MENU
  1. Immobilien
  2. Gebäude-Check
  • Kontakt: +49 201 825-3381 (Essen) / +49 40 355459-24 (Hamburg) / +49 511 998-62208 (Hannover)

Wenn Bauteile ihre Materialeigenschaften verändern

TÜV NORD unterstützt Eigentümer und Betreiber von Hallen und Gebäuden mit der bautechnischen Begutachtung relevanter Bauteile. Auf diese Weise können Risiken und daraus resultierende Schäden frühzeitig vermieden oder bestehende Schäden sicherheitstechnisch besser eingeschätzt werden.

Die Begutachtung erfolgt im Rahmen eines zweistufigen Sicherheitskonzeptes, das alle Eventualitäten berücksichtigt. Denn die Praxis zeigt immer wieder, dass Bauteile im Laufe der Zeit ihre ursprünglichen Materialeigenschaften einbüßen können, z.B. wenn wiederholt extreme Wetterlagen auftreten.

Bisher durchgeführte Untersuchungen zeigen einen hohen Anteil an Hallen und Gebäuden, die sicherheitsrelevante Mängel aufweisen. Aus Kostengründen oder aus Mangel an fachkundigem Personal sind in der Vergangenheit notwendige Instandhaltungsarbeiten nicht immer zeitnah umgesetzt worden. Teilweise wurde die Brisanz von Schäden stark unterschätzt, wodurch hohe Risiken für die Gebäudesicherheit entstehen können.

2-stufiges Sicherheitskonzept für Hallen und Gebäude

Das Grundmodul, bildet die Basis der sicherheitstechnischen Einschätzung und beinhaltet folgende Leistungen:

  • Einmalige Begehung aller frei zugänglichen Bereiche durch einen Sachverständigen 
  • Erstellung einer allgemeinen Zustandsbeschreibung sowie Dokumentation offensichtlich erkennbarer Mängel an Bauteilen und deren Beurteilung nach sicherheitsrelevanten Gesichtspunkten (inklusive Fotodokumentation) 
  • Handlungsempfehlungen weitere Maßnahmen

(Die Durchführung des Grundmoduls erfolgt gemäß der Richtlinie RÜV, herausgegeben vom Bundesministerium Verkehr, Bau und Stadtentwicklung – Stand März 2006 – und den Hinweisen für die Überprüfung der Standsicherheit von baulichen Anlagen durch den Eigentümer / Verfügungsberechtigten, herausgegeben durch die Bauministerkonferenz der Länder – Stand September 2006.)

Das Zusatzmodul baut auf den Ergebnissen des Grundmoduls auf und kann verschiedene Leistungen enthalten, z.B.:

  • Durchsicht der vorzulegenden statischen Planunterlagen zum Abgleich der statischen Planunterlagen mit den aktuellen baulichen Gegebenheiten (Soll-Ist-Vergleich) zur Feststellung eventueller zusätzlicher Lasteintragungen (z.B. Mobilfunk-, Solar- und Klimaanlagen) 
  • Eingehende Untersuchung an wesentlichen Teilen der Tragkonstruktion basierend auf den Erkenntnissen des Grundmoduls und den Ergebnissen der Durchsicht der Planungsunterlagen 
  • Erfassung aller festgestellten Schäden und Objektabweichungen in einem Inspektionsbericht mit abschließender Bewertung des Gebäudezustands 
  • Angabe spezifischer Handlungsempfehlungen

Ihr Nutzen

  • Klarheit über den tatsächlichen Zustand von Gebäuden 
  • Belastbare Ergebnisse 
  • Sinnvolle Handlungsempfehlungen 

Videos

Unsere Leistungen im Überblick

  • Planung einzelner Sanierungsmaßnahmen 
  • Qualitätscontrolling bei Sanierungsmaßnahmen 
  • Energieberatung bauteilbezogene 
  • Energiebedarfsausweise 
  • Verkehrswertermittlungen 
  • Schadstoffuntersuchungen

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Instandsetzungsplanung

TÜV NORD unterstützt Eigentümer und Verwaltungen bei der Erstellung mittel- und langfristiger…
Weiterlesen

Baumängel

Kennen Sie das? Plötzlich verändert sich die Bausubstanz. Die Fassade…
Weiterlesen

Bausanierung

Aus den Ergebnissen unserer Bauschadensgutachten entwickeln wir Konzepte zur Sanierung…
Weiterlesen