MENU

Zertifizierung nach VDA 6.1, 6.2, 6.4

Für hochwertige Produkte und ganzheitliches Dienstleistungsmanagement in der Automobilindustrie

Für die Produktion eines Fahrzeugs sind sehr viele Prozesse nötig. Sie betreffen unter anderem die Entwicklung, die Bereitstellung anforderungsgerechter Betriebsmittel, die Fertigung von Komponenten und Baugruppen, die Montage der Fahrzeuge, das Design und die logistischen Abläufe.

Um bei all den verschiedenen Anforderungen größtmögliche Qualität zu sichern, hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) die VDA 6.X-Regelwerke erarbeitet. Sie sollen sowohl für hochwertige Produkte als auch für ganzheitliches Dienstleistungsmanagement in der Automobilzulieferkette sorgen.

Die Automobilindustrie erwartet durch die Erfüllung ihrer Forderungen den Nachweis der Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems. Mit der Ausrichtung auf diese Forderungen erreichen Sie als Zulieferer eine höhere Akzeptanz und intern einen besseren Wirkungsgrad Ihrer Geschäfts- und Produktionsprozesse.

VDA-Bände: Zielgruppen und Vorteile

Band VDA 6.1 für Zulieferer

Der VDA-Band 6.1 richtet sich an Zulieferer von Fahrzeugteilen. Unter bestimmten Bedingungen stellt die Norm eine mögliche Zertifizierungsalternative zur IATF 16949 dar. Für viele Unternehmen ist eine Zertifizierung nach VDA 6.1 Voraussetzung, um als Zulieferer im Automobilbereich zugelassen zu werden. So erkennt die Volkswagen-Gruppe den QM-Systemstandard alternativ zur IATF 16949 an.

Band VDA 6.1 – Vorteile

  • stärkere Akzeptanz der Fahrzeughersteller durch die Ausrichtung auf die Forderungen des VDA
  • intern besserer Wirkungsgrad der Geschäfts- und Produktionsprozesse
  • höhere Kundenzufriedenheit, da spezifische Kundenforderungen aus dem Automobilbereich berücksichtigt werden

Band VDA 6.2 für Dienstleister

Im Gegensatz zu VDA 6.1 und zu IATF 16949 legt VDA 6.2 besondere Qualitätsmanagement-Anforderungen speziell für Unternehmen fest, die den Produktlebenszyklus durch Dienstleistungen beeinflussen. Entsprechend ist eine Zertifizierung nach VDA 6.2. für folgende Dienstleistungsunternehmen in der Automobilbranche geeignet:

  • Unternehmen, die Fahrzeuge und Dienstleistungen im Automobilbereich vermarkten
  • interne und externe Dienstleister, die sich mit qualitativ hochwertigen Dienstleistungen bei Automobilkunden und Endverbrauchern im Wettbewerb behaupten müssen
  • Handelsunternehmen, Gesellschaften für Entwicklung und Projektierung, Logistikunternehmen, Reparaturwerkstätten und Nacharbeitsfirmen

Band VDA 6.2 – Vorteile

  • Sicherstellung der Konformität des Unternehmens mit den besonderen Anforderungen der Automobilindustrie
  • dadurch Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Inputs zur Verbesserung der Unternehmensstrategie und der Kundenorientierung
  • nachhaltige Bewertung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses

Band VDA 6.4 für Maschinen- und Werkzeugbauunternehmen

Dieser Standard dient zur Bewertung von Qualitätsmanagementsystemen im Bereich der Produktionsmittel für die Automobilbranche. So empfiehlt sich eine Zertifizierung nach VDA 6.4 allen Herstellern von Anlagen, Vorrichtungen, Werkzeugen und Prüfmittel, die bei der Produktion der Fahrzeuge eingesetzt werden – sei es als Einzelanfertigung (Sondermaschinen etc.) als auch in Serien hergestellte Produktionsmittel und deren Komponenten.

Band VDA 6.4 – Vorteile

  • Spezifische Anforderungen an Produktionsmittelhersteller für die Automobilindustrie werden berücksichtigt.
  • Anwendung von Prozessanalysen für Prozesse eines Produktionsmittelherstellers während der Audits (Turtle-Modell).
  • Besonderer Schwerpunkt die Bewertung der Effizienz von Prozessen.

VDA als eigenständige Zertifizierung

Im Nachgang zur Definition der ISO 9001:2015 wurden auch die VDA 6.x-Regelwerke revidiert. Der neue VDA Band 6 beschreibt hierbei das grundsätzliche Zertifizierungsverfahren, das seit Januar 2017 gilt.

Wichtig ist, dass VDA 6.x Zertifikate nicht mehr, wie zuvor, an eine ISO 9001-Zertifizierung gekoppelte Zertifikatsergänzungen darstellen, sondern als eigenständige Zertifikate ausgegeben werden.

Die wesentlichen Änderungen in den aktuellen VDA 6.x Bänden beziehen sich unter anderem auf eine Vereinfachung der Bewertungssystematik und eine optimierte Einheitlichkeit durch die Verwendung gleicher Begriffe. Ebenso wurden innerhalb der Revision das Risikomanagement stärker betont und die Anforderungen und anzuwendenden Technologien verstärkt.

Zertifizierung mit TÜV NORD

Als anerkannte und zuverlässige Partnerorganisation für Zertifizierungsdienstleistungen bieten wir Ihnen qualifizierte, unabhängige VDA-6.x-Auditorinnen und -Auditoren mit einschlägigen Erfahrungen im Bereich Automotive. Unsere Zertifizierungsaktivitäten und Zertifikate genießen weltweite Akzeptanz, speziell beim Thema „Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie“ gilt TÜV NORD global als richtungsweisend. So unterstützen wir Sie nicht zuletzt auch dabei, Ihr firmenspezifisches Qualitätsmanagementsystem weiterzuentwickeln.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Zertifizierung

Anrufe aus Österreich und der Schweiz: +49 511 998-61222
Anrufe aus Deutschland (kostenlos):

0800 245-7457

info.tncert@tuev-nord.de