MENU

Seit 1999 galt die ISO/TS 16949 als weltweit anerkannter Qualitätsmanagementstandard in der Automobilbranche. Dieser Standard in der Zertifizierung wird seit 2017 nach und nach durch die neue Norm IATF 16949:2016 abgelöst. Die Übergangsfrist für die Umstellung (die sogenannte „Transition Periode“) endet am 14. September dieses Jahres. Mit diesem Datum verlieren alle bis dato noch gültigen ISO 16949:2009-Zertifikate ihre Gültigkeit.

Zwei-Standard-Format

Um mehr Einheitlichkeit zwischen den Managementsystem-Normen zu gewährleisten, ist die Nachfolgenorm IATF 16949:2016 an den Qualitätsmanagementstandard ISO 9001:2015 angepasst. Das bezieht sich sowohl auf die eingeführte High-Level-Structure, als auch auf die Anforderungen der 9001:2015, die neben den automobilbranchenspezifischen Anforderungen (wenn auch nicht textlich dargestellt) Bestandteil der IATF 16949:2016 wurden.

Die Änderungen im Überblick

Berücksichtigt werden in der neuen Norm aktuelle Veränderungen und neue Anforderungen innerhalb der Automobilindustrie. In dem Zusammenhang sind u.a. folgende Bereiche von inhaltlichen Änderungen betroffen:

  • Anforderungen der Unternehmensverantwortung
  • Sicherheitsrelevante Teile und Prozesse
  • Rückverfolgbarkeit von Produkten
  • Produkte mit integrierter Software
  • Gewährleistungsmanagementprozesse (inkl. NTF)
  • Unterlieferantenmanagement und -entwicklung

IATF 16949 als Grundvoraussetzung

Ein wesentlicher Faktor ändert sich dagegen nicht: Eine Zertifizierung nach IATF 16949 stellt auch zukünftig eine zunehmend erforderliche Voraussetzung für die Belieferung vieler Automobilhersteller aber auch Zulieferunternehmen dar. Denn der internationale Standard legt die Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme für die Serien- und Ersatzteilproduktion im Bereich der Automobilindustrie fest. Die effektive und effiziente Umsetzung der Normforderungen im unternehmensspezifischen QM-System und deren Bestätigung durch eine Zertifizierung durch TÜV NORD CERT stellen hierbei wesentliche Schritte in Richtung Kostenreduzierung und damit gleichzeitig Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Kundenzufriedenheit dar.

Denken Sie an die Umstellung

TÜV NORD CERT unterstützt Sie bei der fristgerechten Umstellung bis zum 14.09.2018. Ein entsprechendes Transitionaudit kann im Rahmen des nächsten Überwachungs- oder Rezertifizierungsaudits erfolgen. Ein Wechsel der Zertifizierungsgesellschaft im Zuge eines Transitionaudits ist nicht möglich. Kontaktieren Sie uns auch gerne, wenn Sie Interesse an einem Voraudit oder Zertifizierungsaudit auf Basis der Anforderung der IATF 16949:2016 haben.

Seminarangebote nutzen: Eine Schulung zum neuen Automobilstandard IATF 16949 bietet Ihnen die TÜV NORD Akademie. Dort finden Sie auch weitere Seminare im Bereich der Automobilindustrie.  

                                                                                                                                                                                                                                    Stand: 14.06.2018  

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Zertifizierung

Anrufe aus Österreich und der Schweiz: +49 511 998-61222
Anrufe aus Deutschland (kostenlos):

0800 245-7457

info.tncert@tuev-nord.de