MENU
  1. Seminare
  2. Inhouse Seminare

ASME-Expertenwissen vor Ort

Wir bieten Inhouse-Seminare und -Workshops zu allen Themen des ASME Codes. Diese werden für größtmögliche Effizienz und maximalen Nutzen in Absprache mit dem Auftraggeber individuell an Ihre Wünsche angepasst.

Ob allgemeine Einführung in den ASME Code oder konkrete Schulung in Ihrem unternehmerischen Spezialgebiet, sprechen Sie mit unserem Seminar-Team.

Die Seminarleiter sind erfahrene Authorized Inspector Supervisors und verfügen über umfassenden praktischen Erfahrungsschatz, um vor Ort jederzeit konkrete Anwendungshilfen zu geben.

Wir bieten unsere Seminare weltweit an. Auch in Ihrer Nähe haben wir [didaktisch geschulte] Spezialisten, die Sie bei der effektiven Umsetzung und Nutzung des ASME Code unterstützen können.

Einführung in den ASME Code

  • Hierarchie der amerikanischen und kanadischen Regelwerke
  • ASME Code Symbol Stamps (Zulassungsarten)
  • verordnete Regelwerke am Aufstellungsort
  • Wegweiser im ASME Code
  • Nützliche Hinweise beim Benutzen des ASME Code
  • Terminologie
  • Definitionen

Geltungsbereiche und Schnittstellen der ASME Code Sektionen

  • Section I Dampfkessel
  • Section III Nuclear Power, kerntechnische Komponenten
  • Section IV Heizkessel
  • Section VIII-1 Druckbehälter
  • Section VIII-2 Alternative Regeln für Druckbehälter
  • Section VIII-3 Hochdruckbehälter
  • Section X Druckbehälter aus faserverstärkten Kunstharz
  • ASME B 31.1 Kraftwerksrohrleitungen
  • ASME B 31.3 Rohrleitungen für die Prozessindustrie
  • ASME B 31.4 Rohrleitungen für den Flüssigkeitstransport
  • ASME B 31.8 Rohrleitungen für den Gastransport
  • HPS (High Pressure Systems)
  • weitere Standards: z.B.: ANSI B 16.34

Organisationen

  • ASME
  • National Board
  • Jurisdictions
  • zugelassene Hersteller (Certificate Holder)
  • autorisierte Inspektionsgesellschaft (Authorized Inspection Agency)
  • Materiallieferanten (Material Manufacturer)

Besonderheiten CSA-B51-2003 (R2007)

  • Registrieren von druckführenden Komponenten in Kanada
  • Fittings, Rohrleitungen und Behälter
  • Qualitätssicherung
  • Data Reports

Design

  • Unterschiede ASME, TRD, TRB, AD-Merkblätter
  • Auswahl zulässiger Werkstoffe
  • alternative Berechnungsmethoden
  • Einsatz von Computerprogrammen für die Berechnung
  • Auslegung und Berechnung von Druckbehältern
  • Auslegung und Berechnung von Dampfkesseln
  • Auslegung und Berechnung von Rohrleitungen

Material und Werkstoffe

  • ASME Code Section II
  • ASTM-, SA-, SFA-Spezifikationen
  • Kennzeichnung von Material und Werkstoffen
  • Materialerprobung
  • Schweißzusatzwerkstoffe
  • Zusätzliche Anforderungen der Section III
  • "Richtige" Materialbestellung und Eingangskontrolle
  • Verwenden von "deutschem" Material
  • Beispiele für Gleichwertigkeit mit dem deutschem Regelwerk

Schweissen

  • ASME Code Section IX
  • Schweißverfahren
  • Auftragsschweißen
  • Schweißzusatzwerkstoffe
  • WPS Schweißverfahrensspezifikation
  • PQR Verfahrensprüfung
  • WPQ Schweißerprüfung
  • Prüfstücke und Erprobung
  • Anforderung für Schweißnahtausführung
  • Workshop: Erstellen einer WPS
  • Workshop: Erstellen einer PQR
  • Workshop: Qualifikation eines Schweißers
  • Zusatzanforderungen der Section III
  • Zusatzanforderungen der Section VIII – Div. 3

Wärmebehandlung

  • Wärmebehandlung von Material
  • Wärmebehandlung nach dem Schweißen
  • Vorwärmen
  • Anforderungen des ASME Code
  • Durchführung der Wärmebehandlung
  • Spezifikation und Nachweis

Prüfen

  • ASME Code Section V - Nondestructive Examination
  • Zerstörungsfreie Prüfverfahren
  • Anforderungen an eine Procedure (Prüfanweisung)
  • Qualifikation der Prüfer, SNT TC 1A
  • Anforderungen an eine Written Practice (Anweisung zur Personalqualifikation)
  • Prüfumfang
  • Abnahmekriterien
  • Wasserdruckprüfung
  • Proof Test
  • Kerbschlagprobe
  • Materialprüfung allg.

Inspektion und Dokumentation

  • Bau-Prüffolgeplan (Traveler)
  • Haltepunkte
  • Endabnahme
  • Herstellerdatenblatt
  • Kessel-/Behälterschild - Kennzeichnung
  • Qualitätssicherungssysteme nach ASME Code
  • Herstellerverantwortung und Produkthaftung
  • ASME Code als Lieferspezifikation (nonstamped items)
  • Zulassungsverfahren durch ASME

Workshops

Unsere Workshops geben Ihnen Gelegenheit, in kleinen Gruppen mit anderen Herstellern konkrete Fragen zu diskutieren. Erfahrene Moderatoren und Berater stehen Ihnen zur Verfügung, um die Besonderheiten des ASME Code zu diskutieren. Ziel ist es, die Möglichkeiten des Regelwerkes wirtschaftlich auf Ihre Produkte und Projekte anzuwenden.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage