MENU

Biotechnologische Sicherheit

Beim Umgang mit (potenziell) gefährlichen Mikroorganismen oder hochwirksamen Substanzen mit toxischem Potential (z.B. Zytostatika) gilt es Mensch und Produkt wirkungsvoll zu schützen. Dabei kommen häufig Sicherheitswerkbänke und Isolatoren zum Einsatz. TÜV NORD CERT unterstützt Hersteller und Anwender durch Produktprüfungen und Schulungen bei der Etablierung und Aufrechterhaltung eines anerkannt hohen Sicherheitsniveaus.

Seminar Fachkundenachweis für Servicetechniker

Fachkundenachweis Servicetechniker für mikrobiologische Sicherheitswerkbänke und Sicherheitswerkbänke für Zytostatika.

Dieses Seminar eignet sich für Überwachungspersonal, Sicherheitsbeauftragte, Servicetechniker, Aufsichtsbehörden, Technische Leiter, alle die Sicherheitswerkbänke aufstellen, warten, reparieren und abnehmen. Für das zweite Quartal in 2023 erfolgt eine Anmeldemöglichkeit in Kürze. 

Für das Seminar im November 2023 können Sie sich bereits jetzt anmelden. Es findet vom 13. November bis 17. November 2023 in Hamburg statt. Melden Sie sich gerne über den Seminarflyer an. Dieser informiert Sie auch über die Inhalte und Bedingungen des Seminars. 

Die Kosten belaufen sich auf 2.295,-€ zzgl. MwSt. (inkl. Seminarunterlagen, Verpflegung sowie Arbeitsmaterial). 

Wir bieten das Seminar auch auf Englisch an. Veranstaltungsort ist ebenfalls Hamburg. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie an einem englischsprachigen Seminar interessiert sind.

Unser Angebot für Sie

TÜV NORD CERT hat mit seinem Know-how und seiner jahrzehntelangen Erfahrung die relevanten Produktnormen maßgeblich mitgeprägt und bietet als zugelassene Prüfstelle:

  • Prüfungen von mikrobiologischen Sicherheitswerkbänken mit Vergabe des GS-Zeichens
  • Prüfung von Sicherheitswerkbänken für Zytostatika mit Vergabe des GS-Zeichens
  • Baumusterprüfungen von Isolatoren für Zytostatika
  • dynamisch-mikrobiologische Prüfung von Zentrifugen
  • Prüfung von Laborabzügen
  • sicherheitstechnische Begutachtung von Sicherheitswerkbänken beim Betreiber

Grundlage für die Typprüfungen sind das Produktsicherheitsgesetz sowie die anerkannte Norm DIN EN 12469 und DIN 12980.