MENU
  • Kostenlose Service-Hotline 0800 245 7457
  • Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

ISO 22000: das umfassende Food Safety Management

Verbraucher erwarten von Lebensmittelproduzenten nicht nur qualitativ einwandfreie, sondern auch sichere Lebensmittel. Der Standard ISO 22000 bindet daher alle Stufen der Nahrungsmittelkette ein und fördert die umfassende Produktsicherheit in der Lebensmittelherstellung.

Die Norm ist weltweit gültig, sodass die Zertifikate ebenfalls international anerkannt sind. Dies ist vor allem für exportorientierte Unternehmen ein wichtiges Argument, um mit Ihnen als ISO 22000 zertifizierter Organisation zusammen zu arbeiten. Hinzu kommt eine systematische Integration der HACCP-Analyse (Hazard Analysis and Critical Control Points) mit der Sie ein zuverlässiges Risikomanagement etablieren. Vorteil der DIN EN ISO 22000 ist, dass jedes Unternehmen ein für sich maßgeschneidertes Lebensmittelsicherheitsmanagementsystem einführen und zertifizieren lassen kann. 

 

 

ISO 22000 Zertifizierung ISO 22000 Zertifizierung ISO 22000 Zertifizierung ISO 22000 Zertifizierung

Möchten Sie Kontakt aufnehmen?  

Sie wollen ein Angebot?

ISO 22000: Ihre Vorteile im Überblick

  • Systematisches Management zur Einhaltung von Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften 
  • Auf Ihr Unternehmen maßgeschneidertes Lebensmittelsicherheitsmanagementsystem
  • International anerkannt
  • Senkung der Kundenaudits (Anzahl)
  • Risikoreduzierung im Bereich Produkthaftung
  • Positionierung als Hersteller qualitativ hochwertiger und sicherer Lebensmitteln/  Lebensmittelverpackungsmaterialien
  • Erhöhung der Kundenzufriedenheit sowie gestärktes Vertrauen
  • Integration mit anderen ISO-basierten Managementsystemen möglich

Erhalten Sie einen Einblick in die Zertifizierungsschritte

Zertifizierungsablauf FSSC 22000 Zertifizierungsablauf FSSC 22000 Zertifizierungsablauf FSSC 22000 Zertifizierungsablauf FSSC 22000

Häufige Fragen zur ISO 22000

Für wen eignet sich eine Zertifizierung nach ISO 22000?

Die ISO 22000 wurde für Lebensmittelunternehmen jeder Größe entwickelt. Es zählen Lebensmittelketten genauso wie Unternehmen aus vor- oder nachgelagerten Bereichen zum Gültigkeitsbereich der Norm:

  • Lebensmittelherstellungsindustrie
  • Futtermittelherstellungsindustrie
  • Primärproduktion (Tiere und Pflanzen)
  • Transport, Lagerung
  • Groß- und Einzelhandel
  • Gastronomie/ Cateringunternehmen
  • Verpackungsmittel-, Reinigungsmittel- und Zusatzstoffindustrie
  • Servicedienstleistungen (z.B. Schädlingsbekämpfung oder Maschinenbau)

 

Welche Anforderungen stellt die ISO 22000?

Die ISO 22000 baut auf der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 auf und ergänzt diese im Hinblick auf HACCP und lebensmittelspezifische Forderungen. Die ISO 22000 wurde entwickelt, um die vielfältigen Anforderungen, denen Unternehmen der Lebensmittel- oder Futtermittelindustrie unterliegen, in einer Norm abzudecken und zertifizierbar zu machen.

Derzeit ist die Revision ISO 22000:2018 in Kraft Sie können die Norm beim Beuth-Verlag erwerben.

Welche Produktkategorien sieht das Food Safety Management System vor?

Der Standard ISO 22000 erstreckt sich über folgende Produktkategorien, die auch für eine Zertifizierung maßgeblich ist. Die Kategorien sind in Klammern vermerkt:

  • Landwirtschaft (A und B)
  • Lebensmittelhersteller (C)
  • Futtermittelhersteller (D)
  • Catering (E)
  • Einzelhändler, Großhändler und andere Händler (F)
  • Logistik- und Lagerfirmen (G)
  • Dienstleistungsunternehmen für die Lebensmittelindustrie (H)
  • Hersteller von primären oder sekundären Verpackungsmaterialien (I)
  • Hersteller von Maschinen mit Lebensmittelkontakt sowie von Verkaufsautomaten (J)
  • Hersteller von Lebens- und Futtermittelzusatzstoffen, Hersteller von Chemikalien (K)

Was ist Voraussetzung für eine ISO 22000 Zertifizierung?

DIN EN ISO 22000 formuliert folgende Anforderungen:

  • Planung, Einführung, Aufrechterhaltung und Aktualisierung eines Managementsystems mit dem Ziel, die Produktsicherheit zu erhöhen und eine Rückverfolgbarkeit sicherzustellen
  • Einhaltung von Kundenforderungen und Analysen der Kundenzufriedenheit
  • Effektive Kommunikation mit Lieferanten, Kunden und anderen Partnern in der Lebensmittelkette
  • Sicherstellung und Umsetzung der formulierten Lebensmittelsicherheitspolitik
  • Informationspflicht über den Nachweis der Rechtskonformität gegenüber betroffenen Kreisen

Ist ein Unternehmen bereits nach bestehenden Standards der Lebensmittelindustrie wie IFS Food, BRC Food oder HACCP zertifiziert, so erleichtert dies die Zertifizierung nach DIN EN ISO 22000. 

Wo kann ich mich zur ISO 22000 weiterbilden?

Die TÜV NORD CERT GmbH ist offizieller Anbieter von Lead-Auditor-Schulungen, die von CQI (Chartered Quality Institute) und IRCA (International Register of Certificated Auditors) zertifiziert sind. Informieren Sie sich direkt über unsere ISO 22000 Auditoren-Schulung

Ihr Nutzen durch eine TÜV NORD CERT Zertifizierung

Objektiv, neutral, unabhängig: Für Zertifizierungen können Sie sich auf uns verlassen. Sie profitieren von unserer langjährigen Erfahrung, unserem umfangreichen Angebot an Zertifizierungen und der weltweit anerkannten Marke TÜV NORD. Unsere Auditoren und Auditorinnen verfügen über eine breit gefächerte Expertise in Ihrer Branche. Aufgrund jährlicher und umfassender Schulungen, sind sie mit Ihrem Wissen immer aktuell am Puls der Zeit. Auf diese Weise tragen sie entscheidend zu einem kostengünstigen und effektiven Audit bei. Unsere interdisziplinäre Denkweise und unser breites Fachwissen ermöglicht es uns, Ihnen sinnvolle Kombinationen im Bereich Zertifizierung aus einer Hand anzubieten, zum Beispiel im Bereich FSSC 22000 und ISO 9001.

Philipp Nahrmann

TÜV NORD CERT GmbH
Sales Certification Food, Feed and Near Food
Böttcherstraße 11, 33609 Bielefeld

0521 786-327
Fax : 0521 786-157

foodcert@tuev-nord.de