MENU

Compliance Management im Unternehmen

Zur Themenwelt Moderne Arbeitswelt
  1. Bildung
  2. Wissen kompakt
  3. Moderne Arbeitswelt
  4. Compliance Management im Unternehmen

Beitrag vom 02.01.2019

Compliance Management - mehr Sicherheit für das Unternehmen

Kartellabsprachen, Insiderhandel oder Korruptionen sind auf dem Wirtschaftsmarkt keine Seltenheit und führen zu hohen Geldstrafen für die betroffenen Unternehmen. Häufig liegt der Grund der Gesetzeswidrigkeit in einem Fehlverhalten von einem oder mehreren Mitarbeitern eines Unternehmens, die das große Geld verdienen können. Um sich vor solchen Verstößen besser schützen zu können, führen viele Firmen ein spezielles Compliance Management-System (CMS) ein. Dieses System soll dafür sorgen, dass alle Mitarbeiter über die Regelungen des Unternehmens informiert sind und diese befolgen. Sollte ein Angestellter dennoch gegen ein Gesetz verstoßen, wird diese Gesetzeswidrigkeit vom Compliance Management genau dokumentiert. Dadurch kann das Unternehmen nachweisen, dass der Verantwortliche den Verstoß selbst verursacht hat und der Firma keine Strafe droht.

Welche Maßnahmen werden in einem Compliance Management-System ergriffen?

Damit die Regeln eines Unternehmens sowohl nach außen als auch nach innen transparent sind, veröffentlichen Firmen sogenannte “Codes of Conduct”. In diesen unternehmensspezifischen Verhaltenskodizes steht geschrieben, an welche Richtlinien sich die Angestellte zu halten haben. Thematisch kann der Unternehmenskodex sehr breit sein und von Insiderhandel über den richtigen Kundenumgang bis hin zur Regelung der Arbeitszeiten reichen. Bei größeren Firmen reicht die Verwendung von Codes of Conducts oft nicht aus und es muss eine eigene Compliance Management Abteilung gebildet werden. Diese Abteilung ist dafür zuständig, dass alle Angestellte Ihre Aufgaben ordnungsgemäß erfüllen. Sollte einem Compliance Mitarbeiter ein Gesetzesbruch auffallen, muss dieser den Verstoß sofort der Unternehmensführung melden. Eine weitere Maßnahme des Compliance Management-Systems ist das sogenannte “Whistleblowing”. Dieses System ist speziell in den Vereinigten Staaten von Amerika weit verbreitet und bedeutet soviel wie “jemanden verpfeifen”. Eine Firma setzt eine Belohnung dafür aus, wenn ein Angestellter ein Regelverstoß eines Kollegen bemerkt und unmittelbar der Geschäftsführung meldet. Aus ethischer Sichtweise ist das Whistleblowing kritisch zu betrachten. In manchen Wirtschaftsnationen wird diese Form des Compliance Management begrüßt und gefördert, in Deutschland dagegen sie eher kritisiert und attackiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Entdecken Sie jetzt unsere Themenwelten! Hier finden Sie spannende Fachbeiträge, Experteninterviews und vieles mehr. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle unsere Themenwelten im Überblick finden Sie in Wissen kompakt.

Unsere Empfehlungen für Sie

Seminar/Webinar

GmbH-Geschäftsführer (TÜV) – Teil 1

Lernen Sie jetzt die Aufgaben eines GmbH-Geschäftsführeres im Innen- und Außenverhältnis der GmbH kennen!
Zu den Veranstaltungen
Seminar/Webinar

GmbH-Geschäftsführer (TÜV) – Teil 2

Wir informieren Sie über den Zusammenhang zwischen GmbH und Betriebswirtschaftslehre. Legen Sie jetzt den Grundstein für Ihren beruflichen Erfolg und besuchen Sie unser Seminar.
Zu den Veranstaltungen
Arbeitgeberattraktivität steigern und Mitarbeiter binden
Seminar

Arbeitgeberattraktivität steigern und Mitarbeiter binden

Lernen Sie, sich im Dschungel von New Work und Employer Branding zurechtzufinden und kostensparend einfach umsetzbare Methoden auszuwählen.
Zum Seminar

Haben Sie Fragen?

Oliver Wolter

Oliver Wolter

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Produktmanagement
Am TÜV 1, 30519 Hannover

+49 511 998-62270
Fax : +49 511 998-62075

owolter@tuev-nord.de

Diese Seite weiterempfehlen