MENU

Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU

Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU und die EN 61010-1

Die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU (NSR - engl.: LVD) ist eine der ältesten Binnenmarktrichtlinien. Sie beinhaltet sowohl ein Konformitätsbewertungsverfahren, das für elektrische Betriebsgeräte vor ihrer Vermarktung genutzt wird, als auch wesentliche Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen, die ein solches Gerät entweder direkt oder mittels harmonisierter Standards erfüllen muss. Unter elektrische Betriebsmittel im Sinne der Niederspannungsrichtlinie fallen Geräte zur Verwendung bei einer Nennspannung zwischen 50 -1000 Volt für Wechselspannung und zwischen 75 -1500 Volt für Gleichspannung.
Der immer schnellere technische Fortschritt führt auch zu einer steigenden Anzahl und Dichte elektrischer Geräte. Um hier Menschen und Sachwerte zu schützen, definiert beispielsweise die Norm EN 61010-1 einen hohen Qualitätsstandard für Produkte aus den Bereichen Prüf-, Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte sowie deren Zubehör. Ziel ist es, Gefährdungen der Benutzer und ihrer Umgebung – etwa durch elektrischen Schlag oder Feuer – zu vermeiden.
 

Prüfung nach der EN 61010-1

Zielgruppen:

Die Prüfung richtet sich an Hersteller und Importeure von elektrischen Mess-, Prüf-, Steuer-, Regel- und Laborgeräten sowie deren Zubehör. Die Norm ist somit nicht nur anwendbar für klassische Laborgeräte, sondern auch für Geräte der industriellen Fertigungsprozesstechnik.

 

Voraussetzungen:

Neben dem zu prüfenden Gerät müssen auch dessen Bedienungsanleitung, Schaltpläne, Stückliste, Werkstoffdaten sowie – je nach Produkt – weitere relevante Dokumente zur Verfügung gestellt werden.

Sie haben eine Frage?

Sie möchten ein Angebot?

Vorteile der Prüfung nach der Niederspannungsrichtlinie

Für Kunden sind Sicherheit, Anwendungstauglichkeit und Ergonomie die entscheidenden Kriterien beim Kauf eines Produkts – denn nur sichere und einfach handhabbare Geräte beschleunigen Arbeitsabläufe, verhindern Arbeitsunfälle, beugen Produktionsausfällen vor und entlasten den Anwender. Mit einer erfolgreichen Prüfung durch TÜV NORD verfügen Hersteller und Importeure über den unabhängigen Beleg, dass ihre Geräte hohen Qualitätsansprüchen genügen, und sichern sich mit dem gesetzlich geforderten Nachweis den Zugang zum europäischen Markt.