MENU
  1. Verkehr
  2. Psychologie, Medizin, MPU
  3. MPU
  4. Abstinenznachweis
  • Termin & Beratung zum Abstinenznachweis: 0800 888-3369
  • (kostenlose Hotline)

Ein Abstinenznachweis (die fachlich korrekte Bezeichnung ist Abstinenzbeleg) kann an unterschiedlichen Stellen erforderlich werden, insbesondere vor einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU), da bei dieser – je nach Fall – ein Alkohol-Abstinenznachweis oder ein Drogenscreening erwartet wird. Personen mit erhöhten Leberwerten können mit einem Alkohol-Abstinenznachweis belegen, dass diese nicht Folge eines bestehenden Alkoholmissbrauchs sind. Manchmal verlangen aber auch Arbeitgeber einen Abstinenznachweis, etwa nach Abmahnungen im Zusammenhang mit Alkoholkonsum oder Drogen.

Beantragung Abstinenzvertrag/Haaranalyse

Drogenscreening oder Alkohol-Abstinenznachweis per Urinscreening oder Haaranalyse

Beim Medizinisch-Psychologischen Institut (MPI) von TÜV NORD können Sie an über 50 Standorten bundesweit und zeitnah einen Alkohol-Abstinenznachweis oder ein Drogenscreening durchführen lassen. Entscheidend ist, über welchen Zeitraum Sie einen Beleg benötigen. Möglich ist ein halbjähriger Drogen- oder Alkohol-Abstinenznachweis mit 4 kurzfristig von uns bestimmten Terminen, an denen Sie zur Urinabgabe zu uns kommen, oder ein einjähriger Abstinenznachweis mit 6 Urinkontrollen.

Sofern ausreichend lange Haare und unbehandelte Haare (nicht gefärbt, nicht getönt oder gebleicht)zur Verfügung stehen, kann statt Urinscreening auch eine Haaranalyse durchgeführt werden. Für den Nachweis der Abstinenz von Alkohol werden Urin oder Haar auf Ethylglucuronid (EtG) untersucht. EtG ist ein Alkohol-Abbauprodukt und demnach nur dann nachweisbar, wenn der Betreffende auch Alkohol zu sich genommen hat.

Allerdings können im Rahmen der Haaranalyse auf EtG (Alkohol) maximal drei Zentimeter lange, kopfnahe Haarsegmente untersucht werden und bei Drogen max. 6 cm lange, kopfnahe Haarsegmente. Eine Haarlänge von einem cm entspricht etwa einem Monat. Für den Nachweis einer einjährigen Alkoholabstinenz sind daher 4 Haaranalysen und für den Nachweis einer einjährigen Drogenabstinenz 2 Haaranalysen notwendig.

Waren alle Untersuchungen ohne Befund, erhalten Sie am Ende des gewählten Zeitraums eine Bescheinigung von uns, mit der Sie Ihre Drogen- oder Alkohol-Abstinenz belegen können – natürlich auch und gerade bei einer MPU.

Medizinisch-Psychologisches Institut