MENU
    1. Zertifizierung
    2. Dienstleistungen
    3. Grüner Knopf

Grüner Knopf: Sozial. Ökologisch. Zertifiziert.

Nachhaltigkeit liegt im Trend. Rund 75 Prozent der Konsumenten geben in aktuellen Befragungen an, dass für sie ethische, soziale und ökologische Aspekte beim Kauf von Textilien eine wesentliche Rolle spielen. Kritische Verbraucher erwarten heute, dass die Herstellung von Rohstoffen und Produkten die Menschen und deren Umwelt in den Herkunftsländern berücksichtigt und schont. Sozial und nachhaltig orientierte Unternehmen produzieren bereits nach genormten Kriterien als Beweis ihrer gesellschaftlichen Verantwortung.

Orientierung beim Einkauf nachhaltiger Kleidung

Ein neuer, staatlich initiierter und überwachter Qualitätsstandard hilft ihnen dabei! Der „Grüne Knopf“ kennzeichnet ökologisch nachhaltig hergestellte Textilien und wird leicht sichtbar direkt am Produkt angebracht. Die Kriterien und Bedingungen für den Grünen Knopf wurden vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) entwickelt. Dazu ist bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH eine Geschäftsstelle eingerichtet. Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) stellt gleichzeitig verlässliche Prüfungen sicher. TÜV NORD CERT als internationale Prüfinstitution kontrolliert als ein nationaler Vorreiter unabhängig und kompetent nach diesem zukunftsweisenden Standard für nachhaltige Textilien. Bei erfolgreicher Zertifizierung wird das Siegel „Grüner Knopf“ vergeben.

Zielgruppen für die Zertifizierung

Der „Grüne Knopf“ richtet sich an alle Unternehmen, die Textilwaren herstellen und/oder vertreiben. Dazu zählen sowohl die Hersteller solcher Waren als auch Handelsunternehmen, die Fremdprodukte als Eigenmarken vertreiben. Die Produktpalette umfasst alle Textilien, insbesondere Bekleidung, textile Mode-Accessoires, textile Spielzeuge, Rucksäcke, Stoffe, Heimtextilien sowie Matratzen und Bettwaren.

Vorteile einer Zertifizierung Grüner Knopf

Die Zertifizierung dokumentiert, dass Unternehmen sich permanent für zuverlässige und faire Arbeitsbedingungen sowie eine ökologisch orientierte Produktion einsetzen. In der Einführungsphase deckt das Siegel die wichtigsten Produktionsstufen „Zuschneiden und Nähen“ (Konfektionierung) sowie „Bleichen und Färben“ (Nassprozesse) ab. Mit Hilfe eines unabhängigen Beirats soll das Gütezeichen im Hinblick auf umfassenden Schutz von Mensch und Umwelt in Rahmen der gesamten Lieferkette optimiert werden. Das Zertifizierungsprogramm orientiert sich nach seiner Einführungsphase konkret an den Besonderheiten und Bedürfnissen der Textilbranche.

Dazu gehören unter anderem:

  • Die Zertifizierung dokumentiert, dass Unternehmen sich permanent für zuverlässige und faire Arbeitsbedingungen sowie eine ökologisch orientierte Produktion einsetzen.
  • Das Zertifizierungsprogramm orientiert sich konkret an den Besonderheiten und Bedürfnissen der Textilbranche. Dazu gehören unter anderem:
  • Die Vermeidung von Doppelzertifizierungen für die Hersteller durch Anerkennung bereits gleichwertig zertifizierter Produkte durch anerkannte Siegel (z.B. GOTS).
  • Für kleine und mittlere Unternehmen gelten bei der Nachweisführung verlängerte Fristen.
  • Die Erweiterbarkeit des „Grünen Knopfes“ während der Zertifizierungslaufzeit auf neue Kollektionen und Produkte innerhalb der überprüften Lieferkette.
  • Die vereinfachte Nachweisführung für Sozialstandards bei ausschließlicher Produktion innerhalb der EU. 
  • Nach Abschluss der Pilotphase erfüllt das Zertifikat alle Anforderungen der europäischen Vergaberichtlinie sowie dem nationalen Vergaberecht (insb. Art. 44 Abs. 1 RL 2014/24/EU und § 33 VgV) und bietet somit ein wesentliches Entscheidungskriterium im Rahmen der nachhaltigen öffentlichen Beschaffung.

Insgesamt werden durch den „Grünen Knopf“ nicht nur das Image, die Glaubwürdigkeit und Sicherheit von Unternehmen oder Institutionen verbessert, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit in nationalen wie internationalen Märkten gesteigert.

Voraussetzung für eine Zertifizierung nach „Grüner Knopf“ Kriterien

Als erstes staatliches Siegel verbindet der „Grüne Knopf“ gleichzeitig Anforderungen an das Produkt als auch an das Unternehmen. Insgesamt werden 46 Prüfkriterien bewertet. Ein Produkt muss 26 soziale und ökologische Mindeststandards einhalten, deren Erfüllung auch über vorhandene, anerkannte Siegel oder Vorarbeiten in Textilbündnissen nachweisbar ist. Zudem muss das Unternehmen als Ganzes seine Sorgfaltspflichten in weiteren 20 Kriterien nachweisen. Dazu zählen beispielsweise QS-Systeme im Rahmen der gesamten Lieferkette. Grundlage der Unternehmenskriterien sind die Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte der Vereinten Nationen (VN) sowie sektorspezifische Empfehlungen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Zertifizierung

Anrufe aus Österreich und der Schweiz: +49 511 998-61222
Anrufe aus Deutschland (kostenlos):

0800 245-7457

info.tncert@tuev-nord.de

Cookies-Einstellungen
Wir möchten die Informationen auf dieser Webseite und auch unsere Leistungsangebote auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Zu diesem Zweck setzen wir sog. Cookies ein. Entscheiden Sie bitte selbst, welche Arten von Cookies bei der Nutzung unserer Website gesetzt werden sollen. Die Arten von Cookies, die wir einsetzen, werden unter „Details“ beschrieben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Details anzeigen