MENU

Gefahrstoff-Fachtagung

Jetzt anmelden

Beschreibung

24.09. - 24.09.2019 | Hamburg

Termin in Kalender eintragen

24.09

Gefahrstoff-Fachtagung

Unternehmen, die mit Gefahrstoffen arbeiten, müssen stets die aktuellen Entwicklungen und Neuerungen im Gefahrstoffrecht im Blick behalten und diese in ihrem Betrieb auch rechtskonform umsetzen. Um das erforderliche Fachwissen auf dem neuesten Stand zu halten, bieten wir auch 2019 wieder eine Gefahrstoff-Fachtagung an.

Unsere Fachtagung 2019 thematisiert, was für ein sicheres Gefahrstoffmanagement in der betrieblichen Praxis wichtig ist, erläutert Anforderungen durch die Gefahrstoffverordnung, beantwortet Praxisfragen und stellt Lösungen für einzelne Anforderungen des Gefahrstoffrechts vor.

Wir haben Experten aus unterschiedlichen Branchen und Behörden für Sie eingeladen, die über Rechtsänderungen informieren, praxisnahe Anwendungshinweise für Ihr Unternehmen geben und sich Ihren Fragen in den Diskussionsrunden stellen.

Unsere Veranstaltung ist geeignet als Fortbildung im Sinne des § 5 Abs. 3 ASIG und vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. mit 2 VDSI-Weiterbildungspunkten für Arbeitsschutz und 1 VDSI-Weiterbildungspunkt für Umweltschutz bewertet worden.

Fachtagung Gefahrstoffrecht

Veranstaltungstermine und -orte

Di. 24.09— Di. 24.09.2019

Lindner Park-Hotel Hagenbeck (Hamburg)

Hagenbeckstraße 150, 22527 Hamburg

Teilnahmegebühr

844,90 € inkl. USt (710,00 € zzgl. USt) pro Person

Der Preis beinhaltet die Teilnehmerunterlagen und die Verpflegung.

Clarissa Hörnke

Clarissa Hörnke

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Tagungen und Kongresse
Große Bahnstraße 31, 22525 Hamburg

+49 40 8557-2920
Fax: +49 40 8557-2958

choernke@tuev-nord.de

Programm

Gefahrstoff-Fachtagung

09:30

Begrüßung und Einführung

Clarissa Hörnke, TÜV NORD Akademie, Hamburg
Dr. Boris Steuer, Moderator, Gefahrstoff-consulting.de, Haseldorf

09:45

Überwachung durch Behörden - mit Schwerpunkt Chemikalien/Gefahrstoffe

Der Vortrag beschreibt wie typische Arbeitsschutzüberwachung aussieht und wie ein Betrieb auch von der Überwachung profitieren kann. Ausgehend von den Anlässen für Überwachung werden übliche Prüfinhalte und die möglichen Reaktionen der Behörden beschrieben. Neben der Behördenvielfalt und unterschiedlichen Aufgabenstellung wird auch die europäische Ebene dargestellt.

Dr. Torsten Wolf
Hauptdezernent „Technischer Arbeitsschutz“, Bezirksregierung Düsseldorf

10:30

Kaffeepause

11:00

DGUV Grundsatz 313-003 - Grundanforderungen an spezifische Fortbildungsmaßnahmen als Bestandteil der Fachkunde zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen

Die GefStoffV verlangt zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung eine Fachkunde. Wenn der Arbeitgeber nicht selbst über entsprechende Kenntnisse verfügt, muss er sich fachkundig, beraten lassen. Die Fachkunde umfasst dabei eine entsprechende berufliche Ausbildung und die Teilnahme an spezifischen Fortbildungsmaßnahmen. Was Letztere beinhalten sollten beschreibt der DGUV Grundsatz 313-003 „Grundanforderungen an spezifische Fortbildungsmaßnahmen als Bestandteil der Fachkunde zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen“.

Dr. Maximilian Hanke-Roos
Prävention, KC Gefahrstoffe und biologische Arbeitsstoffe, Referat Explosionsschutz / Stabsstelle des UA II im AGS
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie, Heidelberg

11:45

REACH 2.0

Dr. Boris Steuer
Geschäftsführer, Gefahrstoff-consulting.de, Haseldorf

12:30

Mittagspause

13:30

TRGS 401 live! - Experimentalvortrag hautnah…

Die Technische Regel für Gefahrstoffe TRGS 401 "Gefährdung durch Hautkontakt" regelt die Vorgehensweise bei der Gefährdungsbeurteilung und bei der Auswahl der Schutzmaßnahmen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen mit dermaler Gefährdung sowie die erforderlichen Schutzmaßnahmen bei Hautkontakt. Anschauliche Experimente zeigen die Gefahren von Säuren und Laugen, sowie der Feuchtarbeit. Der Vortrag erläutert die Auswahl von Chemikalienschutzhandschuhen und führt in das Thema Hautschutz ein.

Lars Oliver Laschinsky
Fachlehrer im techn. Ausbildungsdienst, Institut für Sicherheits- und Gefahrentraining, Selm

14:30

Arbeiten mit Gefahrstoffen unter Atemschutz am Beispiel Gebläsefiltergeräte

Gebläsefiltergeräte dienen zum effektiven Schutz vor Gasen, Dämpfen und Partikeln. Anhand der Schutzklassen bei Gefahrstoffen wird im Vortrag die Auswahl des passenden Atemschutzes unter der Berücksichtigung gesetzlicher Vorgaben behandelt. Die allgemeinen Einsatzvoraussetzungen für Filtergeräte werden erläutert, sowie deren Vor- und Nachteile. Der Praxisteil beinhaltet die Funktionsweise, sowie die individuelle Bestückung des Gerätes. Ein Tragetest vor Ort ist möglich.

Markus Zollinger
Teamleiter Vertriebspartner und Industriekunden

Sonja During
Innendienst Vertriebsingenieurin, Dräger Safety AG & Co. KGaA, Lübeck

15:15

Kaffeepause

15:45

Gefahrstoffe ((Chrom(VI), Mangan, etc.) in Schweißrauchen und –stäuben bei der thermischen Bearbeitung hochlegierter Stähle

Gesetzliche Grundlagen sowie Erfahrungen aus der Praxis zur Beurteilung der Gefährdungen und der Schutzmaßnahmen zu Gefahrstoffen wie Chrom(VI), Mangan, etc., die bei der thermischen Bearbeitung von hoch- und niedriglegierten metallischen Werkstoffen entstehen.

Kai Hinterthan
Gefahrstoffmanagement, RWE Power AG, Köln

16:30

Abschlussdiskussion

16:45

Ende der Veranstaltung

Teilnahmegebühr

844,90 € inkl. USt (710,00 € zzgl. USt) pro Person

Der Preis beinhaltet die Teilnehmerunterlagen und die Verpflegung.

Clarissa Hörnke

Clarissa Hörnke

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Tagungen und Kongresse
Große Bahnstraße 31, 22525 Hamburg

+49 40 8557-2920
Fax: +49 40 8557-2958

choernke@tuev-nord.de

Weitere Informationen

Themen

Das Programm befindet sich noch in der Konzeption, demnächst finden Sie hier nähere Informationen.

Teilnehmerkreis

Diese Veranstaltung richtet sich an Gefahrstoffbeauftragte, Leiter Arbeitsschutz, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsingenieure und -beauftragte, Umweltbeauftragte, Betriebsleiter sowie Fach- und Führungskräfte aus Industrie und Kommunen, die mit Gefahrstoffen arbeiten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt - sichern Sie sich online Ihren Platz, oder nehmen Sie persönlichen Kontakt zu uns auf.

VDSI-Punkte

Unsere Veranstaltung ist geeignet als Fortbildung im Sinne des § 5 Abs. 3 ASIG und vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. mit 2 VDSI-Weiterbildungspunkten für Arbeitsschutz und 1 VDSI-Weiterbildungspunkt für Umweltschutz bewertet worden.

Hinweise zur Anreise

Bitte beachten Sie, dass bei Anreise mit dem PKW eine Gebühr von 20,00 € für einen Tiefgaragenstellplatz anfällt. Zusätzlich gibt es ein öffentliches Parkhaus gegenüber dem Haupteingang des Tierparkes. Gegen eine Tagesgebühr von 4,00 € können Sie Ihr Fahrzeug auf einem der neun Decks abstellen. Das Hotel Lindner Park-Hotel Hagenbeck befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Wir empfehlen daher eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Fahrpläne der U-Bahn-Anbindung finden Sie unter www.hvv.de.

Rabatte

Nutzen Sie unsere Rabattierung von 10 % der Nettogebühr zu dieser Veranstaltung für jeden zweiten und weiteren Teilnehmen aus Ihrem Unternehmen.

Clarissa Hörnke

Clarissa Hörnke

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Tagungen und Kongresse
Große Bahnstraße 31, 22525 Hamburg

+49 40 8557-2920
Fax: +49 40 8557-2958

choernke@tuev-nord.de

Anmelden

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt ‒ sichern Sie sich online Ihren Platz.

Wir verwenden Cookies zur Optimierung der Funktionalität der Website sowie zur Webanalyse. Wenn Sie unsere Website benutzen, stimmen Sie dem zu.