MENU
Unternehmensführung

Unternehmensführung

Themenwelten im Überblick

Aufgaben der Unternehmensführung

Um ein Unternehmen erfolgreich führen zu können, bedarf es umfangreichem Fachwissen. Besonders wichtig ist, dass Führungskräfte sich einen Überblick über relevante Handlungsfelder verschaffen: Neben Grundkenntnissen in BWL spielen auch Themen wie Prozessoptimierung und Projektmanagement eine Rolle.

Von besonderer Bedeutung sind außerdem rechtliche Aspekte, die in Gesetzen, Normen oder Verordnungen fixiert sind. Welche relevant sind, ist vom Unternehmen abhängig. 

In unseren Artikeln erhalten Sie einen Überblick über spannende Themen rund um die Unternehmensführung.

Unternehmensführung bezeichnet die Führung von wirtschaftlichen Organisationen. Der Begriff kann 

  • institutionell („Wer führt?“),
  • funktional („Wodurch wird geführt?“) und
  • prozessual („Wie wird geführt?“)

interpretiert werden. Entsprechend vielfältig sind die Aufgaben der Unternehmensführung. 

Unternehmen erfolgreich führen

Welche Art von Führung zum größtmöglichen Unternehmenserfolg führt, ist in der Wissenschaft umstritten. Deshalb verzichten wir an dieser Stelle auf theoretische Fachartikel zu verschiedenen Managementansätzen und beschäftigen uns stattdessen lieber mit konkreten Problemstellungen und Handlungsfeldern im Unternehmen. Welche BWL-Kenntnisse sind besonders wichtig? Welche Rechte und Pflichten sollten Unternehmer:innen kennen? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen in unseren Artikeln.

Was ist Unternehmensführung?

Was ist der Unterschied zwischen strategischer und operativer Unternehmensführung?

Roland J. Gördes, Unternehmensinhaber Gördes, Rhöse & Collegen Unternehmensberatung GmbH und Referent der TÜV NORD Akademie

"Im Rahmen der strategischen Unternehmensführung wird eine Strategie für das Unternehmen geplant und definiert, die insbesondere die zukünftigen Ziele festhält. Es ist sinnvoll, Fristen für die Erreichung der Ziele festzusetzen, sowohl in der kurzfristigen Planung (bis 1 Jahr), mittelfristig 1-3 Jahre (ggf. bis max. 5 Jahre) und langfristig (ab 3/5 Jahren). Diese Ziele können unter anderem festlegen, ob neue Märkte beziehungsweise Geschäftsfelder erschlossen werden sollen oder wie neue Produkte in Zukunft ausgerichtet werden. Zu einer besseren Einordnung werden die Ziele meist priorisiert und im Anschluss in den Unternehmensprozessen umgesetzt.

Beim operativen Ansatz der Unternehmensführung geht es darum, wie die strategischen Ziele des Unternehmens erreicht werden können und was dazu benötigt wird. Aus den strategischen Zielen ist ein operativer Maßnahmenkatalog abzuleiten, der mit Verantwortlichkeiten und Meilensteinen hinterlegt wird. Wichtig dabei ist das Umsetzungscontrolling (klassisches Projektmanagement). Dies eruiert optimale Kapazitäten, woraus Anpassungen für den Finanzierungsbedarf vorgenommen werden können. Bestandteil der Zielerreichung ist es, Mitarbeiter:innen vollständig und transparent mitzunehmen."

Was bedeutet nachhaltige und wertorientierte Unternehmensführung?

"Die nachhaltige Unternehmensführung zeichnet sich dadurch aus, dass im Mittelpunkt der Unternehmensführung Ressourcenschonung und Umwelt stehen.

Definition Unternehmensführung

Der Begriff „Unternehmensführung“ bezeichnet zum einen den Managementprozess und zum anderen die Funktion innerhalb eins Unternehmens:

Unternehmensführung als Managementprozess:
Unternehmensführung ist der Managementprozess in einem Unternehmen, mit dem ein Unternehmen strukturiert geführt wird. Dieses Management sorgt dafür, dass die definierten Unternehmensziele durch Planung, Kontrolle und Prozesse erreicht werden.

Unternehmensführung als Funktion:
Die Unternehmensführung leitet das Unternehmen.  Dabei kann es sich um eine oder um mehrere Personen handeln.

Die kurzfristige Gewinnmaximierung kann nicht dauerhaftes Ziel der Unternehmung sein. Angestrebt wird von den Unternehmen die nachhaltige (dauerhafte) Gewinnerzielung. Im Rahmen des Zielkataloges des Unternehmens gewinnt Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung und wird gleichberechtigt auf der Ebene der Gewinnerzielung angesiedelt.

Hinweis: Nachhaltigkeit wird in Zukunft eine größere Bedeutung für die Kreditwürdigkeit von Unternehmen einnehmen. Banken nehmen die Nachhaltigkeitsaspekte in das Rating auf. Gesetzliche Verpflichtungen zur Aufstellung von Nachhaltigkeitsberichten bei Großunternehmen strahlen auch in den Mittelstand aus.

Die ESG-Richtlinien (Environmental, Social und Governance) fassen die Schwerpunkte der nachhaltigen Unternehmensführung zusammen:

Environment

Die Strategie spielt eine bedeutende Rolle, wenn es um Aspekte der Umwelt und des Klimaschutzes, schonendes Ressourcenmanagement und um die Nutzung erneuerbarer Energien geht. Zudem sollten die Luft- und Abwasseremissionen minimiert werden und der ökologische Fußabdruck reduziert werden.

Social

Als Unternehmen mit ESG-Kriterien verpflichtet man sich, gerechte Arbeitsbedingungen zu schaffen, die Menschenrechte zu achten und Zwangsarbeit und Kinderarbeit auszuschließen. Ebenfalls sollte ein Unternehmen den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Möglichkeit zu Weiterbildungen geben und Investitionen in die Sicherheit am Arbeitsplatz sowie die Gesundheit tätigen.

Governance

Eine unabhängige Aufsichtsbehörde stellt sicher, dass Korruption oder wettbewerbswidriges Verhalten ausgeschlossen ist. Darüber hinaus festigen viele Unternehmen eine erfolgsorientierte Vergütung der Vorstände bei dem Erreichen der Ziele im Bereich der Nachhaltigkeit."

Lassen Sie sich von unseren Fachartikeln inspirieren!

Beitrag vom 16.03.2022

Nachhaltigkeitsstrategie

Sie möchten Ihr Unternehmen nachhaltiger machen? Wir verraten Ihnen, was Sie dabei beachten müssen.
Lesen
Business team at the office
Beitrag vom 03.03.2022

Compliance Management System

Ein Compliance Management System nach ISO 37301 schützt Unternehmen vor folgenschweren Gesetzesverstößen.
Lesen
Beitrag vom 05.01.2022

Die Vorbereitung auf Omikron

Erfahren Sie, welche betrieblichen Maßnahmen Unternehmen ergreifen sollten, um sich auf die SARS-CoV-2-Variante Omikron vorzubereiten.
Lesen
Beitrag vom 17.11.2021

Return on Education

Finden Sie heraus, ob die Investition in Weiterbildungsmaßnahmen und ihr Nutzen im richtigen Verhältnis stehen.
Lesen
Beitrag vom 06.08.2021

Pandemieplanung

Wie optimieren Unternehmen ihre Pandemieplanung und wozu brauchen sie einen Pandemiemanager? Jetzt mehr erfahren.
Lesen
Beitrag vom 30.07.2021

Moderne Arbeitswelt

Informieren Sie sich über den Wertewandel in der Arbeitswelt und erfahren Sie mehr über Chancen und Herausforderungen für Unternehmen!
Lesen
Beitrag vom 30.07.2021

Zukunft der Arbeit

Der Wandel der Arbeitswelt hin zu digitalem Arbeiten bietet vielfältige Chancen und Möglichkeiten für Unternehmen! Wir helfen Ihnen dabei, den Wandel der Arbeitswelt zu gestalten.
Lesen
Beitrag vom 27.10.2020

Corona-Prämie nutzen – aber richtig!

Wie kann die aktuelle Corona-Prämie sinnvoll genutzt werden? Lesen Sie hier Tipps vom Vergütungsexperten Stefan Fritz.
Lesen
Beitrag vom 07.07.2020

Integriertes Managementsystem

So sorgt ein IMS für mehr Effizienz in Unternehmen: Hier erfahren Sie mehr über Vorteile und Aufbau eines IMS.
Lesen
Beitrag vom 07.07.2020

Betreiberpflichten

Betrieb verpflichtet. Erfahren Sie, welche Pflichten Unternehmen und Personen erfüllen müssen, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.
Lesen
Beitrag vom 25.02.2020

Projektmanagement mit Scrum

Informieren Sie sich jetzt über das Thema "Agiles Projektmanagement" und erfahren Sie, was die Methode "Scrum" ausmacht.
Weiterlesen
Beitrag vom 06.11.2019

BWL-Grundlagen und Kennzahlen

Betriebswirtschaftliche Begriffe sind auch für nicht-kaufmännische Mitarbeitende wichtig, aber häufig unverständlich. Wir klären auf!
Lesen
Beitrag vom 05.11.2019

BWL für Nichtkaufleute

Auch Nicht-Kaufleute brauchen BWL-Kenntnisse. Die Grundlagen lassen sich schnell in Kompakt-Seminaren erlernen.
Lesen
Beitrag vom 14.12.2018

Workflow Management

Lesen Sie, was sich hinter dem Begriff „Lean Management“ verbirgt und wie Sie damit Ihre Workflows optimieren können.
Weiterlesen

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

In unserer Themenwelt Führungskräfteentwicklung geben wir Ihnen wertvolle Tipps für die erfolgreiche Weiterentwicklung von Führungskräften!

Unsere Empfehlungen für Sie

Seminar | Webinar | Teil 1

GmbH-Geschäftsführer (TÜV)

Lernen Sie jetzt die Aufgaben eines GmbH-Geschäftsführeres im Innen- und Außenverhältnis der GmbH kennen und buchen Sie Ihre Weiterbildung bequem online in unserem Webshop!
Zu den Veranstaltungen
Webinar

Multiprojektmanagement für Entscheider

Schaffen Sie als Projektauftraggeber gute Rahmenbedingungen für ein effizientes Multiprojektmanagement.
Zu den Veranstaltungen
Webinar

Compliance-Schulung für Führungskräfte

Erwerben Sie Grundlagenwissen, für erfolgreiche Compliance-Maßnahmen im Unternehmen.
Zu den Veranstaltungen

Haben Sie Fragen?

Oliver Wolter

Thomas Ossenkopp

TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG
Produktmanagement
Am TÜV 1, 30519 Hannover

+49 511 998-62270

owolter@tuev-nord.de

Diese Seite weiterempfehlen