MENU
    1. Zertifizierung
    2. Dienstleistungen
    3. Prüfung von Emissionsberichten TEHG
  • Kostenlose Service-Hotline 0800 245 7457
  • Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

Interessant für: 

  • alle Unternehmen, die Anlagen betreiben oder Flüge abwickeln, welche im Anhang I der Akkreditierungs- und Verifizierungsverordnung zur europäischen Emissionshandelsrichtlinie 2003/87/EG (Verordnung (EU) 600/2012) genannt sind.
  • Betreiber von Energieerzeugungsanlagen, produzierendes Gewerbe (z.B. Mineralölraffinerien, Hersteller von Eisen- und Nichteisenmetallen, Unternehmen der keramischen und chemischen Industrie oder Papierhersteller) sowie Luftfahrzeugbetreiber.

Prüfung von Zuteilungsanträgen, CO2-Emissions- sowie Tonnenkilometerberichten:

Um die Folgen des Klimawandels einzudämmen und den Ausstoß von Treibhausgasen zu senken, sind Unternehmen unterschiedlicher Branchen innerhalb der Europäischen Union zur Teilnahme am Europäischen Emissionshandel (EU Emissions Trading System – ETS) verpflichtet. Je nach Leistungs- und Kapazitätsgrenze gehören dazu Betreiber von Energieerzeugungsanlagen, Luftfahrzeugbetreiber sowie produzierendes Gewerbe, etwa Mineralölraffinerien, Hersteller von Eisen und Nichteisenmetallen, die keramische und chemische Industrie sowie Papierhersteller. Im Einzelnen regelt dies die EU-Emissionshandelsrichtlinie (2003/87/EG), die mit dem Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG) in deutsches Recht umgesetzt wurde.

Jährliche Berichtserstellung und Prüfung

Beim Europäischen Emissionshandel handelt es sich um ein marktbasiertes Cap-and-Trade-System. Dies bedeutet, dass Betreibern emissionshandelspflichtiger Anlagen und Luftfahrzeugbetreibern Treibhausgas-Emissionsberechtigungen zugeteilt werden. Sie sind im Gegenwert der tatsächlich emittierten Treibhausgase – ausgedrückt in CO2-Equivalenten – an die zuständigen Behörden zurückzugeben. Im Rahmen dieses Systems müssen emissionshandelspflichtige Unternehmen pro Kalenderjahr ihren CO2-Ausstoß bilanzieren und die entsprechenden Emissions- bzw. Tonnenkilometerberichte (bei Luftfahrzeugbetreibern) von einer akkreditierten Prüfstelle wie TÜV NORD prüfen zu lassen.

Zuteilungsanträge bei Inbetriebnahmen und Erweiterungen

Darüber hinaus kann im Fall der Erweiterung oder der erstmaligen Inbetriebnahme emissionshandelspflichtiger Anlagen die kostenlose Zuteilung zusätzlicher Emissionsrechte beantragt werden. Auch diese Anträge müssen von einer anerkannten Prüfstelle wie TÜV NORD auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft werden.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Zertifizierung

Anrufe aus Österreich und der Schweiz: +49 511 998-61222
Anrufe aus Deutschland (kostenlos):

0800 245-7457

info.tncert@tuev-nord.de

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch die Zustimmung auf tuev-nord.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitergehende Informationen, z.B. wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Datenschutz-Einstellungen.