto fahren Tipps Sparsam Auto fahren Tipps Sparsam Auto fahren Tipps Sparsam Auto fahren Tipps

Mit diesen Tipps können Sie Kraftstoff sparen

  • Auf los geht`s los: Fahren Sie mit Ihrem Wagen direkt los. So erreicht der Motor schnell warme Temperaturen und verbraucht weniger Kraftstoff.
     
  • Höher, schneller, weiter: Je höher der Gang ist, desto weniger Sprit wird verbraucht.

    Einmal ordentlich Gas geben und ruckzuck hoch schalten: Je höher der der eingelegte Gang ist, desto niedriger ist der Verbrauch. Auch Lärmpegel und Schadstoffausstoß sinken, wenn Sie die Gänge nicht ausfahren.
     
  • Zögern ist erlaubt: Schalten Sie nur in einen niedrigeren Gang, wenn es unbedingt nötig ist (spätestens bei 1.000 Umdrehungen).

    Umgekehrt sollten Sie sich mit dem Herunterschalten möglichst lange gedulden: Schalten Sie spätestens bei 1000 Touren herunter, das ist in der Regel knapp über der „Ruckelgrenze“, so sparen Sie Kraftstoff und ersparen Ihrem Motor Schäden. Ihr Auto verbraucht am wenigstens Sprit, wenn Sie sich in einem Drehzahlbereich von 1500 bis 2500 Touren bewegen.

    Fahren Sie im ersten Gang nur ganz kurz an; bei vielen Fahrzeugen können Sie bereits ab 40 km/h im vierten Gang fahren. Bis zu drei Liter spart ein Mittelklassewagen, wenn Sie bei 50 km/h im vierten statt im zweiten Gang fahren
     
  • Motor aus: Schalten Sie bei längeren Wartephasen den Motor ab und sparen Sie so bis zu 1,5 Liter Sprit.

    Die Ampel schaltet auf Rot, die Schranke senkt sich vor Ihrer Nase. Und Sie wissen genau, dass es mal wieder etwas länger dauert. Stellen Sie jetzt den Motor ab. Im Leerlauf verbraucht ein Motor zwischen 0,8 und 1,5 Liter Sprit pro Stunde.
     
  • Speed kostet: Versuchen Sie Ihr Tempo möglichst gleichmäßig zu halten und nicht schneller als 130 km/h zu fahren.

    Autobahn-Raser gefährden nicht nur den Verkehr, sie jagen auch unnötig Sprit durch den Auspuff. Optimal ist ein Tempo von 70 – 80 Prozent der Höchstgeschwindigkeit, aber nicht mehr als 130 km/h. Optimal ist, wenn Sie Ihr Tempo möglichst gleichmäßig halten. Abbremsen und Beschleunigen ist ebenfalls ein teures Vergnügen. Wenn Sie haben, nutzen Sie Ihren Tempomat. Und bei Ausrüstung mit Automatikgetriebe lassen Sie schalten, der Automat kann es besser. Der manuelle Eingriff ist in der Regel stark verbrauchsfördernd.
     
  • Regelmäßige Kontrolle: Überprüfen Sie nach jedem Tankstopp Ihren Sprit- und Ölverbrauch, um frühzeitig eingreifen zu können.

    Mehr Energie = mehr Sprit: Schalten Sie nur notwendige elektrische Verbraucher ein, die für Ihre Sicherheit garantieren.
     
  • Klimaanlage, Gebläse, Sitzheizung, Zusatzscheinwerfer: Wo Energie benötigt wird, wird Sprit verbraucht. Schalten Sie elektrische Verbraucher nur an, wenn es sinnvoll ist. Allerdings geht Sicherheit vor. Verzichten Sie nicht auf notwendige Helfer, wenn Sie sich und andere damit in Gefahr bringen.
     
  • Staus: Fahren Sie am besten außerhalb der Stoßzeiten um Staus zu vermeiden.

    Achten Sie auf längeren Fahrten auf die Verkehrsdurchsagen und meiden Sie Staus. Fahren Sie wenn möglich außerhalb der Hauptverkehrszeiten.
     
  • Geografischer Helfer: Einige moderne Navigationssysteme zeigen Ihnen spritsparende Routen und Staubildungen direkt an.

    Bei vielen Navigationssystemen können Sie auch innerhalb der Stadt spritsparende Routen abfragen. Oder Sie fahren Strecken, bei denen Sie erfahrungsgemäß weniger im Stau stehen.
     
  • Geheimtipp Nr. 1: Für kurze Strecken ist der Griff zum Fahrrad oder Laufschuh die beste Methode, um Sprit zu sparen. So bleiben Sie fit und Ihr Geldbeutel voll.